• Potsdam: Polizeibericht vom 10. September: Hund geht auf Polizisten los

Potsdam: Polizeibericht vom 10. September : Hund geht auf Polizisten los

Mehrere Betrunkene gerieten an einem Imbiss aneinander. Polizisten wollten schlichten, wurden dann aber verbal attackiert und mit einer Bierflasche bedroht. Ein Hund griff dann einen Beamten an.

Hund geht auf Polizisten los

Schlaatz - Bei einer Rangelei mit Betrunkenen am Schlaatz ist ein Polizist von einem Hund angegriffen worden. Wie die Polizei mitteilte, waren am Dienstagabend mehrere Betrunkene an einem Imbiss im Schilfhof aneinandergeraten. Als Polizisten dazukamen, wurden sie aus einer Gruppe von bis zu zehn Personen verbal und mit einer Bierflasche bedroht. Ein Beamter setzte Reizgas ein. Im weiteren Verlauf löste sich ein Hund aus der Gruppe und zerrte kurzzeitig am Hosenbein des Polizisten. Der Beamte blieb unverletzt. Es wird wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. 

Nach Unfallflucht gestellt

Waldstadt - Kurz nach einer Unfallflucht hat die Polizei einen 23-Jährigen Mann in seiner Wohnung gestellt. Er gestand, am Dienstagnachmittag auf dem Parkplatz eines Discounters in Waldstadt, Erich-Weinert-Straße, beim Rangieren gegen einen Kleintransporter gefahren zu sein. Ein Zeuge hatte den Unfall beobachtet. Die Polizei stellte den Führerschein des jungen Mannes sicher.

Springmesser beschlagnahmt

Schlaatz - Bei einer Fahrzeugkontrolle in der Nacht zum Mittwoch hat die Polizei am Schlaatz ein verbotenes Springmesser beschlagnahmt. Es lag offen im BMW eines 23-Jährigen. (PNN)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.