• Potsdam HEUTE, Freitag, 21. August 2020: Steuben-Schüler werden getestet, Besuch im Think Campus und Wissenswertes über Wespen

Potsdam HEUTE, Freitag, 21. August 2020 : Steuben-Schüler werden getestet, Besuch im Think Campus und Wissenswertes über Wespen

Lesen Sie jetzt den neuen PNN-Newsletter "Potsdam HEUTE" mit allen wichtigen Terminen und Informationen für den heutigen Freitag.

Der PNN-Newsletter - heute von Peer Straube.
Der PNN-Newsletter - heute von Peer Straube.Foto: Andreas Klaer

Guten Morgen,

na, gut geschlafen? Oder hat das Laken beim Aufstehen noch ein bisschen geklebt? Bei uns herrscht jedenfalls im Schlafzimmer mittlerweile eine Affenhitze. Jeden Tag hat die Sonne die Hauswände noch ein bisschen mehr aufgeheizt, da helfen auch keine Tricks zur Abkühlung mehr. Was auch kein Wunder ist, hat sich dieser August mit inzwischen 14 Tagen jenseits der 30 Grad doch zum heißesten seit dem Beginn der Wetteraufzeichnungen in Potsdam gemausert - gleichauf mit dem August des Jahres 2015. Da aber heute noch einmal schweißtreibende 35 Grad erwartet werden, ist der laufende Monat ab sofort alleiniger Rekordhalter. Wohl dem, der heute nicht im Büro schwitzen muss, sondern womöglich die Muße hat, sich an einem der Potsdamer Seen zu vergnügen. Für jene Glücklichen hier nochmal die Liste der besten Badestellen. Für alle anderen gilt: Tapfer bleiben, morgen hat die Hitzwelle ein Ende. Bis dahin verschafft vielleicht der Gedanke an einen Potsdamer Forscher Linderung: Markus Rex, Leiter der Arktis-Expedition Mosaic, hat mit der Crew der "Polarstern" den Nordpol erreicht, wie das Expeditionsteam twitterte. Dort herrschen im Moment 12 Grad, welch himmlische Vorstellung. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Worüber spricht Potsdam heute?

Corona-Tests bei Steuben-Schülern 

Dutzende Steuben-Schüler müssen nun getestet werden.
Dutzende Steuben-Schüler müssen nun getestet werden.Foto: Sebastian Gabsch

Und vom Himmel gleich zurück auf die Erde: Die Corona-Lage verschärft sich bekanntlich deutschlandweit, auch Potsdam wappnet sich für die nächste Welle. Denn die Vorboten häufen sich. An drei Schulen haben sich inzwischen Menschen mit dem Virus infiziert, zuletzt an der Steuben-Gesamtschule. Mehr als 50 mögliche Kontaktpersonen müssen nun getestet werden. Auch die kommunale Pro Potsdam muss nach einer Infektion eines Mitarbeiters nun Angestellte testen lassen. All diese Geschehnisse sind für die Stadt auch Argumente, an ihrer restriktiven Quarantänepraxis festzuhalten. Denn die wurde juristisch ja gerade in Zweifel gezogen. Das Verwaltungsgericht hatte klagenden Eltern Recht gegeben, die die verordnete Isolation ihrer Tochter, einer Erstklässlerin der Eisenhart-Schule, beendet wissen wollten. Die Stadt will den Fall nun vor dem Oberverwaltungsgericht klären lassen - und beruft sich dabei auf höchste wissenschaftliche Expertise. Welche das ist, wie es in der Steuben-Schule jetzt weitergeht und einen Überblick über die Corona-Lage in Potsdam können Sie hier lesen.

Was muss ich für heute wissen?

