• Rathaus: Personalmangel: Verkürzte Öffnungszeit beim Bürgerservice

Rathaus : Personalmangel: Verkürzte Öffnungszeit beim Bürgerservice

Es fehlt an Personal im Rathaus, deswegen gibt es nun Änderungen im Bürgerservicecenter, in der Ausländer- und der KfZ-Zulassungsbehörde. 

Rathaus Potsdam. 
Rathaus Potsdam. Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Wegen des Personalmangels im Rathaus muss die Stadtverwaltung die Öffnungszeiten für ihren Bürgerservice reduzieren – von 48 auf 44 Stunden pro Woche. Das teilte Potsdams neue Sozialdezernentin Brigitte Meier (SPD) in einer Erklärung mit. Grund sei der Fachkräftenmangel, weswegen sich der hohe Bedarf an Verwaltungskräften immer schwerer decken lasse, so Meier: „Um keine weiteren Überlastungen in der schon jetzt bestehenden angespannten Personalsituation zu generieren“, habe man sich als Sofortmaßnahme zur Reduzierung der Öffnungszeiten entschieden.

Betroffen sind mehrere Service-Bereiche. Die Ausländerbehörde wird demnach jeweils am Mittwoch nicht für Anliegen erreichbar sein. Ferner werde die KfZ-Zulassungsstelle vorerst samstags geschlossen bleiben, so die Stadt – genau wie der Bürgerservice an sich. „Da das Bürgerservicecenter am Samstag ohne Terminvergabe besucht werden konnte, werden nun freitags zwei zusätzliche Schalter eingerichtet – hier sollen Anträge ohne Terminvergabe während der Öffnungszeiten bearbeitet werden“, erklärte ein Stadtsprecher. 

Weiter teilte das Rathaus mit, „im Rahmen eines offensiven Arbeitgebermarketings“ würden „alle Anstrengungen unternommen, um schnellstmöglich“ neue Angestellte zu gewinnen. Dazu sei auch nicht unbedingt eine Verwaltungsausbildung erforderlich. Seit Monaten kämpft die Stadtverwaltung wie berichtet gegen einen lang aufgestauten Personalengpass.