• Potsdam HEUTE, Donnerstag, 17. September 2020: Bergmann-Klinikum, Localize versus Einheits-Expo und die Stadtverordnetenversammlung

Potsdam HEUTE, Donnerstag, 17. September 2020 : Bergmann-Klinikum, Localize versus Einheits-Expo und die Stadtverordnetenversammlung

Lesen Sie jetzt den neuen PNN-Newsletter "Potsdam HEUTE" mit allen wichtigen Nachrichten, Infos und Terminen für Donnerstag.

Peer Straube
Der PNN-Newsletter  - heute von Peer Straube.
Der PNN-Newsletter  - heute von Peer Straube.Foto: Andreas Klaer

Guten Morgen,

manchmal ist es ganz gut, ein bisschen geerdet zu werden. Gezwungen zu sein, das gedankliche Gleis zu verlassen, einen Schritt zurücktreten und heute Selbstverständliches wieder als die Errungenschaft begreifen, die es ist. So ging es mir nach der Lektüre von Henri Kramers sehr empfehlenswertem Artikel über den Festakt zum 30-jährigen Jubiläum der ersten frei gewählten Stadtverordnetenversammlung 1990. Gut zwei Jahrzehnte habe ich als Journalist die Sitzungen des Potsdamer Plenums selbst begleitet. Angesichts der Vielzahl in dieser Zeit erlebter, absurd wirkender Streitigkeiten, von parteipolitischem, oft kleinlich oder skurril anmutenden Gezänk gerät mir dabei manchmal ein wenig aus dem Blick, was für ein unglaubliches Geschenk diese Form der demokratischen Entscheidungsfindung ist.

Ich bin zwar in der DDR aufgewachsen, aber das damals obligatorische Einwerfen des Zettels in die Urne ohne vorherigen Besuch der Wahlkabine blieb mir erspart, denn ich wurde erst nach dem Mauerfall volljährig. Tatsächlich war jene Wahl deren Jubiläum nun gefeiert wird, meine erste. Dass sie frei war, daran haben viele ihren Anteil, die bei diesem Festakt dabei waren. Sie haben die Demokratie auf friedlichem Weg erstritten, auch in ihrer direktesten Form, der Volksinitiative. Welche Probleme diese Initiativen in der Coronakrise haben, können Sie übrigens hier nachlesen. Die Arbeit frei gewählter Volksvertreter ist ein hohes Gut. Ganz besonders gilt das für ehrenamtlich tätige Stadtverordnete. Die müssen nämlich - und ich meine das im allerpositivsten Sinne - auch ein kleines bisschen verrückt sein, um sich diesen Berg von Arbeit aufzuladen - so wie gestern Abend. Aber dazu später mehr.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Worüber spricht Potsdam heute?

Das Klinikum "Ernst von Bergmann"  
Das Klinikum "Ernst von Bergmann"  Foto: Ottmar Winter

Staatsanwaltschaft durchsucht Bergmann-Klinikum 
Überraschend kam es für die Beteiligten sicher nicht. Am Mittwoch haben Polizei und Staatsanwaltschaft das kommunale Bergmann-Klinikum durchsucht und stapelweise Akten beschlagnahmt. 200 Dokumente über Patienten und andere Vorgänge forderten die Behörden an und erhielten sie auch. Allein die Zahl spricht Bände über die Dimensionen, die die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen die beurlaubte Geschäftsführung und drei leitende Mediziner wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung und Körperverletzung haben. Die Auswertung der Akten wird Monate in Anspruch nehmen. Aber Sorgfalt ist oberste Prämisse, wenn es darum geht, die Vorgänge rund um den schweren Corona-Ausbruch innerhalb des Klinikums im März aufzuklären. Alles zum aktuellen Sachstand lesen Sie hier. Eine gute Nachricht fürs Klinikum gab's gestern aber auch noch: Am Abend haben die Stadtverordneten beschlossen, das angeschlagene Krankenhaus finanziell aus dem Stadtetat zu stützen.

Was muss ich für heute wissen?

Der Takt von Tramlinien soll verdichtet werden.
Der Takt von Tramlinien soll verdichtet werden.Foto: Ottmar Winter

Das Corona-Update
Nach der Infektion eines Mädchens an der Dortu-Grundschule in der Potsdamer Innenstadt sind im Umfeld der Schülerin keine weiteren Corona-Fälle aufgetreten. 32 Schüler und Lehrer waren getestet worden, die Ergebnisse waren allesamt negativ, wie das Gesundheitsamt am Mittwoch mitteilte. Von Dienstag- bis Mittwochmorgen wurde in Potsdam eine Neuinfektion mit dem Coronavirus registriert, insgesamt haben sich damit bislang 732 Potsdamer mit dem Virus angesteckt. 

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark meldete am Mittwoch keinen neuen Fall. Deutlich stärker stieg die Zahl der Corona-Infektionen landesweit - nämlich um 14 Fälle binnen 24 Stunden. Die Zahl der seit März mit dem Sars-CoV-2-Erreger Infizierten erhöhte sich damit auf insgesamt 4068; 3721 gelten als genesen, zehn mehr als am Vortag. Über die aktuellen Entwicklungen in der Coronakrise in Potsdam und Brandenburg informieren wir Sie in unserem Newsblog.

Nachtfahrten mit der Tram
Da wären wir zurück beim Thema Stadtverordnete. Die haben gestern nämlich den Nahverkehrsplan beschlossen. Klingt dröge, meinen Sie? Mitnichten. Das Papier, über das monatelang in bester demokratischer Tradition (!) gestritten und beraten wurde, hat es nämlich in sich: Der Takt von Tram- und Buslinien soll verbessert werden, nachts sollen sogar wieder Straßenbahnen durchfahren (nur die älteren Potsdamer werden sich noch erinnern, dass das mal so war). Womöglich hat es sogar Auswirkungen auf den Regionalverkehr. Eine gute Nachricht hinsichtlich Schüler- und Azubitickets gibt's auch noch. Hier geht's zu den Einzelheiten.

Krampnitz, Kleingärten, Spielstraßen
Der Nahverkehrsplan war natürlich nur einer von weit mehr als 100 Tagesordnungspunkten, über die das Kommunalparlament zu Rate saß - das übliche Pensum für eine solche Sitzung, in der stets handfeste Beschlüsse gefasst werden. Kostprobe? Trotz geharnischter Kritik auch von Experten soll die künftige Bevölkerungszahl von Krampnitz nicht reduziert werden - es bleibt bei einer Planung von 10.000 Bewohnern. Zudem bleiben die Stadtverordneten bei ihrer harten Linie im Streit um die Kleingärten am Angergrund. Und die Stadt soll die temporäre Einrichtung von mehr Spielstraßen prüfen. In unserem Blog finden Sie alle wichtigen Beschlüsse kurz und übersichtlich zusammengefasst.

Tesla fällt mehr Bäume
Es wird geklotzt und nicht gekleckert in Grünheide. Der US-Autobauer Tesla zieht seine Giga-Fabrik, in der ab 2021 jährlich eine halbe Million Elektroautos vom Band rollen und perspektivisch bis zu 40.000 Jobs entstehen sollen, weiterhin im Rekordtempo hoch - alles bekanntlich unter Vorbehalt, weil die Hauptbaugenehmigung nicht erteilt ist. Die Zahl der vorläufigen Genehmigungen wächst weiter, dafür schrumpft vor Ort der Wald, diesmal für eine direkte Autobahnabfahrt. Hier lesen Sie alles zum aktuellen Sachstand bei dem milliardenteuren Projekt.

Was soll ich heute lesen?