Das Corona-Update
Ganz generell nimmt das Infektionsgeschehen an der Corona-Front in Brandenburg wieder langsam Fahrt auf. Nachdem in Wittenberge in der Prignitz eine Familie positiv auf das Virus getestet worden war, haben sich dort nun sechs weitere Menschen, sowohl Kinder als auch Erwachsene, angesteckt. Noch steht ein Teil der 500 Tests an einer Grundschule und einer Kita dort allerdings aus. Insgesamt stieg die Zahl der Neuinfektionen bis Donnerstagmorgen in Brandenburg um 17 an, als akut erkrankt gelten etwa 170 Märker. In Potsdam und im Landkreis Potsdam-Mittelmark wurde jeweils ein neuer Corona-Fall gemeldet. 

Über die aktuellen Entwicklungen in der Coronakrise in Potsdam und Brandenburg informieren wir Sie in unserem Newsblog.

UCI-Kino öffnet wieder
Filmgenuss ist im Thalia-Kino bereits seit Anfang Juli wieder möglich, im Blockbuster-Tempel UCI in den Bahnhofspassagen hingegen blieben die Vorhänge geschlossen. Doch ab heute flimmern auch in Potsdams größtem Lichtspieltheater wieder Filme über die große Leinwand - unter strengen Auflagen. Welche Regeln genau gelten, wie man an Karten kommt und warum die Multiplexkette trotz möglicher früherer Öffnung in der Coronakrise bis jetzt wartete, hat Sandra Calvez hier für Sie aufgeschrieben.

Besuch im Think Campus
Der Traum von einem "Silicon Sanssouci" am Jungfernsee rückt seiner Verwirklichung ein weiteres Stück näher - Corona hin oder her. Erst Anfang April war für den Think Campus, ein neuer Gebäudekomplex für Start-ups der IT-BrancheRichtfest gefeiert worden - virtuell im Internet, wie in der Coronakrise mittlerweile üblich. Gebaut wurde indes weiter - ganz in echt. Im September und damit sogar etwas früher als geplant soll der Think Campus nun ans Netz gehen und zu einer Heimstatt für Software-Tüftler der Extraklasse werden. Christoph M. Kluge hat die Baustelle besucht und berichtet Ihnen hier, woran in dem Haus bald gearbeitet werden wird. 

Der Think Campus soll im September eröffnen.
Der Think Campus soll im September eröffnen.Foto: Andreas Klaer

22-Minuten-Vortrag von Tesla
Der Rohbau wächst von Tag zu Tag, Brandenburgs spekakulärstes Wirtschaftsprojekt sorgt nahezu täglich bundesweit für Aufsehen. Natürlich auch deshalb, weil Milliardär Elon Musk alles tut, um seine in Grünheide geplante Giga-Fabrik für die Herstellung von Tesla-Elektroautos in möglichst glanzvollem Licht erscheinen zu lassen. Am Donnerstag stellte sich erstmals ein Musk-Abgesandter im Infrastrukturausschuss Abgeordneten des brandenburgischen Landtags. Fragen ließ er zwar nicht zu, brachte aber in einem 22-minütigen Vortrag klar zur Sprache, wie sich Tesla die künftige Verkehrsanbindung der Fabrik, in der einmal 12.000 Menschen arbeiten sollen, vorstellt. Thorsten Metzner hat hier zusammengefasst, worum es im Einzelnen geht und was Experten davon halten. 

Tierheim öffnet in aller Stille
Es hätte ein rauschendes Fest werden können - nach all den Jahren, die Potsdam inzwischen auf sein neues Tierheim wartet. Doch nun gibt es nicht einmal die Eröffnung in kleinem Kreis, die eigentlich für den 26. August geplant war. So geht das Tierheim auf dem Sago-Gelände an der Michendorfer Chaussee nun in aller Stille ans Netz, wie der Tierschutzverein Potsdam mitteilte - auch nach Rücksprache mit Schirmherr Wolfgang Joop. Besuchen kann man die Einrichtung trotzdem. Hier geht's zu den Einzelheiten.

Was soll ich heute lesen?

