• Prostitution in Groß Glienicke: Frühjahrsputz gegen den Straßenstrich

Prostitution in Groß Glienicke : Frühjahrsputz gegen den Straßenstrich

Auf der Potsdamer Chaussee in Groß Glienicke kommt es derzeit zu einer starken Vermüllung im Gebiet des Straßenstrichs. Das führt zu Ärger vor Ort. Die Stadtverwaltung weist die Kritik aus dem Potsdamer Ortsteil jedoch zurück.

Groß Glienicke - Zu einem Frühjahrsputz der besonderen Art lädt der Ortsbeirat Groß Glienicke am morgigen Samstag. Ein Einsatzort ist dabei laut Ortsvorsteher Winfried Sträter (Groß Glienicker Forum) mit Bedacht gewählt: Ab 10 Uhr wollen sich die Aktiven an der Potsdamer Chaussee in Richtung Seeburg treffen, um auf den dortigen Straßenstrich hinzuweisen. Die Prostitution breite sich bis in die dortige Siedlung aus, schimpfte Sträter. Betroffen seien auch ein Pferdehof und das Umfeld zweier Kitas sowie der Zugang zum Erholungsgebiet Döberitzer Heide. „Der Ortsbeirat fordert seit Jahren, dass die Stadtverwaltung etwas unternimmt, um die Prostitution einzudämmen“, sagte Sträter. Doch seit einer entsprechenden Änderung der Gesetzeslage 2017 warte man darauf, dass mittels Kontrollen tatsächlich etwas geschehe. Die Prostitution sorge für „eine besonders starke Vermüllung“, monierte Sträter.

Regelmäßige Kontrollen

Die Stadtverwaltung wies die Kritik am Donnerstag zurück. Ein Sprecher sagte, bisher hätten sich die Maßnahmen der Ordnungsbehörden zwar nur darauf beschränken können, dass regelmäßig Kontrollen durchgeführt würden, zum Beispiel zur Anmeldung der Frauen oder zu Beschwerden wegen anstößigem Verhaltens. Auch dieses Jahr sei das Ordnungsamt daher fast täglich im Einsatz gewesen und habe bei Auffälligkeiten eingegriffen, zum Teil unterstützt von Revierförstern und der Polizei beim konkreten Verdacht des Menschenhandels. Gerade für solche kriminellen Begleiterscheinungen der Prostitution seien aber die Strafverfolger und die Justiz zuständig, sagte der Stadtsprecher. Zudem schaffe auch die besagte und von der Bundesregierung angestoßene Änderung des Prostitutionsgesetzes von 2017 noch keine klare Grundlage zum Umgang mit dem Phänomen durch die Ordnungsbehörden. So bestünden weiterhin Rechtsunsicherheiten – etwa zur Gültigkeit von Sperrgebieten oder zu der Frage, was eine konkrete Ordnungswidrigkeit darstellt und was nicht. 

Der zweite Einsatzort beim Frühjahrsputz ist das Umfeld des Begegnungshauses in der Glienicker Dorfstraße sowie der dortige Uferweg. Beginn ist 10 Uhr.

+++

FRÜHJAHRSAKTIONEN: Zusammen putzen in Potsdam

Insel-Aufräum-Einsatz

Die Inselbewohner von Hermannswerder haben für den morgigen Samstag eine Aufräumaktion ab 9 Uhr organisiert. Treffpunkt ist am Wasserturm. Die Stadt stellt einen Container, Müllsäcke, Handschuhe und Müllgreifer zur Verfügung. Das Inselhotel stellt allen Helfern eine Feldküche bereit. Die Oberlin-Werkstätten unterstützen ebenfalls mit ihren Werkzeugen.

Der Dreck-Weg-Tag

Rund um den Marktplatz am Rewe am Schlaatz wird am Samstag, dem 21. April, von 10 bis 12 Uhr aufgeräumt. Danach wird es ein „Dankeschön-Picknick“ in den neuen Räumen der Fachstelle für Arbeitsmarktförderung am Marktplatz geben. Der Schlaatz-Bürgerclub, das Quartiersmanagement, das Friedrich-Reinsch-Haus, der Mieterclub im Schilfhof 20, der SPD-Ortsverein Potsdam-Süd, der Bildungsträger WorkIn und die neue Fachstelle für Arbeitsmarktförderung schließen sich unter dem Motto „Dreck-Weg-Tag“ für die Aktion zusammen.

Knospen Treiben

Das Stadtteilnetzwerk Potsdam West e.V. veranstaltet am morgigen Samstag das Frühlingsfest „Knospen Treiben“. Im Nachbarschaftsgarten Scholle 34 in der Geschwister-Scholl-Straße wird ab 10 Uhr eine Heilkräuterwanderung vorgestellt, dazu gibt es Musik vom Kiezorchester. esc

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.