• Potsdam HEUTE, Mittwoch, 16. September 2020: Neue Schweinepest-Fälle, Hoffnung fürs Inselkino und eine Skate-Schüssel für den Lindenpark

Potsdam HEUTE, Mittwoch, 16. September 2020 : Neue Schweinepest-Fälle, Hoffnung fürs Inselkino und eine Skate-Schüssel für den Lindenpark

Lesen Sie jetzt den neuen PNN-Newsletter "Potsdam HEUTE" mit allen wichtigen Nachrichten, Infos und Terminen für Mittwoch.

Jana Haase
Der PNN-Newsletter - heute von Jana Haase.
Der PNN-Newsletter - heute von Jana Haase.Foto: Sebastian Gabsch

Guten Morgen,

sind Ihnen auch die Sonnenuntergänge in den letzten Tagen aufgefallen? Seit ich gelesen habe, dass das milchige Licht durch feinste Rauchpartikel von den verheerenden Waldbränden in den USA verursacht wird, die seit Ende letzter Woche weit oben in der Atmosphäre über Deutschland ziehen, sehe ich das abendliche Lichtspiel mit etwas anderen Augen. Nichts kann, nichts wird uns unberührt lassen - ob wir es nun sehen wollen oder nicht: Klimakatastrophe, Flüchtlingselend an Europas Grenzen und die Corona-Pandemie. 2020 wird wohl in mehrfacher Hinsicht als ein neues Wendejahr in die Geschichte eingehen.

Ich komme vom Thema ab: Und das ist natürlich Potsdam. Auch wenn die Temperaturen momentan noch nicht danach aussehen, geht der Sommer bald zuende. Die Freiluft-Badesaison in den Bädern in Babelsberg und am Templiner See tut das schon heute: Von 10 bis 18 Uhr können Sie dort ein letztes Mal eine Mini-Auszeit nehmen, auf Wunsch mit Strandkorb. Ehe Sie jetzt gleich die Badetasche packen, klicken Sie lieber erstmal hierhin - denn wegen Corona müssen die Tickets vorab online gekauft werden.

Und nun tauchen wir ein ins Nachrichtengeschehen in Potsdam und Brandenburg.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Worüber spricht Potsdam heute?

Im Sperrkreis um den ersten Kadaver-Fundort sind weitere infizierte Tiere gefunden worden.
Im Sperrkreis um den ersten Kadaver-Fundort sind weitere infizierte Tiere gefunden worden.Foto: dpa

Weitere Fälle von Schweinepest 
In der unerfreulichen Aufzählung von eben habe ich die neueste Plage glatt unterschlagen: Seit einigen Tagen hat es Brandenburg bekanntlich auch mit der Afrikanischen Schweinepest zu tun. Die für Wild- und Hausschweine fast immer tödliche, für den Menschen aber ungefährliche Krankheit konnte sich weiter ausbreiten als zunächst bekannt - das Virus ist nach dem ersten Fund von vergangener Woche am Dienstag in fünf weiteren Wildschwein-Kadavern nachgewiesen worden. Gleichzeitig beklagt das Land auch Fälle von Vandalismus am Elektrozaun, der am Wochenende errichtet wurde, damit sich die Seuche nicht weiter verbeitet. Mehr dazu lesen Sie hier.

Was muss ich für heute wissen?

Das Freiluftkino auf der Freundschaftsinsel ist seit Jahren ungenutzt.
Das Freiluftkino auf der Freundschaftsinsel ist seit Jahren ungenutzt.Foto: Andreas Klaer

Das Corona-Update
Im Land Brandenburg wurden am Dienstag 20 neue Corona-Fälle registriert - bei der etwas höheren Zahl spielt sicher noch der Meldeverzug vom Wochenende eine Rolle. Gestiegen ist auch die Zahl der aktiv Erkrankten - und zwar um 14 auf nunmehr 170. Fünf Personen werden mit Covid 19 in Krankenhäusern behandelt, einer auf der Intensivstation künstlich beatmet. 

