• Potsdam HEUTE, Samstag, 13. Juni 2020: Drei gegen Scholz, (un-)diplomatische Verwicklungen und ein Protestprogramm

Potsdam HEUTE, Samstag, 13. Juni 2020 : Drei gegen Scholz, (un-)diplomatische Verwicklungen und ein Protestprogramm

Lesen Sie jetzt den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute" mit allen wichtigen Terminen und Informationen für den heutigen Samstag.

Foto: Ottmar Winter

Guten Morgen,


keine Kontaktbeschränkungen, keine Obergrenze bei Demonstrationen, schrittweise Erleichterungen bei den Besuchsregeln in Seniorenheimen, kein Mindestabstand zwischen Schülern, freie Fahrt auch für Organisatoren von maskenpflichtbefreiten (!) Konzerten, Festivals, Parteitagen, Theatervorstellungen, Richtfesten, Hochzeiten, Messen, Konferenzen, Zirkussen... - solange nicht mehr als 1000 Menschen zusammenkommen, ist ab Montag in Brandenburg fast alles wieder erlaubt. Angesichts der zurückgegangenen Corona-Infektionszahlen hat sich die Landesregierung auf umfangreiche Lockerungen verständigt. Kaum zu glauben, aber Brandenburg kann auf einen Sommer beinahe im Normalzustand hoffen! Mit dieser erfreulichen Aussicht schaffen wir es nun auch noch durch das vorerst letzte verbotsbewehrte Wochenende. Worauf ab Montag in Sachen Abstand und Masken trotzdem weiter zu achten ist und wie das Land das Infektionsgeschehen unter anderem mit freiwilligen Reihentests an Kitas und Schulen im Griff behalten will, hat mein Kollege Thorsten Metzner hier zusammengefasst.

[Sie können "Potsdam Heute" auch als Newsletter per E-Mail bekommen. Zur Gratis-Anmeldung geht es hier.]

Was könnte ich an diesem Wochenende unternehmen?

Auch im Freibad "Kiebitzberge" in Kleinmachnow kann man sich abkühlen.
Auch im Freibad "Kiebitzberge" in Kleinmachnow kann man sich abkühlen.Foto: Andreas Klaer

Protestprogramm
Die Objekte des italienischen Multimediakünstlers Costantino Ciervo verorten sich im Minenfeld von Wissenschaft, technologischer und genetischer Forschung, Informatik, Kommunikation, Terrorismus und Ethik. Das Museum Fluxus plus zeigt noch bis 28. Juni die Sonderausstellung „Costantino Ciervo – Out Look“, Skulptur, Film und Digitales und mitten drin die Frage nach dem Menschen. Für die Installation „Out Look“ sammelte Ciervo Hunderte Bilder von verschiedenen weltweiten Protestaktionen und verband sie zu einem neuen filmischen Produkt.
In der Schiffbauergasse, geöffnet ist Mittwoch ist Sonntag 13 bis 18 Uhr, der Eintritt kostet 7,50 Euro, ermäßigt 3 und 6 Euro.

Kontrastprogramm
Analogen Zeitvertreib gibt’s im Volkspark. Der Wasserspielplatz ist zwar noch ohne Wasser, jedenfalls sind die Becken trocken, weil das gegen die Coronaschutzauflagen verstoße, heißt es, aber an Land kann man herrlich spielen und sogar matschen, Pumpen und Wasserspiele funktionieren. Und auch im Café wird gebrüht und gebacken: Zum Kaffee von den Espressonisten gibt es  Kuchen, frische Waffeln und Eis oder was Herzhaftes wie die Tagessuppe für den kleinen Hunger.
Geöffnet ist das Café täglich von 10 bis 19 Uhr.

