• Premiere der dritten "Stadtteiloper": Drewitz macht Oper

Premiere der dritten "Stadtteiloper" : Drewitz macht Oper

Bewohner des Plattenbaustadtteils inszenieren Oper mit der Kammerakademie.

„Georg und das Märchen vom Planeten PHI B“: So lautet der Titel der Oper, den Schüler der Stadtteilschule Drewitz gemeinsam mit Anwohnern, Lehrern, Musikern der Kammerakademie Potsdam und einem Schauspieler derzeit einstudieren. Am 15. Dezember feiert die mittlerweile dritte „Stadtteiloper“ Premiere, wie die Kammerakademie mitteilte.

Die Vorbereitungen dafür laufen bereits seit dem Frühjahr. Vor wenigen Tagen seien die Beteiligten erstmals zu den Opernwerkstätten zusammengekommen – unter anderem, um gemeinsam Kostüme zu schneidern. Hinter dem Projekt stehen die Kammerakademie Potsdam, die Grundschule „Am Priesterweg“ und das Oskar-Begegnungszentrum. Anlässlich der „Potsdamer Winteroper“ – einer Koproduktion von Kammerakademie und Hans Otto Theater – entsteht eine eigene Drewitzer Fassung, bei der gemeinsam geplant, entwickelt, musiziert, getextet, gesungen, getanzt, geschauspielert, gebaut und geprobt wird. Mit dem Werk „Israel in Egypt“ von Georg Friedrich Händel ist in diesem Jahr wieder ein biblisches Thema die Vorlage.

Damit daraus eine Stadtteiloper wird, haben Schüler und Lehrer der Stadtteilschule seit Monaten kreativ gearbeitet. Gemeinsam mit der Kammerakademie, dem künstlerischen Team und einer Spezialistin für Design Thinking wurden Ideen, Themen und Texte entwickelt. Wie im vergangenen Jahr steht das Projekt unter der künstlerischen Leitung der Choreografin Marita Erxleben. Die musikalische Leitung liegt in Händen des Solotrompeters Nathan Plante, das Libretto stammt von Michael Boden.

Die Aufführungen finden am 15. und 16. Dezember um jeweils 10 Uhr und 18 Uhr in der Turnhalle der Stadtteilschule Drewitz statt. Finanziell gefördert wird das Projekt von der F.C. Flick-Stiftung gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz, dem brandenburgischen Kulturministerium und dem Verein der Freunde und Förderer der Kammerakademie Potsdam.