Das Potsdamer Gesundheitsamt hat einen neuen Fall vermeldet. 91 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne - darunter auch die 32 Kontaktpersonen der positiv getesteten Sechstklässlerin an der Dortu-Grundschule. Die Ergebnisse der Reihentests werden am heutigen Mittwoch erwartet. Die Potsdamer Stadtverwaltung hat unterdessen in zwei Rechtstreits über ihre Quarantäne-Strategie letztinstanzlich recht bekommen

Die Brandenburger AfD-Landtagsfraktion will einen Untersuchungsausschuss zur Prüfung des Umgangs der Kenia-Koalition mit der Corona-Krise beantragen. Man halte die Maßnahmen für "nicht gerechtfertigt", sagte der AfD-Abgeordnete Lars Hünich

Über die aktuellen Entwicklungen in der Coronakrise in Potsdam und Brandenburg informieren wir Sie in unserem Newsblog.

Sorge um das Katharinenholz
Klimawandel zum Zugucken: Das Katharinenholz im Potsdamer Norden leidet unter der anhaltenden Trockenheit. Immer mehr Bäume in dem Waldstück zwischen Golm, Eiche und Bornim sterben ab. Das besorgt auch den zuständigen Landesbetrieb Forst. Was die Behörde gegen die Entwicklung unternimmt, hat mein Kollege Henri Kramer hier aufgeschrieben.

Brandenburg startet Landlehrer-Programm
Wie können junge Lehrkräfte für den Einsatz in der märkischen Provinz gewonnen werden? Die Brandenburgische Landesregierung will es jetzt - analog zum Landärzte-Programm - mit einem Landlehrer-Programm versuchen. Dabei erhalten Lehramtsstudierende ein Stipendium und verpflichten sich im Gegenzug zu mindestens vier Jahren Einsatz auf dem Land. 2021 soll das Pilotprojekt starten - mehr dazu lesen Sie hier.

Hoffnung für das Inselkino
In Corona-Zeiten scheint das Freiluftkino auf der Freundschaftsinsel ein geradezu idealer Veranstaltungsort zu sein, aber die Anlage verfällt bekanntlich seit Jahren zusehends. Die Potsdamer Bürgerstiftung will das ändern - und hofft nun für die Finanzierung auf Preisgeld aus einem Wettbewerb. Mehr dazu lesen Sie hier.

"Sehsüchte" blickt in die Zukunft
Den Blick unverstellt auf die Zukunft richten, das wollen im Coronajahr 2020 die Organisatoren des Potsdamer Studentenfilmfestivals "Sehsüchte" - "20:20 Vision" lautet das diesjährige Motto. Aus den hinreichend bekannten Gründen war das Festival vom Frühjahr in den Herbst verschoben worden. Kommende Woche soll es nun losgehen, erstmals als "Hybrid" in digitaler und analoger Form. Was die realen und virtuellen Besucher erwartet, hat meine Kollegin Lena Schneider hier aufgeschrieben.

Was soll ich heute lesen?

Dieter Lehmann leitete zuletzt den Bereich Stadterneuerung.
Dieter Lehmann leitete zuletzt den Bereich Stadterneuerung.Foto: Sebastian Rost

Der Herr der Sanierungsgebiete 
Im Potsdamer Rathaus steht ein Generationenwechsel an: Elf Chefposten müssen in nächster Zeit neu besetzt werden. Bereits in den Ruhestand verabschiedet wurde Dieter Lehmann - und falls Ihnen dieser Name nichts sagt, müssen Sie sich nicht grämen. Seine Arbeit kennen Sie sicher: In seinen 32 Jahren im Rathaus managte er unter anderem die Sanierung des Holländischen Viertels, war zuständig für die Sanierungs- und Entwicklungsgebiete wie den Kulturstandort Schiffbauergasse oder das Bornstedter Feld und das Programm "Soziale Stadt" zur Förderung der Plattenbaugebiete. Ohne Lehmann wäre Potsdam heute eine andere Stadt. Aber in den Vordergrund gedrängt hat sich der Verwaltungsmitarbeiter, der zuletzt den Bereich Stadterneuerung leitete, nie. Mein Kollege Peer Straube hat ihn getroffen und porträtiert - hier finden Sie den Text.

