• Potsdam: UJKC gewinnt auf Spendenplattform der Stadtwerke

Potsdam : UJKC gewinnt auf Spendenplattform der Stadtwerke

Potsdamer Vereine können über eine neue Spendenplattform der Stadtwerke finanzielle Unterstützung bekommen. Der Universitäts Judo- und Kampfsportclub Potsdam hat dabei die erste Runde gewonnen.

Mit dem Training an einem Hangelparcours möchte der UJKC die Griffkraft seiner Sportler verbessern.
Mit dem Training an einem Hangelparcours möchte der UJKC die Griffkraft seiner Sportler verbessern.Foto: promo

Potsdam - Die im Dezember gestartete neue Spendenplattform der Stadtwerke hat ihren ersten Gewinner: 11 000 Euro gehen an den Universitäts Judo- und Kampfsportclub Potsdam (UJKC). Der im Spitzen- und Breitensport tätige Verein möchte sich einen Hangelparcours als weitere Trainingsmöglichkeit anschaffen. Damit könnten die jungen Sportler ihre Griffkraft aufbauen und in verschiedenen Varianten trainieren. Die Kosten liegen bei 9000 Euro. „Wir sind begeistert und freuen uns für die Kinder und Jugendlichen im Verein, dass sie zukünftig ein weiteres effektives Trainingsgerät in der Halle haben“, sagte Knut Radowsky vom UJKC.

Wird die benötigte Summe erreicht, kann das Projekt umgesetzt werden

Die Webseite soll Projekte, die Unterstützung suchen und potenzielle Spender zusammenführen. Interessierte können sich dort ein genaues Bild machen, was sie in welcher Höhe unterstützen möchten. Wird die benötigte Summe erreicht, kann das Projekt umgesetzt werden. Wenn nicht, erhält jeder Unterstützer automatisch sein Geld zurück. Auch die Stadtwerke selbst beteiligen sich. Jeden Betrag von zehn Euro von Kleinspendern verdoppelt der kommunale Konzern. Pro Monat stellen die Stadtwerke dafür 1000 Euro bereit. 

Die Stadtwerke nutzen für ihre Webseite die Crowdfunding-Plattform des Verbandes Kommunaler Unternehmen (VKU). Gut sieht es auch für das Stadtteilnetzwerk Potsdam-West aus, das Geld für eine Werkstatt im Stadtteilgarten sucht. Die dafür nötige Summe von 3300 Euro wurde erreicht.