Heldengedenken
Wer lieber von Abenteuern träumt, lauscht den Märchenerzählern im Nomadenland. Samstag 14 und 16 Uhr ist „Pippi auf der Insel Taka Tuka“ unterwegs, um 15 Uhr kämpft „Robin Hood“ für eine Art Sozialumlage – zwei unkonventionelle Helden.
In der kirgisischen Jurte im Volkspark, der Eintritt kostet 5 Euro, Erwachsene zahlen 6,50 Euro.

Abtauchen
Und wo gehen wir an diesem schwül-warmen Wochenende baden? Zwar öffnet ab Samstag das Blu am Brauhausberg erstmals wieder - aber bei diesem Sommerwetter zieht es uns eher nach draußen: Mit Träne im Knopfloch ins Strandbad Babelsberg, halblegal an den Heiligen See oder wir räubern mal im Umland. Kleinmachnow hat nämlich, was Potsdam nicht hat, ein ziemlich prächtiges Freibad mit großen Schwimmbecken und viel Liegewiese drumherum. Wenn man die Liste mit den Coronaregeln gelesen und verdaut hat, könnte das dort ein sehr schöner Badespaß werden. Maximal 1500 Personen dürfen es zeitgleich sein – wenn voll, dann voll.
Freibad Kiebitzberge, Fontanestr. 30, 14532 Kleinmachnow. Geöffnet Samstag von 7 bis 19 Uhr und Sonntag von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Karten gibt es nur an der Kasse für 5,50 Euro, ermäßigt 3,50 Euro.

Auch abends bleiben wir am Wasser
Im Restaurant der Marina am Tiefen See sitzt man schon fast wie im Urlaub. Erst Fisch, Pasta oder Schnitzel mit Spargel und dann ein Aperol im Liegestuhl und dabei den Booten beim An- oder Ablegen zusehen.
Restaurant Capriole, Schiffbauergasse, 12 bis 24 Uhr

Wie aus Kindern Leute werden
Und wenn Sie nach diesem Wochenendprogramm noch nicht schlafen können: Der RBB sendet ab sofort jeden Sonntag einen Teil der großartigen preisgekrönten Defa-Langzeitdoku „Die Kinder von Golzow“. Fast 50 Jahre lang, ab 1961, begleitete der Berliner Filmemacher Winfried Junge, der im Juli 85 Jahre alt wird, mehrere Kinder aus dem Oderbruch-Dorf Golzow. Eine berührende, sehr nahe und zugleich unaufgeregte Liebeserklärung an den Menschen, der seinen Platz in der großen Welt sucht - und ein einzigartiges Zeitdokument deutscher Geschichte.
Sonntag, 23.30 Uhr im RBB und auch in der Mediathek.

Empfehlungen heute von Steffi Pyanoe.

Welche Termine sind am Wochenende wichtig?

Im Mai hatten Veranstalter bei einer Tanz-Demo in Potsdam auf die Probleme der Club- und Eventszene aufmerksam gemacht.
Im Mai hatten Veranstalter bei einer Tanz-Demo in Potsdam auf die Probleme der Club- und Eventszene aufmerksam gemacht.Foto: Andrea Lütkewitz

Demo, zum Ersten. In Potsdam demonstriert die Clubszene am Samstag erneut mit einer Tanzdemo unter dem Motto "Stille Nacht". Zwischen 13 und 18 Uhr touren zwei Musiktrucks durch die Innenstadt, es ist mit zeitweisen Straßensperrungen in der Breiten Straße, Yorckstraße, Dortustraße und Friedrich-Ebert-Straße zu rechnen. Start und Ziel ist der Lustgarten - bei der Premiere im Mai hatten die Demonstranten dort in Käfigen getanzt

Demo, zum Zweiten. Zu Land und zu Wasser wird am Sonntag unter dem Motto "Volle Solidarität voraus!" für die Rechte von Flüchtlingen demonstriert. Dass die Aktion auf den einjährigen Geburtstag des vom Potsdamer Rathaus initiierten Bündnisses "Städte Sicherer Häfen" fällt, ist nur ein passender Zufall. Zur Demo eingeladen haben unter anderem die Partei-Jugendverbände Jusos, Linksjugend und Grüne Jugend. Start der Bootsdemo ist 13 Uhr am Wassersportzentrum auf Hermannswerder, Teilnehmer melden sich per Mail an [email protected] an. Die Kundgebung beginnt zeitgleich am Otto-Braun-Platz.

