• Potsdam: Wasserwacht warnt: Eisflächen nicht betreten

Potsdam : Wasserwacht warnt: Eisflächen nicht betreten

Weil es wärmer wird, sollten Eisflächen in der Region nicht mehr betreten werden, warnt die Brandenburger Wasserwacht.

Am Wochenende und zum Beginn der Woche war es in Potsdam noch kälter, viele Potsdamer waren beispielsweise auf dem zugefrorenen Heiligen See unterwegs. Jetzt sollte man die Eisflächen meiden.
Am Wochenende und zum Beginn der Woche war es in Potsdam noch kälter, viele Potsdamer waren beispielsweise auf dem zugefrorenen...Foto: R. Hirschberger/dpa

Potsdam - Die Brandenburger Wasserwacht warnt davor, Eisflächen zu betreten. Weil es in der Region in diesen Tagen wärmer wird, ist mit einer erhöhten Einbruchsgefahr zu rechnen, heißt es in einer Mitteilung am Donnerstag. 

Es kann dann zu einer lebensgefährlichen Unterkühlung kommen. "Wer einen Eiseinbruch beobachtet, sollte sofort den Notruf 112 wählen und dann versuchen, dem Eingebrochenen einen Schlitten oder Stock zuzuschieben, an dem er sich festhalten kann", sagte Falk Hoffmann, Wasserretter bei der DRK-Wasserwacht Brandenburg.

 

"Niemals sollte sich ein Helfer ungesichert an die Unglücksstelle vorwagen und dem Verunglückten womöglich die Hand reichen." Die Eigensicherung habe absoluten Vorrang, betonte Hoffmann.

Die Wasserwacht bittet außerdem alle Eltern, ihre Kinder über die Gefahren aufzuklären.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.