• Projekt "Bürgerbank": Potsdamer Bürgerstiftung will Fremde zusammenbringen

Projekt "Bürgerbank" : Potsdamer Bürgerstiftung will Fremde zusammenbringen

PNN

Wer gemeinsam an einem Tisch sitzt, lernt sich schneller kennen: Frei nach diesem Motto hat die Potsdamer Bürgerstiftung die „Bürgerbank“ konzipiert, die ab sofort an möglichst vielen Plätzen in der Stadt aufgestellt werden kann. Die „Bürgerbank“ ist eigentlich eine Bierzeltgarnitur – besteht also streng genommen aus zwei Bänken und einem Tisch. Der ist versehen mit dem Aufkleber „Bürgerbank“ und drei Spielbrettern. Er soll als Treffpunkt für Kitas, Sportvereine, Altenheime, Kirchengemeinden oder Nachbarschaften dienen. Wer möchte, kann die Garnitur für seinen Lieblingsort in der Stadt stiften. Sie kostet 99 Euro, alternativ kann man auch für 25 Euro die Klebefolie mit der Aufschrift und den Spielbrettern erwerben – sofern man ohnehin im Besitz einer Bierzeltgarnitur ist. Die Spielsteine für die ersten 20 Garnituren gibt es von der Stiftung dazu. Gespielt werden können die vier Spiele Dame, Schach, Mühle und Mensch-Ärgere-Dich-Nicht. Eine Spielpartie soll den Einstieg in die Kommunikation erleichtern. Ziel der Aktion ist es, mit Unbekannten ins Gespräch zu kommen oder gemeinsam Zeit mit Freunden, Familie und Bekannten zu verbringen. Der Erlös aus dem Verkauf kommt der gemeinnützigen Arbeit der Stiftung zugute. Von der Bürgerstiftung Potsdam heißt es, dass die Bank auch im Quartiersmanagement eingesetzt werden könnte – um bis dato anonyme Nachbarn gemeinsam an einen Tisch zu bringen.

Einige private Stifter einer Bank hat die Stiftung bereits gewinnen können. Damit würden Privatpersonen und Unternehmen Verantwortung für ihre Stadt übernehmen und kleine Inseln für mehr Miteinander der Potsdamer Bürgerinnen und Bürger schaffen, heißt es vonseiten der Stiftung.

Diese Woche wird eine „Bürgerbank“ an das Kinderheim „Am Stern“ gespendet, an den Nachbarschaftsgarten Potsdam West und die „Schatztruhe“ der Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Schlaatz. Mehr Informationen zur Bank gibt es online >>

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!