• Potsdam: Polizeibericht vom 13. August: Motorradfahrerin verletzt, falsche Spendensammlerinnen

Potsdam: Polizeibericht vom 13. August : Motorradfahrerin verletzt, falsche Spendensammlerinnen

Foto: dpa-Archiv

Motorradfahrerin verletzt

Templiner Vorstadt - Die Mitfahrerin eines Motorrads ist am Mittwochabend bei einem Unfall verletzt worden. Der Fahrer eines VW Tiguan hatte um 22.50 Uhr an der Kreuzung von Brauhausberg und Leipziger Straße einem Kawasakifahrer die Vorfahrt genommen. Bei dem 59-jährigen Unfallverursacher maß die Polizei einen Alkoholwert von 0,49 Promille. Rettungskräfte versorgten die 26 Jahre alte Frau ambulant am Unfallort.

Handydieb gefasst

Berliner Vorstadt - Ein 64-jähriger Handydieb ist am Donnerstagmorgen von der Polizei gefasst worden. Der Mann hatte am Badestrand des Heiligen Sees ein Handy und eine Tasche mit Bekleidung von einem badenden Ehepaar gestohlen. Das Ehepaar konnte den Standort des gestohlenen Handys mit Hilfe eines weiteren Mobiltelefons orten. So erwischte ein Streifenwagen den mit einem Fahrrad fahrenden Tatverdächtigen auf der Bundesstraße 1 nach Werder. 

Graffitisprüher schlägt zu

Innenstadt - Der Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma ist in der Nacht zu Donnerstag von einem Graffitisprüher leicht verletzt worden. Nachdem der Mann den Sprayer in der Humboldtstraße beim Besprühen einer Zeltplane beobachtet hatte und ihn ansprach, schlug ihm der Unbekannte ins Gesicht. Anschließend flüchtete der Täter.   

Falsche Spendensammlerinnen

 

Innenstadt - Drei vermeintliche Spendensammlerinnen aus Berlin sind am Mittwoch von der Polizei in der Straße Am Kanal festgenommen worden. Die Frauen, im Alter von 15, 19 und 22 Jahren, gaben sich als taubstumm aus und sammelten so Spenden für einen angeblichen Verein. Ihnen wurde ein Platzverweis für das Stadtgebiet erteilt. PNN