• Potsdam HEUTE, Mittwoch, 5. August 2020: Potsdamer Lachnummern, Maskenpflicht an Schulen und Ärger am Fahrländer See

Potsdam HEUTE, Mittwoch, 5. August 2020 : Potsdamer Lachnummern, Maskenpflicht an Schulen und Ärger am Fahrländer See

Lesen Sie jetzt den neuen PNN-Newsletter "Potsdam HEUTE" mit allen wichtigen Terminen und Informationen für den heutigen Mittwoch.

PNN-Newsletter - heute von Jana Haase.
PNN-Newsletter - heute von Jana Haase.Foto: Sebastian Gabsch

Guten Morgen,

haben Sie schonmal grundlos gelacht? Einfach so? Dann wissen Sie wahrscheinlich, wie gut das tut. Gerade in Zeiten, in denen man sonst vielleicht nicht so viel zu lachen hat. Das glauben Sie nicht? Dann sollten Sie sich heute um 15 Uhr auf den Platz der Einheit begeben. Dort trifft sich auf der Wiese vor dem Bildungsforum der Lachclub der Volkshochschule Potsdam - kein Witz! Mitmachen kann jeder - oder wie es in der Einladung heißt: "Vorkenntnisse, gute Laune oder Ähnliches sind nicht nötig." Für die sorgt Lachyoga-Trainerin Anne Ludwig. Lediglich bequeme Kleidung wird für die einstündige Lachmeditation empfohlen. Das Ganze ist kostenlos, anmelden muss man sich nicht. 

Wer nachmittags keine Zeit hat, der kann auch 22.50 Uhr den Fernseher einschalten und Zeuge davon werden, wie Potsdam wieder einmal zur Lachnummer der Nation wird - diesmal hat es der Streit um die Verlegung des Strandbads Babelsberg bei der NDR-Satiresendung Extra3 in die Rubrik "Der reale Irrsinn" geschafft. Manchem Betroffenen wird das Lachen wohl eher im Halse stecken bleiben.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Worüber spricht Potsdam heute?

Die Maskenpflicht in Brandenburgs Schulen wird kommen.
Die Maskenpflicht in Brandenburgs Schulen wird kommen.Foto: dpa

Schulstart mit Maskenpflicht
Noch fünf Tage bis zum Schulanfang - mit oder ohne Maske? Lange sah es so aus, als wollte Brandenburg dem Vorbild von Bundesländern wie Berlin nicht folgen. Am Dienstag hat Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) nun im Interview mit radioeins angekündigt, dass es auch in der Brandenburg eine Maskenpflicht an Schulen geben wird - nicht in den Klassenräumen, aber auf den Gängen. Auf Nachfrage anderer Journalisten hielt sie sich dann zwar wieder zurück; offiziell verkündet wird die Entscheidung erst am Donnerstag. 

Auch die PNN-Newsletter-Leser bewegt die Maskenfrage, auf den Aufruf meines Kollegen gestern an dieser Stelle meldeten sich viele zu Wort - zumeist Masken-Befürworter: "Im Unterricht keine Maske, in der Schule und auf dem Hof Maskenpflicht", fordert etwa ein Leser, der sich von Ernsts Ankündigung bestätigt fühlen kann. Ein anderer Potsdamer wünscht sich die Maskenpflicht auch im Unterricht und verweist auf das Ansteckungsrisiko für die Lehrer: "In Geschäften, im Zug und im ÖPNV haben wir uns an Masken gewöhnt. Wieso nicht in der Schule? Dort gibt es ja nicht einmal Abstand!" Probleme sieht er jedoch bei der praktischen Umsetzung: "Allerdings tun mir jetzt schon die Lehrer leid, die das durchsetzen sollen. Wahrscheinlich werden sie damit (wieder einmal) allein gelassen…!" 

Eine weitere Leserin hat kein Verständnis für das zögerliche Vorgehen: "Die Landesregierung möchte wieder so lange abwarten, bis mehrere Schulen geschlossen werden müssen? Bis mehrere Eltern wieder nicht arbeiten gehen können und um ihren Arbeitsplatz bangen? Bis viele Schüler wieder Home Office lernen müssen?", fragt sie und sagt: "Kluge und vorausschauende Menschen handeln anders und nicht abwartend." Auch eine ablehnende Stimme gab es unter den Zuschriften: Für einen Newsletter-Leser wäre die Maskenpflicht an Schulen schlicht "eine Zumutung für alle Beteiligten.

Was muss ich für heute wissen?