Welche Termine sind heute wichtig?

Mensa AGs sollen helfen, Schulverpflegung gesünder zu machen.
Mensa AGs sollen helfen, Schulverpflegung gesünder zu machen.Foto: picture alliance / dpa

Arbeit der Zukunft. Um Themen wie Weiterbildung, Digitalisierung und Homeoffice geht es beim diesjährigen Fachkräftetag Potsdam. Eröffnet wird er heute 9 Uhr von Potsdams Wirtschaftsdezernent Bernd Rubelt (parteilos) - per Video. Denn die Veranstaltung, die sich an Unternehmerinnen, Personalentscheider, Führungskräfte und Interessierte richtet, findet erstmals digital statt, hier geht's zur Internetseite.

Besser essen. Um die Schulverpflegung gesünder zu gestalten, fördert das Land Brandenburg sogenannte "Mensa AGs", in denen sich Schüler, Lehrkräfte, Eltern und Caterer austauschen sollen. Arbeitsmaterial zur Gründung von solchen AGs überreichen Brandenburgs Verbraucherschutzstaatssekretärin Anna Heyer-Stuffer und die Bildungsstaatssekretärin Ines Jesse 10.15 Uhr am Hannah-Arendt-Gymnasium in Potsdam-West.

Gemeinsam stärker. Die drei laufenden Volksinitiativen "Brandenburg soll Grundeinkommen testen", "Verkehrswende Brandenburg jetzt!" und "Klimanotstand in Brandenburg" starten heute Mittag eine gemeinsame Internetplattform, die alle Informationen digital bündeln soll. Ganz analog unterschreiben für die Verkehrswende-Initiative kann man heute zwischen 17 und 18.30 Uhr am Fahrradparkhaus am Potsdamer Hauptbahnhof, wo der Verkehrsclub Deutschland (VCD) anlässlich der Fahrrad-Aktionswoche Station macht.

Stadtverordnete tagen. Gestern haben sie noch den 30. Geburtstag der Stadtverordnetenversammlung gefeiert, heute machen Potsdams Stadtverordnete weiter im normalen Programm: Bei ihrer September-Sitzung ab 15 Uhr im Hörsaal 5 im Haus 6 am Campus Griebnitzsee stehen mehr als 100 Themen auf der Tagesordnung. Es geht unter anderem um den Verkehr in der Innenstadt, den Schutz des Fahrländer Sees und diverse Umbenennungsvorschläge für den  Platz der Einheit.

Schmackhaftes Drewitz. Der Potsdamer Plattenbaustadtteil Drewitz wird ab heute seinem Beinamen "Gartenstadt" noch etwas gerechter: Das Team vom Klimagarten Wendeschleife und die ProPotsdam laden zum Auftakt des gemeinsamen Projektes "Essbare Innenhöfe" in den Hof zwischen der Wolfgang-Staudte-Straße, dem Willi-Schiller-Weg und der Günther-Simon-Straße ein. Von 14 bis 18 Uhr kann man dort beim Einpflanzen helfen. Teilnehmer werden gebeten, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Das Projekt war seit dem vergangenen Jahr gemeinsam mit Anwohnern entwickelt worden.

Ausgezeichnet gemalt. Weil der Nationalpark Unteres Odertal ein Vierteljahrhundert alt geworden ist, waren Kinder und Jugendliche bei einem Sonderwettbewerb des 53. Internationalen Zeichenwettbewerbes aufgerufen, sich dem Park auf künstlerische Weise zu nähern. 931 Beiträge aus 13 Ländern gingen ein. Heute werden die Preisträger 16 Uhr in den Uckermärkischen Bühnen Schwedt geehrt. Die Gewinnerinnen sind die elfjährige Paula Emilia Lange aus Neuruppin, die zehnjährige Philippa Baumann aus Potsdam und die 14-jährige Maja Müller aus Königs Wusterhausen.

Was könnte ich heute unternehmen?

Organist Marek Pilch spielt heute in der Nikolaikirche.
Organist Marek Pilch spielt heute in der Nikolaikirche.Foto: PROMO

Zurückdenken und Nachdenken
Dmitri Schostakowitschs Sinfonie Nr. 15 war seine letzte: Drei Jahre vor dem Tod des Komponisten, 1972, wurde sie uraufgeführt – ein rätselhaftes Werk voller Zitate und Rückblicke auf das Leben und Werk Schostakowitschs, der persönlich als auch künstlerisch massiv unter dem Stalinregime litt. Kompositorisch ist die 15. Sinfonie in ihrer Collagetechnik und Atonalität sehr modern. Das Kap-modern Ensemble der Kammerakademie Potsdam spielt sie in einer Fassung für Kammerensemble von Viktor Derevianko (1971), außerdem von Klaus Huber „Ein Hauch von Unzeit“, ein Stück von 1972, das laut Untertitel als Klage über den Verlust des musikalischen Nachdenkens verstanden werden soll.
20 Uhr im Foyer des Nikolaisaals, Wilhelm-Staab-Straße 10/11. 15 Euro kostet der Eintritt.

Orgelmusik aus Polen
Auch in der Nikolaikirche gibt es heute Musik. Im Rahmen des Orgelsommers spielt Marek Pilch, Organist und Leiter der Abteilung Alte Musik an der an der Hochschule für Musik in Katowitz (Polen) ein Potpourri: Werke von Johann Sebastian Bach, Mozart, Beethoven, Mendelssohn und unbekanntere Orgelwerke aus Polen. Einige der Kompositionen hat Pilch selbst für Orgel arrangiert.
19.30 Uhr in der Nikolaikirche, Am Alten Markt. Der Eintritt kostet 10 Euro. Freier Eintritt für Schüler, Studierende, Arbeitslose und Schwerbeschädigte.

Zwei Jungen, zwei Männer, zwei Leben
1988 drehte Gitta Nickel den Defa-Dokumentarfilm „Zwei Deutsche“ über die beiden Männer, die als Jungen noch im Frühjahr 1945 in die Krieg mussten und dabei fotografiert wurden - zwei Fotos, die um die Welt gingen und sich ins kollektive Gedächtnis prägten. Der eine Junge wird vom „Führer“ für seine Tapferkeit ausgezeichnet und blickt stolz in die Kamera, der andere ängstlich weinend im viel zu großen Soldatenmantel. Nickel spürte die Männer auf, der eine im Osten, der andere im Westen, und fragte nach ihrem Lebensweg. Das Thalia zeigt die Doku anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Defa- Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm, Stefanie Eckert von der Defa-Stiftung wird eine Einführung in das Thema geben.
18.15 Uhr im Thalia Kino, Rudolf-Breitscheid-Straße 50. Karten kosten 10 Euro und können online bestellt werden.

"Gundermann Revier" erst heute
Der Dokumentarfilm "Gundermann Revier" über den Lausitzer Liedermacher Gerhard Gundermann mit anschließendem Filmgespräch wurde nicht (wie im gestrigen Newsletter irrtümlich angekündigt) am Dienstag gezeigt. Der Film läuft erst am heutigen Mittwoch um 19 Uhr im Filmmuseum. Wie bitten den Fehler zu entschuldigen!
19 Uhr Filmmuseum, Breite Straße 1a. Eine Reservierung ist nicht möglich. Restkarten für 3 Euro gibt es nur noch an der Abendkasse.

Empfehlungen heute von Steffi Pyanoe.

Was kann ich heute Gutes tun?

Der Skatepark soll erweitert werden.
Der Skatepark soll erweitert werden.Foto: Andreas Klaer

Den Skatepark unterstützen
Der Lindenpark in Babelsberg will seinen fast 30 Jahre alten Skatepark um eine sogenannte Bowl erweitern - also eine Anlage, in der die Skater und Skaterinnen wie in einer großen Schüssel rollen und für Tricks und Sprünge trainieren können. 4000 Euro brauchen die Skater für Baumaterial wie Beton und Stahlgitter. Fast ein Drittel der Summe ist bei der Spendenaktion über die von den Stadtwerken gestartete Plattform Potsdam Crowd bereits zusammengekommen. Gebaut werden soll die Bowl von ehrenamtlichen Helfern, die Nutzung des Skateparks soll auch nach der Erweiterung kostenfrei bleiben. Spender können sich - je nach Spendierfreudigkeit - über ein kleines oder größeres Dankeschön freuen, von Stickern über eine Stofftragetasche bis zum privaten Skate-Workshop oder einem Kindergeburtstag im Jugendhaus j.w.d. Hier geht's zur Spendenkampagne.

