• Potsdams Grünflächen: Die Freundschaftsinsel soll sauberer werden

Potsdams Grünflächen : Die Freundschaftsinsel soll sauberer werden

Die Stadtverwaltung will die Reinigung von öffentlichen Grünanlagen verbessern. Deshalb werden nun Dienstleister gesucht - für mehrere kritische Flächen in der Stadt.

Die Freundschaftsinsel in Potsdam.
Die Freundschaftsinsel in Potsdam.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Für die Reinigung der Freundschaftsinsel und von anderen wichtigen öffentlichen Grünflächen in Potsdam sucht die Stadtverwaltung aktuell mögliche Dienstleiter. Es geht vor allem um das Aufsammeln von Müll. „Um dem zunehmenden Nutzungsdruck in der wachsenden und nachverdichteten Stadt gerecht zu werden, sind in der Hauptsaison zwischen April und Oktober regelmäßige und in der Nebensaison zusätzliche Säuberungsgänge notwendig“, heißt es in der jüngst veröffentlichten und den PNN vorliegenden EU-Ausschreibung für den Auftrag, der ab 2020 für vier Jahre vergeben werden soll.

Neben der Freundschaftsinsel sollen demnach die Bastion am Schillerplatz, der Baggersee am Stern und der Bereich vor dem Restaurant „Seerose“ an der Neustädter Havelbucht besser gesäubert werden. Ebenso geht es um den Uferweg im Bereich Kastanienallee, um die Badewiese in Groß Glienicke, um den Angelplatz unter der Glienicker Brücke sowie mehrere Stellen im Wohngebiet Schlaatz. Wer dafür zuständig sein soll, wird laut der Ausschreibung im Dezember feststehen. Man müsse dem „hohen Aufkommen von Siedlungsabfällen“ entgegenwirken, heißt es in der Ausschreibung weiter.

Das Thema Sauberkeit wird von den Potsdamern oft debattiert, bei der im August veröffentlichten Zufriedenheitsbefragung der Stadt landete das Problem auf Platz Vier der wichtigsten Themen. In den vergangenen Monaten war insbesondere die Lage im Neuen Garten, der allerdings von der Schlösserstiftung bewirtschaftet wird, in den Fokus der Öffentlichkeit geraten – auch hier sorgen wachsende Besucherströme für mehr Müll und Schäden am Uferbereich des Heiligen Sees. Allerdings hatte es auch mehrfach Beschwerden wegen zum Beispiel Vandalismus auf der Freundschaftsinsel gegeben.