Potsdams Sozialdezernentin Brigitte Meier (SPD) mit Andy Meier vom Bürgerservice kündigten Verbesserungen bei der Kfz-Zulassungsstelle an.
Potsdams Sozialdezernentin Brigitte Meier (SPD) mit Andy Meier vom Bürgerservice kündigten Verbesserungen bei der...Foto: Ottmar Winter

Das Corona-Update
Zwei neue Corona-Infektionen sind am Dienstag beim Potsdamer Gesundheitsamt registriert worden. Damit stieg die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachweislich Infizierten auf 670, davon gelten 511 wieder als genesen. Nach den Corona-Fällen an einer Schlaatzer Kita befinden sich derzeit 149 Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne – zwei weniger als am Vortag.

Wie schon am Vortag wird ein Corona-Patient am Bergmann-Klinikum intensivmedizinisch betreut und beatmet. Brandenburgweit wurden am Dienstag acht Neuinfektionen registriert, damit steigt die Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie auf 3601. Fünf Menschen werden wegen Covid 19 im Krankenhaus behandelt, einer davon auf der Intensivstation. Die Zahl der aktiv Erkrankten beziffert das Land auf rund 80.
Über die aktuellen Entwicklungen in der Coronakrise in Potsdam und Brandenburg informieren wir Sie in unserem Newsblog.

Nach Vergewaltigung: Polizei beschlagnahmt Videoaufnahmen
Nach der Vergewaltigung einer 23-jährigen Frau am Schlaatz am Wochenende hat die Polizei Videomaterial von der dortigen Aral-Tankstelle beschlagnahmt. Von den Aufnahmen erhofft sich die Polizei Hinweise auf die drei Täter. Die bislang aus der Bevölkerung eingegangenen sieben Hinweise haben noch nicht zur Identifizierung der Männer geführt. Unterdessen machte die Potsdamer Gleichstellungsbeauftragte Martina Trauth (Linke) auf Hilfsangebote für betroffene Frauen aufmerksam. Mein Kollege Carsten Holm fasst den aktuellen Stand der Dinge hier zusammen.

Kfz-Zulassung in Potsdam noch in diesem Jahr digital
Enorm lange Wartezeiten in der Kfz-Zulassungsstelle sorgen für Frust bei vielen Potsdamern: Am Dienstag hat Sozialdezernentin Brigitte Meier (SPD) erklärt, wie die Lage schrittweise wieder entspannt werden soll. Die zuständige Abteilung soll um drei auf dann 29 Mitarbeiter aufgestockt werden. Außerdem soll es ab Jahresende möglich sein, ein Auto auch online an- oder abzumelden. Mehr dazu lesen Sie hier.

Kalbitz lässt Fraktionsvorsitz ruhen
Das Tauziehen um die Zukunft des aus der AfD geworfenen früheren brandenburgischen Landeschefs Andreas Kalbitz geht weiter: Der Politiker will sein Amt als Fraktionschef im Potsdamer Landtag ruhen lassen und eine juristische Klärung durch das Landgericht Berlin abwarten. Das war das Ergebnis eines fast vierstündigen Fraktions-Sondersitzung am Dienstag im Landtag.

Potsdamer Arktis-Scholle zerbrochen
Die Arktisexpedition unter Führung des Potsdamer Wissenschaftlers Markus Rex geht in die Schlussphase: Die Scholle, auf der das Forschungsschiff "Polarstern" eingefroren durch die Arktis driftete, ist 301 Tage nach dem Start der Reise zerbrochen. Mein Kollege Jan Kixmüller hat aufgeschrieben, wie es nun weitergeht.

Was soll ich heute lesen?

Um den Fahrländer See gibt es Streit.
Um den Fahrländer See gibt es Streit.Foto: Ottmar Winter PNN

Surfverbot für den Fahrländer See gefordert 
Um den Fahrländer See im Potsdamer Norden zeichnet sich ein handfester Streit ab: Bei den Anwohnern wächst der Unmut über Kitesurfer und andere Freizeitsportler, die Müll hinterlassen, in den geschützten Schilfbereichen campen und mit ihren Autos wild auf Äckern parken oder landwirtschaftliche Wege versperren. Die Ortsbeiräte von Fahrland und Neu Fahrland wollen das Kitesurfen und andere Sportarten ganz verbieten, die Sportler wiederum befürchten nichts mehr als das. Auch Naturschützer stören sich an den Nebenwirkungen der sportlichen Aktivitäten zum Beispiel auf Vögel, die bei der Essenssuche oder bei Brüten gestört werden könnten. Ich habe nachgefragt, was die Stadt in dem Fall vorhat - die Geschichte lesen Sie hier.