Gemeinsam trauern. Wegen der Coronakrise konnte auch der ehrenamtliche Hospizdienst Potsdam nur eingeschränkt arbeiten - bis jetzt. Am Sonntag sind Menschen, die einen Angehörigen oder Freund verloren haben, erstmals wieder zum gemeinsamen Spaziergang für Trauernde über die Insel Hermannswerder eingeladen. Treffpunkt ist 15 Uhr vor Haus 2 auf Hermannswerder. Ab Juli soll auch das Café für Trauernde wieder starten. Für beide Angebote wird um eine vorige Anmeldung per Telefon oder Mail gebeten. Weitere Informationen hier.

Was soll ich heute lesen?

Schauspieler  Michael Gerlinger.
Schauspieler  Michael Gerlinger.Foto: Andreas Klaer

Wie ein Fisch im Matsch
Während im Alltag mit Corona zunehmend wieder Normalität einzieht, ist die Krise für soloselbstständige Kulturschaffende längst nicht vorbei: "Wie ein Fisch im Matsch" fühlt sich der Potsdamer Schauspieler Michael Gerlinger.  Er steckt mitten in einem Antragsmarathon, bei dem für ihn - trotz anfangs großzügiger Versprechen auf unbürokratische Hilfe aus der Politik - am Ende wohl nur die Grundsicherung steht. „Wie viel wert sind wir Künstler eigentlich?“, fragt er - und ist mit seiner Kritik nicht allein. Meine Kollegin Lena Schneider hat mit Gerlinger und anderen soloselbstständigen Künstlern gesprochen. Wie sie die Krise erleben und welche Unterstützung sie sich wünschen, lesen Sie hier.

Worüber spricht Potsdam heute?

Gastronom und Scholz-Konkurrent Justus von der Werth.
Gastronom und Scholz-Konkurrent Justus von der Werth.Foto: Carsten Holm

Drei gegen Scholz
Die Kandidatur per Schreiben von oben kam bei einigen Potsdamer Genossen nicht so gut an - und ganz so einfach wollen sie es Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) mit der Aufstellung als Spitzenkandidat im Potsdamer Wahlkreis 61 für die Bundestagswahl dann doch nicht machen: Nun haben weitere Bewerber ihren Hut in den Ring geworfen, darunter auch Justus von der Werth, bekannt als Gastronom vom wildromantischen Café Eden im Park Sanssouci. Wer sonst noch gegen Scholz antritt, hat mein Kollege Marco Zschieck hier aufgeschrieben.

Was muss ich für heute wissen?

Brandenburgs Finanz- und Europaministerin Katrin Lange (SPD).
Brandenburgs Finanz- und Europaministerin Katrin Lange (SPD).Foto: ZB

Das Corona-Update
Die Corona-Lage bleibt stabil. Nur vier neue Covid-19-Fälle vermeldete das Land am Freitag. Brandenburgweit werden noch acht Covid-Patienten in Kliniken behandelt, zwei davon auf der Intensivstation. 3313 Brandenburger waren seit Februar positiv getestet worden, die Zahl der aktiv Erkrankten liegt aktuell bei rund 60 Personen. In Potsdam wurde am Freitag eine Neuinfektion vermeldet - die erste in dieser Woche. Fünf Covid-Patienten sind am Bergmann-Klinikum in Behandlung, aktiv erkrankt sind laut Stadt derzeit 24 Potsdamer. 

Über die aktuellen Entwicklungen in der Coronakrise in Potsdam und Brandenburg halten wir Sie auch am Wochenende in unserem Newsblog auf dem Laufenden.