Das Localize-Festival sorgt für spannende Perspektiven.  
Das Localize-Festival sorgt für spannende Perspektiven.  Foto: Ottmar Winter

Localize versus Einheits-Expo 
Über die Einheits-Expo, diese über vier Wochen gestreckte Ersatz-Ausstellung zur wegen Corona ausgefallenen großen Einheitsfete, ist ja an dieser Stelle schon viel geschrieben (und gelästert) worden. Doch sie gewinnt zunehmend an Fahrt und an Beliebtheit, wie man am Publikumszuspruch unschwer erkennen kann. Doch ab sofort bekommt sie Konkurrenz. Denn heute beginnt das Localize-Festival in der Innenstadt, wegen Corona ebenfalls vier Wochen lang - bis zum 17. Oktober. "Center Shock" haben die Macher das Festival in diesem Jahr überschrieben. Es will eine Lücke schließen, die die Einheits-Expo lässt. Welche das ist und auf welche spannenden Projekte sich die Potsdamer freuen dürfen, hat Lena Schneider hier für Sie aufgeschrieben.

Welche Termine sind heute wichtig?

Viele Brandenburgs Kinder und Jugendliche haben schlechte Zähne.
Viele Brandenburgs Kinder und Jugendliche haben schlechte Zähne.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Schlechte Zähne: Um den Zustand der Zähne von Brandenburgs Kindern und Jugendlichen ist es nicht gut bestellt. Zu diesem Schluss kommt der von der Barmer-Krankenkasse herausgegebene Zahnreport 2020. Wie häufig Karies vorkommt, welche Probleme es bei Früherkennungsuntersuchungen gibt und weitere Details stellt die Barmer heute um 10 Uhr in einer Pressekonferenz in ihrer Potsdamer Zentrale in der Wilhelm-Galerie vor.

Gutes Beispiel: Alle Welt redet von Corona, aber auch die Gefahren der normalen Grippe sollten dabei nicht in den Hintergrund treten. Mit gutem Beispiel voran geht heute um 11 Uhr Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne). Sie lässt sich öffentlichkeitswirksam von Eva Erler, Leiterin des Betriebsärztlichen Dienstes, in dessen Räumlichkeiten auf dem Gelände der Landesregierung in der Heinrich-Mann-Allee gegen Grippe impfen - und erklärt, für wen dies gerade jetzt besonders wichtig ist.

Neue Autos: Bereits vor gut dreieinhalb Jahren hatten die Stadtverordneten beschlossen, dass das Rathaus seine Fahrzeugflotte auf Elektroautos umstellen soll. Nun schießen die Preußen ja bekanntlich so schnell nicht, aber jetzt kommt doch Bewegung in die Sache: Heute um 11.30 Uhr präsentiert Dieter Jetschmanegg (SPD), Dezernent Zentrale Dienste, die neuen E-Autos der Stadt vor dem Haus 1 auf dem Verwaltungscampus in der Hegelallee. 

Wichtige Sache: Noch einmal Ursula Nonnemacher: Heute um 12.30 Uhr eröffnet die Gesundheitsministerin anlässlich des bevorstehenden Welt-Alzheimertags den inzwischen 23. Alzheimertag Brandenburg, der unter dem Motto "Demenz - wir müssen reden" steht. Ort ist das Tagungshaus der Hoffbauer-Stiftung auf Hermannswerder.

Hochkarätiges Treffen: Einmal jährlich trifft sich in Potsdam die Creme de la Creme der internationalen Presse, um über buchstäblich weltbewegende Dinge zu diskutieren. Beim diesjährigen Mediengipfel M100 Sanssouci Colloquium geht es - wie könnte es anders sein - um Europas Medienordnung nach Covid-19. Wegen Corona wird die Konferenz, an der 100 Experten teilnehmen, erstmals digital abgehalten. Der regierungskritische ungarische Journalist Szabolcs Dull wird am Abend im Raffaelsaal des Orangerieschlosses mit dem M100 Media Award geehrt, die Hauptrede hält Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz (SPD), Laudatorin ist Dunja Mijatovic, Menschenrechtskommissarin des Europarats. 

