• Potsdam: Heute startet Babelsberger Weberfest

Potsdam : Heute startet Babelsberger Weberfest

Besucher können sich beim Babelsberger Weberfest, das an diesem Wochenende stattfindet, in eine andere Zeit versetzen lassen. Allerdings wird es moderner als in den Jahren zuvor.

Auch in diesem Jahr soll es wieder traditionelles Handwerk auf dem Babelsberger Weberfest geben.
Auch in diesem Jahr soll es wieder traditionelles Handwerk auf dem Babelsberger Weberfest geben.Foto: M. Thomas (PNN-Archiv)

Potsdam - Es ist ein Ausflug in die Historie, die Zeit des Mittelalters: Mit böhmischen Musikanten, Handwerkern und Händlern beginnt heute wieder das „Babelsberger Weberfest“, das im vergangenen Jahr seinen alten Namen „Böhmisches Weberfest“ abgelegt hat. Statt wie sonst üblich im Juni veranstaltet die Aktionsgemeinschaft Babelsberg das Fest dieses Jahr bereits im Mai. Bis Sonntag können sich Besucher auf dem historischen Markt in eine andere Zeit versetzen lassen. Neben einem musikalischen Programm und Angeboten von Gastwirten liefern Kulturschaffende aus der Region kreative Beiträge, darunter die Kunstschule Potsdam, Integrazia – die Schule der Künste aus Drewitz sowie die RokkaZ-Tänzer vom Babelsberger Tanzhaus Potsdam. Seit dem vergangenen Jahr setzen die Veranstalter vermehrt auf lokale Künstler, außerdem soll es moderner zugehen als in den Jahren zuvor.

Erstmals beteiligt sich an den Festlichkeiten der Förderverein Böhmisches Dorf, Neuendorf und Nowawes, der zum Fest das Museum Weberhaus in der Karl-Liebknecht-Straße 23 öffnet. Für Bewegungsfreudige gibt es am Sonntag um 11 Uhr eine geführte Radtour durch das einstige Nowawes und Neuendorf.

Film "Luther" wird beim Potsdamer Weberfest gezeigt

Einer der Höhepunkte des Weberfestes ist außerdem die Filmvorführung in der Friedrichskirche auf dem Babelsberger Weberplatz zum 500. Reformationsjubiläum. Im Rahmen der Jahreskampagne „Stadt trifft Kirche“ zeigt die Landeshauptstadt Potsdam heute um 20 Uhr den Film „Luther“. Darin stellt Regisseur Eric Till das Leben des Theologen Martin Luther dar, der nach der Verbreitung seiner Thesen 31. Oktober 1517 zum Ketzer erklärt wurde. Von den katholischen Kirchenoberhäuptern verachtet, finden Luther und seine Thesen in der Bevölkerung hingegen immer mehr Zuspruch. Das Ganze mündet schließlich in einem Aufstand der Bauern, die von Soldaten der Landesfürsten blutig niedergekämpft werden. In der amerikanisch-deutsch-britischen Koproduktion ist Joseph Fiennes in der Rolle des Martin Luther zu sehen, Oscar-Preisträger Sir Peter Ustinov als Kurfürst von Sachsen.

Die Friedrichskirche bietet den Zuschauern außerdem ein musikalisches Programm. „Gospellight Babelsberg“ gibt kurz vor dem Ende des diesjährigen Festes am Sonntag um 16 Uhr noch ein Konzert in der Kirche.

Das Babelsberger Weberfest beginnt heute um 17 Uhr und endet um 24 Uhr, Samstag geht es von 11 bis 24 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Die Familienkarte (zwei Erwachsene, zwei Kinder bis 16 Jahre) gibt es ab 18 Euro. Historisch Gekleidete zahlen 4 Euro. Mehr zum Programm lesen Sie hier >>


+++

Sie suchen nach weiteren Ideen fürs Wochenende? Wir haben noch mehr Tipps >>

+++

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.