(Un-)Diplomatische Verwicklungen
Brandenburgs Europaministerin Katrin Lange (SPD) hat mit ihrer Kritik an den EU-Sanktionen gegen Russland im Mai eine hitzige Debatte ausgelöst, die Botschafter erst der Ukraine, dann Russlands meldeten sich in den PNN zu Wort, auch die staatlichen Medien in Russland beschäftigte die Affäre. Nun legt Lange nach: Sie bezeichnet die Sanktionspolitk als "gescheitert" und wirft Kritikern die Verbreitung "haltloser Spekulationen" vor. Der Osteuropa-Experte Wilfried Jilge von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DPAG) sieht das anders - aufgeschrieben von meinem Kollegen Christoph M. Kluge hier.

Bringt Uber die Verkehrswende?
Die Bewohner von Falkensee sind schon seit 100 Jahren Pendler - ins nahe Berlin. Nun startet die 44.000-Einwohnerstadt nordöstlich von Potsdam ein Pilotprojekt mit dem Taxi-Konkurrenten Uber. Die Idee: Pendler kommen zum Pauschalpreis das letzte Wegstück vom Regionalzug zur Haustür. Das soll den Umstieg auf die öffentlichen Nahverkehrsmittel schmackhaft machen. Aber nicht jeder in Falkensee ist überzeugt davon, dass das US-Großunternehmen der richtige Partner für die nötige Verkehrswende ist.

Wetter und Verkehr?

Wetter
Nebel, Wolken, Sonne, Schauer – und zum Abend zum Teil kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen: Am Samstag ist alles dabei, auch Höchsttemperaturen bis 30 Grad. Am Sonntag beruhigt sich das Wetter. 

Verkehr
Neben den bereits erwähnten tanzdemobedingten Verkehrsbehinderungen in der Potsdamer Innenstadt gibt es auch schlechte Nachrichten für Ausflügler nach oder aus Richtung Michendorf: Die Regionalbahnlinie 23 zwischen Potsdam, Caputh und Michendorf fällt wegen Brücken- und Kabelarbeiten in Seddin heute und morgen ganztägig aus. Als Ersatz fahren Busse, diese halten aber nicht in Potsdam-Charlottenhof, Pirschheide und Geltow. Auch Fahrräder, Rollstühle oder Kinderwagen können nur eingeschränkt mitgenommen werden.

Person des Tages

Herzlichen Glückwunsch, Gojko Mitic! 
Herzlichen Glückwunsch, Gojko Mitic! Foto: Manfred Thomas

Gojko Mitić
Western sollte es in der DDR nicht geben - die Defa setzte stattdessen auf "Indianerfilme", in denen Geschichten von Ureinwohnern Amerikas im Mittelpunkt standen. Werke wie "Die Söhne der großen Bärin", "Tecumseh" oder "Blutsbrüder" wurden Kassenschlager und Hauptdarsteller Gojko Mitić zum Frauenschwarm und Superstar. Heute feiert der "Defa-Chefindianer", der Berlin lebt und regelmäßig im Filmpark Babelsberg zu Gast ist, seinen 80. Geburtstag

Auch Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) ließ seine Glückwünsche ausrichten und würdigte das Lebenswerk des im heutigen Serbien geborenen Schauspielers und Regisseurs: "Sie gehören zu einer Generation, deren Leben von der bewegten Geschichte Europas im 20. und 21. Jahrhundert geprägt wurde und die unseren Kontinent nach dem Zweiten Weltkrieg mitgestaltet hat. Wir später Geborenen schauen mit Hochachtung und Respekt auf diese Lebensleistung Ihrer Generation."


Und nun: Kommen Sie gut durchs Wochenende und bleiben Sie gesund! Wenn Sie Ideen, Themen und Termine für unseren Newsletter haben, schreiben Sie uns. Wir freuen uns über Ihre Post! Am Montagmorgen begrüßt Sie an dieser Stelle meine Kollegin Sabine Schicketanz.


Ihre Jana Haase
PNN-Redakteurin

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.