• Potsdam: Verwaltung lehnt vorgeschlagene Straßenteilung ab

Potsdam : Verwaltung lehnt vorgeschlagene Straßenteilung ab

Golm - In der seit Monaten geführten Diskussion um die Änderung des Namens der Karl-Liebknecht-Straße in Golm hat die Bauverwaltung nun einen Kompromissvorschlag der Universität Potsdam abgelehnt. Das hat die Behörde dem Ortsbeirat Golm mitgeteilt, der sich am Donnerstag mit der Frage befasst.

Wie berichtet beklagt die Uni, dass durch eine weitere Karl-Liebknecht- Straße in Babelsberg unter anderem Verwirrung bei Studenten und Gästen entstehen würde. Da von einer vollständigen Umbenennung des Golmer Straßenzugs aber zu viele Menschen betroffen seien, hatte die Uni nun angeregt, nur den nördlichen Teil der Straße umzubenennen – und zwar in Clara-Immerwahr-Straße. Doch auch das lehnt die Bauverwaltung ab. Dadurch könnten neue ordnungsrechtliche Probleme entstehen, heißt es in der von Baudezernent Bernd Rubelt (parteilos) unterzeichneten Stellungnahme. Und: Die Motive für die Umbenennung seien wohl „rein politisch motiviert“. birf/HK

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor