• Potsdam: Star-Architekten sollen neues Bad bauen

Potsdam : Star-Architekten sollen neues Bad bauen

Die Stadtwerke haben sich beim Bad-Bau auf dem Brauhausberg für Gerkan, Marg und Partner entschieden. Mit knapp 32 Millionen Euro ist das die teuerste Variante.

Potsdam - Das weltweit agierende Architektenbüro Gerkan, Marg und Partner soll das neue Bad am Braushausberg bauen. Dies ist nach PNN-Informationen das Ergebnis der Verhandlungen zwischen den Stadtwerken und den drei Preisträgern des Architekturwettbewerbs für das Schwimmbad. Damit hat der Preisträger mit dem teuersten Entwurf das Rennen gemacht. Nur der Hauptausschuss hätte das Vorhaben am Mittwochabend noch stoppen können – doch nach PNN-Informationen kam die nötige Mehrheit in nicht-öffentlicher Sitzung zustande.

Die Architekten, die unter anderem den Flughafen BER in Schönefeld und den Berliner Hauptbahnhof geplant haben, wollen das marode Bad am Fuße des Brauhausbergs durch einen modernen Stahlskelettbau mit viel Glas ersetzen. Neben zehn wettkampftauglichen Bahnen und verschiedenen Wellnesselementen sieht das Konzept eine offene Saunalandschaft auf dem Dach vor. Außerdem ist ein Außenbadebereich an der Rückseite des Gebäudes Richtung Leipziger Straße geplant.

Lesen Sie mehr dazu in der Donnerstagausgabe der Potsdamer Neuesten Nachrichten.