• Potsdam: Pulse of Europe lebt wieder auf

Potsdam : Pulse of Europe lebt wieder auf

Die Initiative "Pulse of Europe" will kurz vor der Europawahl ein Zeichen setzen - und ruft für den Sonntag zur nächsten Kundgebung in Potsdam auf.

Vor zwei Jahren fanden mehrere "Pulse of Europe"-Kundgebungen in Potsdam statt.
Vor zwei Jahren fanden mehrere "Pulse of Europe"-Kundgebungen in Potsdam statt.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Nach zweijähriger Pause lädt die Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ am morgigen Sonntag um 14 Uhr zur nächsten Kundgebung auf den Platz vor dem Brandenburger Tor ein.

Ein Zeichen für Europa

Wenige Wochen vor der Kommunal- und Europawahl am 26. Mai will die Initiative damit ein Zeichen für Europa setzen. Diese erste von drei Veranstaltungen stehe unter dem Motto „Europas Vielfalt“, teilten die Organisatoren mit. Geplant sei ein Bühnenprogramm mit pro-europäischen Redebeiträgen, hieß es. Unter anderem wollen Bettina Jahnke, Intendantin des Hans Otto Theaters, Susanne Stürmer, Präsidentin der Filmuniversität Babelsberg sowie die Fachhochschulstudentin Aurélie Karadjov von Citoyennes pour L’Europe/BürgerInnen für Europa vors Mikrofon treten. Zudem wollen sich mehrere pro-europäische Initiativen, Organisationen und Parteien auf einem Europa-Marktplatz vorstellen. Um 15 Uhr sollen alle Teilnehmer gemeinsam die Europahymne zur Melodie von „Freude schöner Götterfunken“ singen.

Im Frühsommer 2017 hatten sich auf dem Luisenplatz wochenlang regelmäßig Hunderte Potsdamer bei den „Pulse of Europe“-Kundgebungen versammelt.