• Schulen in Potsdam: Kreiselternrat sieht neue Aufnahmeregelung als Chance

Schulen in Potsdam : Kreiselternrat sieht neue Aufnahmeregelung als Chance

Zwar bemängelt der Potsdamer Kreiselternrat die Kommunikation der neuen Aufnahme-Bedingungen für weiterführende Schulen. Grundsätzlich sieht er die Regelung aber positiv.

FOTO: JULIAN STRATENSCHULTE/DPA

Potsdam - An den neuen Aufnahmebedingungen für die siebten Klassen an den in Potsdam beliebten Gesamtschulen hat es viel Kritik gegeben, auch wegen der fehlenden öffentlichen Ankündigung dieses Schritts. Allerdings sagte der Vorsitzende des Potsdamer Kreiselternrates, Markus Kobler, es könne gerade bei Gesamtschulen auch Sinn machen, wie geplant möglichst große Schülerzahlen wohnortnah aufzunehmen. Zudem könne die neue Regelung dazu führen, dass Schulen – die bisher vor allem Kinder aufnehmen, die sie unbedingt wollen – nun das Kriterium Wohnortnähe wieder stärker berücksichtigen müssten. 

Markus Kobler ist Sprecher des Potsdamer Kreiselternrats.
Markus Kobler ist Sprecher des Potsdamer Kreiselternrats.Foto: PRIVAT

Gleichwohl seien viele Schüler auf eine spezielle Förderung ihrer Talente angewiesen. „Hier gilt es, einen gesunden Mittelweg zwischen dem Blick auf den Wohnort und das Profil zu finden.“ Der Elternrat werde das Thema demnächst behandeln. Kritik übte Kobler auf Anfrage an der Kommunikation der neuen Regel.