• Potsdam: Polizeibericht vom 22. August: Kinderwagen in Brand geraten - Autodiebstahl erfunden

Potsdam: Polizeibericht vom 22. August : Kinderwagen in Brand geraten - Autodiebstahl erfunden

Kinderwagen in Brand geraten

Marquardt - Am späten Donnerstagabend musste die Feuerwehr wegen eines in Brand geratenen Kinderwagens nach Marquardt ausrücken. Das Feuer war aus bisher ungeklärter Ursache in der Waschküche einer gemeinnützigen Einrichtung ausgebrochen. Auch weitere in der Waschküche gelagerte Kinderwagen und Kindersitze sowie zwei Waschmaschinen und zwei Trockner wurden beschädigt. Der Brand konnte schnell gelöscht werden, eine Gefahr für die Bewohner bestand laut Polizei nicht. Der Schaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt. Die Kripo ermittelt zur Brandursache.

Autodiebstahl erfunden

Weil sein Auto nicht ausreichend versichert war, wollte ein 23-Jähriger einen Diebstahl vortäuschen. Der Mann aus Sachsen-Anhalt meldete sich am späten Donnerstagnachmittag bei der Polizei, um den Diebstahl seines Autos anzuzeigen. In der ersten Befragung stellte sich aber heraus, dass das nur ausgedacht war. Der Mann hatte sein Auto mit einem technischen Defekt auf dem Standstreifen der Nuthestraße zurücklassen müssen. Bei der weiteren Befragung stellte sich zudem heraus, dass der 23-Jährige erheblich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Er räumte Cannabis-Konsum ein. Der Mann wurde wegen Vortäuschens einer Straftat, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Das Auto wurde auf seine Kosten abgeschleppt. PNN

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.