• Potsdam verlieh Ehrenamtspreise: Ein Dank für alte Bekannte

Potsdam verlieh Ehrenamtspreise : Ein Dank für alte Bekannte

Alle Bilder anzeigen
25.08.2015 21:20

Sie kümmern sich um das Leben im Kiez, um gute Nachbarschaft, um Flüchtlinge oder Senioren – und das alles unentgeltlich: Potsdams Ehrenamtler. 13 von ihnen wurden am gestrigen Mittwoch mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet, den die Stadt, die Pro Potsdam und der Verein Soziale Stadt inzwischen zum neunten Mal verliehen haben – als Anerkennung und als Dankeschön.

Fast 100 Vorschläge gab es in diesem Jahr, und unter den Gewinnern sind viele alte Bekannte. Den Preis für dauerhaftes Engagement etwa bekamen die langjährige Chefin der von ihr mitgegründeten Bürgerinitiative Am Stern, Helga Hefti, und der Gründer des Bürgertreffs und frühere Chef der Bürgerinitiative Waldstadt, Karl-Heinz Rothkirch. Ebenfalls in dieser Kategorie ausgezeichnet wurde Christel Quick, die seit vier Jahren die Stadtteilschule in Drewitz leitet und sich unter anderem für Senioren und Kinder mit Sprachschwierigkeiten engagiert. Wolfgang Jarzak wurde für seinen Einsatz für blinde und sehbehinderte Menschen geehrt, Bernd Putz für seinen Kampf für ein barrierefreies Potsdam. Bei Anke Drohla würdigten die Juroren ihr Engagement für den Tierschutz. Die Vorsitzende des Vereins Wohnsportgemeinschaft Schlaatz, Christine Gericke, erhielt den Ehrenamtspreis für sportliches Engagement. Petra Sell, Leiterin des Mieterclubs „Schilfhof 20“, wurde für die Förderung des nachbarschaftlichen Zusammenhalts ausgezeichnet, Brigitte Reinisch, die sich über das Projekt „Potsdamer Engagement für Lebensqualität im Alter“ vor allem für die Belange von Senioren einsetzt, erhielt den Preis in der Kategorie „Förderung des nachbarschaftlichen Zusammenhalts“. Erhard Schlinke vom Verein „Seniorpartner in School Brandenburg“ bekam ihn für „Generationen verbindende Tätigkeiten“. Schlinke ist unter anderem als Streitschlichter an der Goethe-Schule tätig und initiierte mit Schülern die Aktion „Basteln für Afrika“.

Auch mehrere Vereine und Instititutionen wurden am Mittwochabend geehrt. So erhielt die Liedermacher Liga Potsdam, die einmal monatlich den Liedermacher-Wettstreit um die „Goldene Pulle“ austrägt und so die Musikerszene in Potsdam fördert, den Stadtwerke-Preis für die Jugend der Stadt. Der Verein Localize wurde für das gleichnamige Kulturfestival, bei dem zeitgenössische Kunst an ungewöhnlichen Orten gezeigt wird, mit dem Preis für „kulturelle Impulse“geehrt. Und die Bereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes in Potsdam erhielt den Ehrenamtspreis für zivilgesellschaftliches Engagement. PNN

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.