• Schadhaftes Denkmal: Loser Putz vom Nauener Tor entfernt

Schadhaftes Denkmal : Loser Putz vom Nauener Tor entfernt

Generalüberholt wurde es zuletzt vor mehr als 20 Jahren, inzwischen bröckelt vielfach der Putz am Nauener Tor. Am Montag war ein Bautrupp zur Gefahrenabwehr unterwegs.

Die Kletterer wurden mit einem Hubwagen nach oben gebracht. 
Die Kletterer wurden mit einem Hubwagen nach oben gebracht. Foto: Ottmar Winter

Potsdam - Professionelle Industriekletterer haben am Montag die Zinnen der Türme des Nauener Tores von bröckelndem Putz befreit. Die Maßnahme habe der Verkehrssicherheit gedient, sagte Roland Schulze, Chef der beauftragten Baudenkmalpflege, den PNN. Die letzte Überprüfung dieser Art habe 2013 stattgefunden, so Schulze. 

KIS plant Sanierung

Der zuständige Kommunale Immobilien Service untersucht derzeit das Ausmaß der Wasserschäden am Gebäude, sagte ein Rathaussprecher. Zeitnah solle ein Sanierungs- und Finanzierungsplan erstellt werden. 

Loser Putz wurde behutsam mit dem Gummihammer entfernt.
Loser Putz wurde behutsam mit dem Gummihammer entfernt.Foto: Ottmar Winter

Zuletzt wurde das Tor in den 1990er-Jahren restauriert. Damals erhielt es statt des zu DDR-Zeiten aufgebrachten orangegelben Anstrichs seine heutige graue Farbe - eine Forderung der Denkmalpflege. Dieser Schritt trug dem Denkmal bei den Potsdamern den Spitznamen "Grauener Tor" ein.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.