• Potsdamer Innenstadt: Demo gegen Polizeigewalt sorgt für Polizeieinsatz

Potsdamer Innenstadt : Demo gegen Polizeigewalt sorgt für Polizeieinsatz

Auch in Potsdam wurde nach dem Tod von George Floyd auf der Straße protestiert. Allerdings unangemeldet, weshalb die Polizei anrückte.

Foto: Roland Weihrauch/ dpa

Potsdam -  Eine nicht angemeldete Demonstration hat am Samstagabend (06.06.2020) einen Polizeieinsatz in der Potsdamer Innenstadt ausgelöst. Wie ein Polizeisprecher auf PNN-Anfrage sagte, seien die Personalien von mehreren Teilnehmern festgestellt worden. Zeugen hatten der Polizei gegen 21.30 Uhr einen Aufzug von 50 bis 60 Personen in der Brandenburger Straße gemeldet. Die Veranstaltung löste sich selbst auf.

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.]

Im Kurznachrichtendienst Twitter kursierte ein Video, das eine Gruppe schwarz gekleideter Menschen mit Pappschildern und einer schwarzen Fahne in der Fußgängerzone zeigte. Dort hieß es, die Teilnehmer hätten gegen Polizeigewalt demonstriert.

Dieser Tage finden weltweit Demonstrationen unter dem Motto "Black Lives Matter" statt. Auslöser war der Tod des Afroamerikaners George Floyd in Minneapolis. Ein Polizist hatte mehrere Minuten lang sein Knie auf Floyds Nacken gepresst. Er konnte so nicht mehr atmen und starb später.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.