Nicht gerne gesehen: Wespa am Eisbecher.
Nicht gerne gesehen: Wespa am Eisbecher.Foto: Sebastian Gabsch

Konkurrenzkampf um das Eis
Sie haben das in den letzten Tagen bestimmt irgendwo erlebt. Sie wollen gemütlich ein Eis essen oder etwas herrlich Ungesundes trinken - und haben plötzlich schwarz-gelbe Konkurrenz. Nein, nicht Borussia Dortmund. Die Rede ist von Vespula germanica, der Deutschen Wespe. Vielleicht auch Vespula vulgaris, der Gemeinen Wespe. Zuhauf schwirren Exemplare dieser beiden hierzulande verbreitetsten Wespenarten durch die Botanik, immer auf der Suche nach dem nächsten Leckerli. Und nicht nur gefühlt sind es in diesem Jahr mehr als sonst, sondern auch tatsächlich. Warum das so ist, worauf die Insekten besonders stehen, wie man sich schützen kann und ob Kaffeegrund hilft, hat Steffi Pyanoe im Interview mit einem Schädlingsbekämpfer herausgefunden. 

Welche Termine sind heute wichtig?

  • Darf er wieder rein? Einmal hat ihm das Landgericht Berlin bereits die Mitgliedschaft zurückgegeben. Heute tagt das Gremium erneut zur Causa Andreas Kalbitz. Nach der Bestätigung des Parteiausschlusses durch das AfD-Bundesschiedsgericht will der Rechtsaußen abermals per Eilantrag erzwingen, dass er bis zu einer endgültigen juristischen Klärung weiter in der AfD bleiben darf. Ob heute eine Entscheidung getroffen wird, ist noch offen.
  • Wer kommt zur Feier? Eine 30-tägige Ausstellung statt eines Mega-Spektakels wird es anlässlich des 30. Jahrestags der Deutschen Einheit in Potsdam geben, das ist bekannt. Noch unklar ist hingegen das konkrete Programm der sogenannten Einheits-Expo sowie die Teilnehmer des am 3. Oktober geplanten Festaktes. Licht in diese Angelegenheiten will Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) heute um 10 Uhr in einer Pressekonferenz in der Staatskanzlei bringen. 
  • Hoher Besuch in Cecilienhof: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) besichtigt heute um 11 Uhr die große Sonderausstellung zum 75. Jahrestag der Potsdamer Konferenz im Schloss Cecilienhof. Der Rundgang findet wegen Corona unter strengen Sicherheitsbestimmungen statt.
Der Bundespräsident besucht heute Schloss Cecilienhof.
Der Bundespräsident besucht heute Schloss Cecilienhof.Foto: Ottmar Winter
  • Wie weit ist Beelitz? Zwei Jahre sind es noch, bis in Beelitz die Landesgartenschau 2022 eröffnet wird. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, auch die Bürger der Stadt werden an dem Projekt beteiligt. Heute um 14 Uhr will sich Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) vor Ort ein Bild vom Stand der Dinge machen.
  • Demo der Klimaaktivisten: Auf kleine Aktionen statt große Demonstrationen mit Tausenden Teilnehmern will die Potsdamer Gruppe von Fridays For Future wegen Corona künftig setzen. Heute geht es ab 17 Uhr auf zu einem kleinen Rundgang durch die Waldstadt. Start- und Endpunkt ist die Tram-Endhaltestelle am Bahnhof Rehbrücke. Das Bündnis will ein Jahr nach der Ausrufung des Klimanotstands durch die Stadtverordneten darauf aufmerksam machen, dass aus seiner Sicht bislang kaum Nennenswertes zur Klimaverbesserung in der Stadt geschehen ist. 
  • Konzert im Staudenhof: Immer gute Laune versprechen Uwe Diedrich und Gunar Wagner, die als Duo "Nah dran" heute um 18 Uhr beim Innenhofkonzert im Quartierstreff Staudenhof gastieren. Das Gesangsduo hat sich dem politischen Lied verschrieben - und gibt Klassiker aus mehreren Jahrzehnten zum Besten, unter anderem von Bruce Springsteen, Pete Seeger, Hannes Wader und Reinhard Mey. 
  • Frauenpower online: Seit zweieinhalb Monaten arbeitet das Autonome Frauenzentrum an dem Projekt "Komplizin - Netzwerk für feminine Energie". Es soll frauenpolitischen und feministischen Gruppen, Projekten und Personen eine Plattform bieten, sie vernetzen und öffentlich bekannter machen. Heute um 18 Uhr will das Frauenzentrum die dafür neu entstandene Webseite am Café Wiesel in der Schiffbauergasse vorstellen.

