• Satire für den Adel: "Aktion Sorgenprinz" für die Hohenzollern

Satire für den Adel : "Aktion Sorgenprinz" für die Hohenzollern

Der Hohenzollern-Streit ruft nun auch die linksalternative Initiative "Komitee für Preußische Leichtigkeit auf den Plan". Sie wollen den Hohenzollern "helfen". 

Yvonne Jennerjahn
Georg Friedrich Prinz von Preußen. 
Georg Friedrich Prinz von Preußen. Foto: Ralf Hirschberger/dpa

Potsdam - Der Streit über Rückgabe- und Entschädigungsforderungen der Hohenzollern an den Staat ruft jetzt auch Satiriker auf den Plan: Das „Komitee für preußische Leichtigkeit“ hat zu einer satirischen Spendenaktion für die Nachfahren des letzten deutschen Kaisers aufgerufen. Die „Sommerhilfe Hohenzollern“ und die „Aktion Sorgenprinz“ sollen am 27. August starten, teilte das Komitee am Donnerstag in Potsdam mit. Neben der Kutschenauffahrt des Stadtschlosses würden dann von 16 bis 19 Uhr bei „schmissiger Musik“ Sachspenden der Bevölkerung entgegengenommen.

Bei den Diskussionen der vergangenen Wochen über die Forderungen unter anderem nach einem Wohnrecht in Schloss Cecilienhof und der Herausgabe zahlreicher Kunstwerke der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten sei „der humanitäre Aspekt viel zu kurz“ gekommen, hieß es. Deshalb werde nun eine Spendenaktion gestartet, „die es allen Untertanen ermöglicht, den in Not geratenen Hohenzollern unter die Arme zu greifen“. (epd)