• Potsdam: Villa Carlshagen wird zum Campus

Potsdam : Villa Carlshagen wird zum Campus

Die IHK hat bei ihrer Vollversammlung am Donnerstag den Verkauf der Villa Carlshagen beschlossen. Auf dem 12.000 Quadratmeter großen Grundstück soll demnächst eine Lehrstätte für Studenten entstehen.

Potsdam-West – Die Villa Carlshagen am Sportpark Luftschiffhafen wird verkauft. Das hat die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam am Donnerstag einstimmig beschlossen, teilte ein IHK-Sprecher mit. Die 1870 erbaute Villa mit dem rund 12 000 Quadratmeter großen Grundstück solle für den Betrieb einer staatlich anerkannten privaten Universität im Bereich Gesundheitswirtschaft genutzt werden. „Mit der Villa Carlshagen haben wir den perfekten Campus für die neue HMU Health and Medical University Potsdam gefunden“, sagte teilte HMU-Gesellschafterin Ilona Renken-Olthoff mit. Ziel sei es, mit den neuen Studienangeboten im Bereich der Gesundheitswirtschaft Fachkräfte für Brandenburg auszubilden.

Stillschweigen über den Verkaufspreis

Die IHK hatte das marode Anwesen 2011 erworben. Im Zuge der Untreue-Affäre um Ex-IHK-Chef Victor Stimmung hatte sich gezeigt, dass es kein tragfähiges Nutzungskonzept für das Haus gab – die IHK wollte es wieder verkaufen. Allerdings sanierte die Kammer noch Dach, Fassaden, Fenster und Mauerwerk. Für den damaligen Kauf und die Sanierung sei man „nennenswert“ unter den geplanten Kosten von 5,25 Millionen Euro geblieben, so die IHK. Über den Verkaufspreis wurde nichts bekannt. 

+++ 

Lesen Sie mehr zu dem Thema:

Villa Carlshagen beim Tag des offenen Denkmals

IHK will Villa Carlshagen weiter sanieren

+++