Was könnte ich heute unternehmen?

Empfehlungen heute von Steffi Pyanoe

Good vibrations 
Der Freitagabend wird sehr schwingungsreich. Im Sound(g)arten fabrik spielt das Trio The Antikaroshi aus Potsdam. Aus Gitarre, Bass, Keyboard und Drums wird Punk, Jazz und Electronica auf einem soliden, sommerabendtauglichen Rockfundament. "Diese Band ist großartig", lobt der laut Selbstauskunft älteste Hardrocker der PNN-Redaktion. Wenn Sie erraten, wer das ist, würden wir Ihnen gerne Freikarten spendieren, aber die brauchen Sie gar nicht, denn der Eintritt zu dem Konzert kostet nichts. Hier geht's zur Hörprobe
20.30 Uhr Open Air in der fabrik, Schiffbauergasse, der Eintritt ist frei.

Neue Vibrationen 
Mehr Musik, aber ganz anderer Art, erleben Sie bei den Intersonanzen, dem Brandenburger Festival Neuer Musik. Im Kunsthaus Sans Titre spielt ab 19 Uhr das BVNM ad hoc Ensemble Kompositionen für Flöte, Klarinette, Violine, Cello und Elektronik aus den Jahren 1990 bis 2020. Darunter auch Gisbert Näthers "Watermark" für Flöte, Klarinette, Violine und Violoncello.  Ab 20.15 Uhr spielt das Hashtag Ensemble aus Warschau, und um 21.30 Uhr wird zum Diskurs geladen.
Ab 19 Uhr im Sans Titre, Französische Straße 18, ein Konzertticket kostet 8, ermäßigt 6 Euro.

Und der Wein dazu
Alternativ flanieren Sie zur Bacchusstunde mit einem Glas Wein über die Terrassen des Winzerbergs. In den vergangenen Jahren hat der Bauverein die komplett verwilderte und teils zerfallene Anlage wiederhergestellt und neuen Wein angepflanzt. Wenn es Ihnen dort gut gefällt – Helfer zur Gartenpflege werden immer gebraucht.
Von 17 bis 20 Uhr in der Schopenhauerstraße 23.

Der Winzerberg an der Schopenhauerstraße nahe dem Park Sanssouci, aufgenommen am 18. Juli 2019. 
Der Winzerberg an der Schopenhauerstraße nahe dem Park Sanssouci, aufgenommen am 18. Juli 2019. Foto: Lutz Hannemann

Was kann ich heute Gutes tun?

Tafel sucht Fahrer und Beifahrer
Die Corona-Pandemie hatte auch die Potsdamer Tafel kalt erwischt und zum Umdisponieren gezwungen. So spielte die Einrichtung, die Lebensmittel an Bedürftige verteilt, vorübergehend Lieferdienst, weil die Ausgabestelle in der Drewitzer Straße während des Lockdowns geschlossen werden musste. Inzwischen ist sie zwar wieder geöffnet, Lebensmittel müssen aber trotzdem transportiert werden. Weil es an dieser Stelle gerade hakt, sucht die Tafel dringend ehrenamtliche Fahrer und Beifahrer für ihre vier Kühlwagen. 

