Schnee an Heiligabend? : Weiße Weihnachten in Potsdam auf einen Blick

Wann hat es das letzte Mal Weihnachten in Potsdam geschneit? Wir haben uns alle Werte von 1893 bis heute angeguckt: Weiße Weihnachten kommen vor, aber seltener als man glaubt.

Birte Förster
Eine weiße Schneeschicht im Schlosspark Sanssouci ist ein seltener Anblick. 
Eine weiße Schneeschicht im Schlosspark Sanssouci ist ein seltener Anblick. Foto: Leo Seidel

Potsdam - Der Deutsche Wetterdienst (DWD) zeichnet seit dem Jahr 1893 Wetterdaten für Potsdam auf.  Darunter auch die Schneemengen. Laut DWD-Aufzeichnungen gab es in den vergangenen 126 Jahren nur 35 mal an Heiligabend, 34 mal am ersten und 41 mal am zweiten Weihnachtstag Schnee.

Dabei geht der DWD von einer Schneeschicht von mindestens einem Zentimeter aus.

Besonders schneereich waren demnach die Weihnachtstage 1981 und 1986 mit jeweils 18 Zentimetern Schnee sowie die Feiertage im Jahr 2010 mit 29 Zentimetern Schnee. Seit ein paar Jahren nun schon müssen die Potsdamer während der Weihnachtstage auf eine stimmungsvolle weiße Schicht verzichten. Zuletzt lag am 24. Dezember 2012 eine ein Zentimeter dicke Schneeschicht.

Und dieses Jahr? Ob die Potsdamer in diesem Jahr auf eine weiße Weihnacht hoffen können, steht bislang noch nicht fest. Auskunft gibt der Deutsche Wetterdienst dazu erst nächste Woche.

Schneereicher Osten

Zu einem ähnlichen Ergebnis kam auch das Verbraucherportal Warenvergleich.de. Insgesamt zehn Mal soll es seit 1975 an den Weihnachtsfeiertagen in Potsdam geschneit haben. Damit landet die Landeshauptstadt bei einem Vergleich von 19 deutschen Städten auf Platz zwei. Das ergab eine Studie des Verbraucherportals Warenvergleich.de. Demnach belegt München den ersten Platz. Insgesamt 14 Mal soll es in der bayrischen Landeshauptstadt seit 1975 weiße Weihnachten gegeben haben. Auf Platz drei landet Erfurt mit neun schneereichen Jahren an den Festtagen. Am häufigsten müssen die Kölner auf die stimmungsvolle weiße Schicht verzichten. Dort hat es seit 1975 nur zwei Mal über die Weihnachtstage geschneit. 

Dass es keine Garantie für Schnee an den Feiertagen gibt, hält auch das Verbraucherportal als Fazit fest: "Ein schneereiches Weihnachtsfest ist leider die Ausnahme." Gleichzeitig machte die Studie auch deutlich, dass es in Ballungszentren seltener weiße Weihnachten gibt als in ländlichen Regionen oder Kleinstädten. Immerhin: Der Osten Deutschlands schneidet im Vergleich zum Westen besser ab. Durchschnittlich 7,17 Mal schneite es dort in den vergangenen Jahren an den Festtagen. Im Westen waren es nur 5,08 Mal.