Wetter und Verkehr

Wetter
Das wird heute in Potsdam noch einmal sonnig und heiß, bis zu 29 Grad sind den Vorhersagen zufolge drin.

Mit dem Sommer geht auch die Allergiker-Saison langsam zuende. Momentan gibt es nur noch eine leichte Pollenbelastung, unter anderem durch Ambrosia.

Verkehr
Berlin-Pendler aufgepasst: Für die S-Bahnen auf der Berliner Stadtbahn, darunter auch die S7, gilt ab heute früh 4 Uhr und noch bis zum kommenden Montag zwischen Bahnhof Zoologischer Garten und Friedrichstraße Schienenersatzverkehr. Immerhin: Zwischen Potsdam und Bahnhof Zoo fährt die S7 weiterhin im Zehnminutentakt. Alle Details zu den Einschränkungen finden Sie im Baustellenfahrplan hier.

Für Tram-Fahrgäste in Potsdam wird es ab 21 Uhr noch einmal umständlich: Wie schon gestern wird der Verkehr zwischen zwischen Platz der Einheit und Waldstr./Horstweg unterbrochen und das Tramnetz zweigeteilt. Zwischen Platz der Einheit und Bahnhof Rehbrücke fahren Ersatzbusse, in und aus Richtung Schlaatz, Stern und Kirchsteigfeld steigt man an der Haltestelle E.-Claudius-Str./H.-Mann-Allee um. Hier stehen die Details.

Für Autofahrer gibt es keine neuen Baustellen. Einen Überblick über alle laufenden Einschränkungen gibt die Stadtverwaltung hier.

Person des Tages

Pia To

Produzentin Pia To wurde für ihren Film "Trading Happiness" ausgezeichnet.
Produzentin Pia To wurde für ihren Film "Trading Happiness" ausgezeichnet.Foto: dpa

Eheglück als Handelsware, um aus der Schuldenfalle zu kommen? Von der Praxis, junge Vietnamesinnen nach China als Bräute zu verkaufen, erzählt der Film "Trading Happiness" aus Sicht der Betroffenen: Die Vietnamesin Nghi überkommt am Hochzeitstag ihrer Tochter Phuong ein ungutes Gefühl, als sie zum ersten Mal den fremden chinesischen Bräutigam sieht. Nghi und Phuong hatten entschieden, dass die 17-Jährige heiraten soll, um die Schuldenlast der Familie zu mindern. Doch dann verschwindet die Braut kurz nach der Trauung. 

Der bereits mehrfach ausgezeichnete Kurzfilm (es gab unter anderem den Publikumspreis beim Max-Ophüls-Festival) hat nun eine weitere Ehrung erhalten: Die Produzentin Pia To, die mit dem Werk ihren Bachelor an der Babelsberger Filmuniversität ablegte, hat bei den diesjährigen First Steps Awards den "No fear"-Produzentenpreis erhalten. Ihr sei es "mit viel Kreativität, interkultureller Arbeit und unerschütterlichem Glauben an den Film" gelungen, "ein Team zu formen, das trotz sprachlicher Barrieren Hand in Hand ging und gemeinsam mit produktiven und außergewöhnlichen Lösungen diesen wunderbaren Film geschaffen hat", lobte die Jury. Von der unerschrockenen Nachwuchsfilmemacherin wird in Zukunft sicher noch zu hören - und sehen - sein.

Und das war's für heute. Morgen früh ist Peer Straube Ihr Newsletter-Steuermann. Bleiben Sie gesund!

Ihre Jana Haase
PNN-Redakteurin

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.