• Potsdam: Potsdam prüft nächtliches Alkoholverbot

Potsdam : Potsdam prüft nächtliches Alkoholverbot

In Stuttgart, Tübingen oder Ulm ist es schon lange Realität: Ab 22 Uhr darf kein Alkohol mehr verkauft werden, nicht im Supermarkt oder am Kiosk, nicht an der Tankstelle und auch nicht vom Pizza-Lieferservice. Nun wird auch in Potsdam ein nächtliches Alkoholverbot geprüft.

Potsdam - Die Stadtverwaltung prüft ein nächtliches Verkaufsverbot von Alkohol. Das Pro und Contra eines Verbots von 22 bis 5 Uhr werde intern beraten, sagte Stadtsprecher Jan Brunzlow den PNN.

Hintergrund ist ein Vorstoß des Städtenetzwerks Kriminalprävention, in dem Potsdam Mitglied ist. Der Verbund fordert ein nächtliches Verkaufsverbot von alkoholischen Getränken außerhalb von Kneipen und Restaurants – also an Tankstellen oder Kiosken. Damit soll der übermäßige Alkoholkonsum von Jugendlichen bekämpft werden.

Eine entsprechende Regelung in Baden-Württemberg habe sich bewährt. Dort ist der Verkauf nach 22 Uhr seit drei Jahren verboten. Sowohl beim regionalen Tankstellenverband als auch in der Potsdamer Stadtpolitik stieß ein mögliches Verbot allerdings auf Protest.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema in der Dienstagausgabe der Potsdamer Neuesten Nachrichten.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.