• Probleme im Potsdamer blu: Variobecken weiter gesperrt

Probleme im Potsdamer blu : Variobecken weiter gesperrt

Das Variobecken im Potsdamer Schwimmbad blu bleibt auch gesperrt - es wurden weitere Keime gefunden.

Potsdam - Das sogenannte Variobecken in Potsdams neuem Schwimmbad blu ist weiterhin gesperrt. Grund sind Keime im Rohwasserspeicher, wie der Badbetreiber, die Stadtwerke-Tochter Bäderlandschaft GmbH, am Mittwoch mitteilte. Das Becken war bereits am 25. Januar wegen Keimen im Beckenwasser gesperrt worden. Die Ursache sei zwar behoben und das Becken entleert und neu befüllt worden, so der Sprecher. Aber auch in den Labortests danach wurden wieder Keime gefunden – diesmal nicht im Beckenwasser, sondern im Rohwasserspeicher.

Weitere Wasserprobe am Montag entnommen

Am Montag dieser Woche sei eine weitere Wasserprobe entnommen worden. Die Bäderlandschaft rechnet mit Ergebnissen am heutigen Donnerstag. Dann könne entschieden werden, ob das Becken wieder geöffnet werden kann. Das Variobecken ist ein kleineres Lehrschwimmbecken mit verstellbarer Bodentiefe.

Die Keimbelastung war bei Routinearbeiten aufgefallen, so der Sprecher. Derzeit würden in Zusammenarbeit mit der Errichterfirma und dem Gesundheitsamt alle sechs Wasserkreisläufe an die tatsächliche Belastung durch Nutzer angepasst. Bei Inbetriebnahme 2017 habe man noch mit Prognosen arbeiten müssen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.