Fahrer und Beifahrer gesucht.
Fahrer und Beifahrer gesucht.Foto: Ottmar Winter

Personell sei das Fahrerteam leider nur "schönwettermäßig aufgestellt", sagte Tafel-Chefin Imke Eisenblätter. Werde in der Urlaubszeit noch jemand krank, müsse ein Fahrzeug stehen bleiben. Daher würden weitere feste ehrenamtliche Fahrer gesucht, aber auch solche, die Interesse, aber weniger Zeit haben, damit ein Reservepool aufgebaut werden kann. Wer Fahrer bei der Tafel werden will, sollte Lkw-Fahrpraxis mitbringen und mit einem Fiat Ducato oder Ford Transit umgehen können. Beifahrer brauchen diese Fähigkeiten nicht. Interessenten können sich hier telefonisch oder hier per E-Mail melden. 

Wetter & Verkehr

Wetter
Wir hatten es ja eingangs schon erwähnt, heute wird es nochmal richtig heiß: Bis zu 35 Grad erwarten die Meteorologen am Nachmittag, sorgen Sie also für ausreichend Abkühlung und Schatten. Kälter als 21 Grad wird es auch in der Nacht nicht.  

Verkehr
Ungemach droht heute weniger den Nutzern von Bus und Bahn als den Freunden des "motorisierten Individualverkehrs", wie der Autoverkehr auf Amtsdeutsch so wunderbar blumig heißt. Denn von heute Abend, 22 Uhr, bis voraussichtlich Montagmorgen, 4 Uhr, wird Potsdams wichtigste Verkehrsader, die Nuthestraße, stillgelegt. Weil auf der noch unsanierten, stadteinwärtigen Brücke in Höhe Zentrum-Ost  gefährliche Risse aufgetaucht sind, muss das Bauwerk zum Zwecke der Reparatur voll gesperrt werden. Mit etwas Glück kommt man bereits Sonntagabend wieder durch, verlassen sollte man sich allerdings nicht darauf. Eine gute Nachricht habe ich aber auch noch: Die monatelangen Bauarbeiten an der Kreuzung Charlotten-/Hebbelstraße sind beendet, der Verkehr kann ab heute wieder rollen.

Person des Tages

Saskia Hüneke

Saskia Hüneke
Saskia HünekeFoto: Manfred Thomas

Auch wenn das Wort abgedroschen ist, doch wenn es um die Urgesteine der Potsdamer Kommunalpolitik geht, gehört sie in die erste Reihe: Saskia Hüneke ist - mit Unterbrechung - Stadtverordnete der ersten Stunde im Potsdam der Nachwendezeit. Die 67-jährige Grünen-Politikerin war hauptberuflich bis zu ihrem Ruhestand im vergangenen Jahr zuständig für die Skulpturensammlung der Schlösserstiftung, kein Wunder also, dass sie sich auch politisch vor allem für Potsdams historische Baustubstanz einsetzte. Dafür und für ihr Engagement beim Wiederaufbau der Potsdamer Mitte wurde sie bekanntlich auch mit einem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt geehrt. Hüneke war in ihrer langen kommunalpolitischen Karriere bereits Kulturstadträtin und Fraktionschefin. Letztere Funktion hat sie nun wieder inne. Ihre Fraktion wählte sie als Nachfolgerin von Janny Armbruster, die ihr Amt wegen ihrer Berufung zur Landesbehindertenbeauftragten niedergelegt hat. Hüneke führt die Fraktion gemeinsam mit Gert Zöller. Grünen-Kreisvorstandssprecherin Carolin Herrmann zollte bereits höchstes Lob: Hüneke bringe als "stadtbekannte Kommunalpolitikerin" mit ihrer "Erfahrung, Gründlichkeit und Offenheit gegenüber anderen Positionen in inhaltlichen Fragen alles mit, was man für diese Position braucht".


Ich sage tschüss und hoffe, Sie kommen heute gut durch die Hitze! Morgen begrüßt Sie hier Sabine Schicketanz. 

Ihr Peer Straube
PNN-Redakteur


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.