• Potsdam: Neue Ideen für den Alten Markt gesucht

Potsdam : Neue Ideen für den Alten Markt gesucht

Falschparker, zu wenig Aufenthaltsqualität und mehr Sicherheit: Über die angespannte Situation am Alten Markt hat der Bauausschuss beraten. Es gibt bereits erste Ideen.

Um die Aufenthaltsqualität auf dem Alten Markt geht es unter anderem im Hauptausschuss der Stadtverordneten am Mittwoch.
Um die Aufenthaltsqualität auf dem Alten Markt geht es unter anderem im Hauptausschuss der Stadtverordneten am Mittwoch.Foto: A. Klaer (PNN-Archiv)

Potsdam - Der Bauausschuss hat am Dienstagabend über die angespannte Verkehrssituation Am Alten Markt beraten. Unter anderem klagen Anwohner über Falschparker im angrenzenden Wohngebiet, ebenso stehen ständig Autos auf dem Platz selbst im Parkverbot. Beraten wurde ein Antrag der Grünen, ein Konzept für mehr Aufenthaltsqualität zu entwickeln, mehr Bänke aufzustellen und etwa die Zufahrt für Autos und Touristenbusse zu unterbinden. Dies alles werde schon untersucht, sagte Stadtplanungschef Andreas Goetzmann im Ausschuss.

Kann ein Weihnachtsmarkt auf dem Alten Markt stattfinden?

Zudem werde über die Frage beraten, ob der Alte Markt etwa als Platz für den Weihnachtsmarkt geeignet sei. Dafür müsste zum Beispiel die Frage geklärt werden, ob genügend Elektroanschlüsse vorhanden seien.

Zudem beschlossen die Ausschussmitglieder auf Antrag von SPD und CDU/ANW eine neue Sicherheitsprüfung für den Bereich in Höhe der nahen Tramhaltestelle Alter Markt/Landtag. Speziell ältere Fußgänger hätten dort Probleme, die aus Richtung Hauptbahnhof kommenden Straßenbahnen und Busse rechtzeitig wahrzunehmen. Im März hatte sich ein schwerer Unfall an dieser Stelle ereignet.