• Raubüberfall in Drewitz: 88-Jährige am Geldautomaten geschlagen und getreten
Update

Raubüberfall in Drewitz : 88-Jährige am Geldautomaten geschlagen und getreten

Eine 39-Jährige soll am Samstag zwei Frauen in der Konrad-Wolf-Allee brutal angegriffen haben. Haftantrag stellte die Polizei nach Vernehmungen jedoch nicht.

Polizei im Einsatz. 
Polizei im Einsatz. Foto: Sebastian Gabsch

Nach einem brutalen Angriff auf eine 88-jährige Frau am Samstagnachmittag in Drewitz befinden sich eine 39-jährige Frau und ein 56-jähriger Mann im Polizeigewahrsam der Polizeiinspektion Potsdam. Wie die Polizei auf PNN-Anfrage mitteilte, seien nach Vernehmungen am Sonntagnachmittag jedoch keine Haftanträge  gestellt worden.

Beim Geldabheben geschlagen und getreten

Gegen die 39-jährige Tatverdächtige wird nach Angaben der Polizei vom Sonntag wegen einer Raubstraftat und Körperverletzung ermittelt. Sie soll die 88-jährige Frau beim Geldabheben an einem Geldautomaten geschlagen und getreten und das abgehobene Bargeld geraubt haben. Die mutmaßliche Täterin versuchte nach dem Angriff zu flüchten, wurde nach Polizeiangaben jedoch von Zeugen festgehalten und an Polizeibeamte übergeben. Sie wurde festgenommen. In der Nähe des Tatorts wurde bei der anschließenden Fahndung der 56-jährige Mann festgestellt, dessen Beteiligung an dem Raubüberfall nicht ausgeschlossen werden konnte. Der Mann wurde ebenfalls festgenommen. 

Weitere Frau angegriffen und geschubst

Die 88-jährige Frau wurde laut Polizei bei dem Überfall an den Handgelenken verletzt. Nach einer ambulanten Behandlung im Klinikum konnte sie wieder entlassen werden. 

Vor dem Raubüberfall auf die 88-Jährige soll die mutmaßliche Täterin auf offener Straße eine 60-Jährige angegriffen haben. Die Betroffene meldete sich, als die Polizei vor Ort ermittelte. Sie sei so plötzlich und unvermittelt zur Seite gestoßen worden, dass sie zu Boden gefallen sei. Per Krankenwagen wurde auch sie ins Klinikum gebracht, dort wurde laut Polizei eine Gehirnerschütterung festgestellt und ambulant behandelt. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.