• Potsdamer Klimapreis auf dem Umweltfest verliehen: Regenwasser, Pflanzprojekte und Kunst aus Müll

Potsdamer Klimapreis auf dem Umweltfest verliehen : Regenwasser, Pflanzprojekte und Kunst aus Müll

Zehn Initiativen konnten sich am Sonntag über eine Auszeichnung mit dem Potsdamer Klimapreis „Kleiner König Zukunft“ freuen.

Umweltfest im Volkspark Potsdam. Oberbürgermeister Mike Schubert übergibt den Potsdamer Klimapreis an drei Schulprojekte und drei Bürgerengagements. 
Umweltfest im Volkspark Potsdam. Oberbürgermeister Mike Schubert übergibt den Potsdamer Klimapreis an drei Schulprojekte und drei...Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Regenwasser vom Dach für die Bewässerung der Bäume verwenden: Für diese Idee gewannen Schüler*innen der Golmer Awo-Grundschule Marie Juchacz den diesjährigen Potsdamer Klimapreis. Die Montessori-Oberschule in Potsdam-West wurde für ein Projekt zur Permakultur auf dem Jugendschulgelände am Schlänitzsee ausgezeichnet, der Fröbel-Hort Sonnenschein in der Kurfürstenstraße für das Pflanzenbildungsprojekt „Lavendel, Linde, Löwenzahn – was fang ich damit an?“. Das teilte die Stadt nach der Preisverleihung am Sonntagnachmittag beim Umweltfest im Volkspark mit.

Der Klimapreis ist bereits zum zehnten Mal von der Landeshauptstadt, den kommunalen Stadtwerken, dem Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und dem Verein Energie Forum Potsdam ausgelobt worden. Zum Jubiläum gab es zehn Preisträger*innen – statt der bisher sechs. Die sechs Erstplatzierten erhielten den Angaben zufolge 1000 Euro Preisgeld und die Preisskulptur „Kleiner König Zukunft“ der Brandenburger Künstlerin Solveig Karen Bolduan. Die vier Gewinnerinnen und Gewinner in der Kategorie Bürgerprojekte erhielten neben der Skulptur ein Preisgeld von 500 Euro.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Umweltfest im Volkspark Potsdam. Das Umweltfest wird zum zwölften Mal veranstaltet. Am Stand der Potsdamer Biosphäre konnten Tierarten erraten werden.
Umweltfest im Volkspark Potsdam. Das Umweltfest wird zum zwölften Mal veranstaltet. Am Stand der Potsdamer Biosphäre konnten...Foto: Andreas Klaer

Ausgezeichnet wurde unter anderem die Austauschplattform www.buerger-beete.de von Joseph Ribbe, eine Zusammenarbeit zwischen der Stadt und den Bewohner*innen: Interessierte bekommen auf der Plattform Brachflächen angeboten, die durch das Grünflächenamt so vorbereitet werden, dass sie im Anschluss von den Bürger*innen bepflanzt und gepflegt werden können.

Nutzpflanzen in Innenhöfen  

Auch das Projekt „Essbare Innenhöfe“ des Vereins Stadtrandelfen in Zusammenarbeit mit der Sozialen Stadt wurde geehrt: Dabei werden Innenhöfe in Drewitz mit Nutzpflanzen bepflanzt. Einen weiteren Preis gab es für das Projekt „Kunst und Klima KuK!“ der Internationalen Schule Potsdam, bei dem Müll gesammelt und dieser dann künstlerisch genutzt wurde. 

Unter den weiteren Preisträgern ist Simon Jüngling, der den Potsdamer Umweltkalender mit Veranstaltungen rund um das Thema auf umweltkalender.de geschaffen hat oder Otto Richter der mit dem Konzept „eventbike_zero“ Veranstaltungstechnik klimafreundlich mit Lastenrädern transportiert. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.