Welche Termine sind heute wichtig?

Bei den Stadtrandelfen in Bornstedt.
Bei den Stadtrandelfen in Bornstedt.Foto: Johanna Bergmann

Hör man tau. Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) stellt um 11.30 Uhr gemeinsam mit Landtagspräsidentin Ulrike Liedtke und dem Verein für Niederdeutsch im Landtagsgebäude die erste Brandenburger Plattfibel vor - das erste märkische Lehrbuch für Niederdeutsch für Grundschulen.

Beschwerde-Bilanz. Die Stadtverwaltung Potsdam informiert heute um 12 Uhr über die Nutzung der Beschwerde-Portale Maerker und Maerker Plus sowie die Arbeit der Beschwerdestelle.

Klimaschutz-Bilanz. Vor fast genau einem Jahr hat Potsdam auf Beschluss der Stadtverordneten den Klimanotstand ausgerufen. Über den Stand der Dinge bei der Umsetzung des Aktionsplans Masterplan 100 % Klimaschutz berichtet die Stadtverwaltung heute um 14.30 Uhr an der Solarthermie-Anlage der EWP, Zum Heizwerk 20.

Politiker auf Sommertour, Nr. 1. Die Landtagsabgeordnete und Stadtverordnete Marie Schäffer (Grüne) besucht im Rahmen ihrer Sommertour heute das Projekt Habichtwiese in Bornstedt und tauscht sich mit dem Verein Stadtrandelfen zur Stadtteilarbeit aus. Um 19 Uhr diskutiert sie im Babelsberger Thalia-Kino mit verschiedenen Gästen zum Thema „Update für die Stadt: Wie gelingt nachhaltiger Wandel?“. Der Eintritt ist frei, um eine Anmeldung per Mail wird gebeten.

Politiker auf Sommertour, Nr. 2. Der SPD-Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende Erik Stohn ist heute gemeinsam mit seinem Fraktionskollegen Uwe Adler in Werder/Havel unterwegs. Dort besuchen sie die Polizeidienststelle und sprechen anschließend mit Andreas Schuster, dem Landesbezirksvorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei (GdP).

Was könnte ich heute unternehmen?

Die Internationalen Tanztage beginnen wieder.
Die Internationalen Tanztage beginnen wieder.Foto: promo

Wandern und gärtnern 
Nach dem Frühstück geht es raus in die Natur. Das Team Wendeschleife vom Drewitzer Begegnungshaus Oskar lädt zur „Wanderung ins Drewitzer Grün; Teil 2“. Mal sehen, was sich auf den Nuthewiesen am Stadtrand alles entdecken lässt. Etwa eineinhalb Stunden dauert der Naturspaziergang, zu dem auch und gerade Familien mit Kindern eingeladen sind. 
Treffpunkt ist um 10 Uhr in Alt Drewitz an der Einbiegung Trebbiner Straße 5a-7a. Bitte Getränke mitbringen und nach Möglichkeit per Mail anmelden. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Wer nachmittags noch Kraft hat, ist zum Gärtnern im Klimagarten auf der Wendeschleife eingeladen. Jäten, gießen, werkeln, ernten – es gibt immer was zu tun, einfach vorbeikommen und mitmachen.
Jeden Mittwoch von 16 bis 18 Uhr im Garten an der Tramwendeschleife, Ecke Konrad-Wolf-Allee/Slatan-Dudow-Straße.

Tanz, Liebe, Metamorphose 
Heute beginnen in der fabrik Potsdam die Internationalen Tanztage – mit vielen neuen Formaten, die den geforderten Abstand bieten. Zum Auftakt gibt es die Deutschlandpremiere von „La Desnudez“ von Daniel Abreu (Madrid). Zwei Menschen bewegen sich in Dunkelheit, mit schwarzem Stoff und Holzstäben. Dazu ein kaputtes Klavier als Relikt einer Beziehung, kontemplative Getragenheit und flackerndes Diskolicht: kraftvoll und schonungslos wird vom Ende und vom Beginn einer Liebe erzählt, eine Choreografie zwischen Leichtigkeit, Entblößung und Bedeckung, Einklang und Konfrontation.
Um 20 Uhr, die Performance wird live in den fabrik Garten, Schiffbauergasse, übertragen. 10 Euro kostet der Eintritt.

Jeweils um 19 Uhr, 19.30 Uhr und 21,10 Uhr zeigt der Tänzer, Akrobat und Choreograf Yoann Bourgeois, der jahrelang Teil der Compagnie von Maguy Marin war, eine Performance auf dem fabrik-Vorplatz: „Fugue / Trampoline“ ist Artistik und Tanz zur Musik von Philip Glass‘ Metamorphosis n°2.

Kartenverlosung für die lit.Potsdam
Am Dienstag hat das Literaturfestival lit.Potsdam begonnen. Am Freitag, dem 7. August, um 19 Uhr liest André Heller im Garten der Villa Jacobs, Bertiniweg 2, aus seinem Erzählband "Zum Weinen schön, zum Lachen bitter", im Anschluss diskutiert er mit dem Literaturkritiker Denis Scheck. Unter unseren Newsletter-Lesern verlosen wir für diese Veranstaltung sechs Mal zwei Freikarten. Dafür rufen Sie heute um 11 Uhr unter dieser Nummer an und hinterlassen Ihren Namen und E-Mailadresse. Mehr über das Literaturfestival unter Corona-Bedingungen lesen Sie hier.

Empfehlungen heute von Steffi Pyanoe.

Was kann ich heute Gutes tun?

Auf der Flugsanddüne.
Auf der Flugsanddüne.Foto: Naturpark Märkische Schweiz

Aufräumen in der Märkischen Schweiz
Das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden kann man heute oder am Samstag bei einem Ausflug in den Naturpark Märkische Schweiz, wo die Naturparkverwaltung bei den Landschaftspflegetagen zum Mitmachen einlädt. Kurzentschlossene können sich heute (mit Gummistiefeln!) auf den Weg machen und beim Springkraut-Entfernen helfen - Treffpunkt ist allerdings schon 10 Uhr am alten Haus Tirol am Ortseingang von Buckow, Am Wiesenhang 23. 

Aber auch am Samstag, dem 8. August, sind Helfer gefragt: Dann soll die einzige Flugsanddüne der Region von Müll beräumt werden. Treffpunkt ist ebenfalls um 10 Uhr an der Düne am Weg zwischen Dreieichen und Münchehofe (GPS-Daten: 52.564084, 14.125796). Nach getaner Arbeit bleibt sicher noch Zeit für einen Rundgang durch das idyllische Buckow, das die Berliner feine Gesellschaft seinerzeit nicht ohne Grund zur Lieblings-Sommerfrische erkor (das Haus von Bertolt Brecht und Helene Weigel ist heute Museum), eine Wanderung über Berge und Schluchten der Märkischen Schweiz oder ein Bad im sagenhaft türkisblauen Schermützelsee.
Beim Arbeitseinsatz ist für Essen und Getränke gesorgt. Freiwillige sollten Arbeitshandschuhe und festes Schuhwerk mitbringen. Zur besseren Planung der Versorgung wird um Anmeldung telefonisch hier oder hier oder per Mail gebeten.

Wetter

Es wird wieder wärmer: Für heute ist in Potsdam eine Höchsttemperatur von 27 Grad vorhergesagt, dazu scheint die Sonne. Nachts fällt das Thermometer auf 12 Grad. Für Allergiker könnten Beifuß und Ambrosia zum Problem werden.

Person des Tages

Hans Leitner

Hans Leitner, Leiter der Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg.
Hans Leitner, Leiter der Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg.Foto: ZB

Er hat in menschliche Abgründe geblickt - Hans Leitner von der Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg hat während seiner Karriere viele Fälle von Kindstötungen im Land untersuchen müssen. Sorgen macht sich der Diplom-Pädagoge auch in der Coronakrise, selbst wenn bislang zum Glück kein totes Kind zu beklagen ist. Aber Fälle von Vernachlässigung oder Misshandlung sind in der Krise möglicherweise unentdeckt geblieben, weil Kitas, Schulen und Jugendeinrichtungen geschlossen waren und Ansprechpartner außerhalb der eigenen Familie nicht erreichbar. Leitner und sein Team haben deshalb eine Kinderschutzkampagne aufgelegt, bei der die Kinder und Jugendlichen über die sozialen Medien ermutigt werden sollen, sich selbst Hilfe zu suchen. Meine Kollegin Marion Kaufmann hat die Hintergründe für Sie aufgeschrieben.

Und damit verabschiede ich mich für heute von Ihnen. Kommen Sie gut durch den Mittwoch und vergessen Sie nicht: Lachen ist gesund! Wir lesen uns morgen wieder!

Ihre Jana Haase
PNN-Redakteurin

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.