Andere Sicht: "Anders als du glaubst..." heißt eine Ausstellung des gleichnamigen Bündnisses, die heute um 18.45 Uhr auf dem Flur vor dem OB-Büro im Potsdamer Rathaus eröffnet wird. Darin stellen mehr als 25 Initiativen, Organisationen, Religions-, Weltanschauungs- sowie Glaubensgemeinschaften aus Potsdam und der Region sich und ihre Arbeit vor. Zuvor findet um 18 Uhr im Raum 280a ein interreligiöser Preacher Slam statt, bei dem junge religiöse Menschen verschiedener Glaubensrichtungen erklären, was sie inspiriert und bewegt.

Was könnte ich heute unternehmen?

Die italienische Band Talco spielt im Waschhaus.
Die italienische Band Talco spielt im Waschhaus.Foto: PROMO

Fuchs auf dem Schiff
Wir bekamen Post: "Hallo, hier ist Johnethen Fuchs. Ich bin Indie-Songwriter aus Dresden und freue mich sehr diesen Herbst wieder auf Solo-Tour gehen zu können. Seid doch so lieb und tragt die Termine in euren Veranstaltungs-Kalender ein, damit möglichst viele Leute davon erfahren und Kultur genießen können." Dann machen wir das mal: Der Fuchs hat mittlerweile Potsdam erreicht und spielt heute Abend im Rahmen der Reihe "Live in der Bar" auf dem Theaterschiff. Hier gibt’s eine Hörprobe.
Ab 20.30 Uhr im Theaterschiff, Schiffbauergasse. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Italien-Punk
Wenn Sie es lieber etwas lauter haben: Um die Ecke am Waschhaus tritt die italienische Ska-Punk-Band Talco auf – allerdings als "TALCO MASKERADE, eine Neu-Inkarnation der Band, neue Instrumente in unterschiedlichsten akustischen Klangfarben“, mit Talco-Stammbesetzung und Gästen. Das Thema Maskerade, das Spiel mit der Maske, entstand, als die Band über mehrere Wochen im Lockdown in Venedig, Stadt des italienischen Karnevals, gefangen war.
20 Uhr Open Air am Waschhaus, Schiffbauergasse. Eintritt ab 25 Euro. 

Empfehlungen heute von Steffi Pyanoe.

Was kann ich heute Gutes tun?

Mit einem Kochkurs für gesundes Essen kann man sich bewerben.
Mit einem Kochkurs für gesundes Essen kann man sich bewerben.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Gesichter für gesundes Miteinander gesucht
Leiten Sie vielleicht einen Kurs, in dem Sie Kindern beibringen, wie man gesund kocht? Engagieren Sie sich für Ihre Nachbarn, helfen beim Putzen oder Einkaufen? Oder haben Sie ein Online-Projekt am Laufen, das sich gemeinsamer Fitness auf digitalem Wege widmet? Falls etwas davon zutrifft, können Sie vielleicht eines der "Gesichter für ein gesundes Miteinander" Brandenburgs werden. Der gleichnamige Wettbewerb der Krankenkasse DAK-Gesundheit ist gerade gestartet und läuft noch bis zum 31. Oktober. Schirmherr ist Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD). Gesucht werden dabei Einzelpersonen oder Gruppen, wie sich in vorbildlicher Weise für ein gesundes Miteinander einsetzen. Noch mehr Infos und die Teilnahmebedingungen finden Sie hier

Vergeben werden Auszeichnungen in den drei Kategorien Gesellschaft, Digitalisierung und Gesundheitsvorsorge. Über die Gewinner entscheidet eine prominent besetzte Jury, zu deren Mitgliedern unter anderem die Landesintegrationsbeauftragte Doris Lemmermeier, die ehemalige TV-Moderatorin und heutige Grünen-Landtagsabgeordnete Carla Kniestedt und der Chef der Digital Agentur Brandenburg, André Göbel, zählen. Die drei Brandenburg-Sieger nehmen dann auch am anschließenden Bundesausscheid teil.

Wetter und Verkehr

Wetter
Die vielleicht letzte Hitzewelle des Sommers ist vorbei, aber die Temperaturen und das Wetter insgesamt bleiben vorerst angenehm. 21 Grad werden heute tagsüber erreicht, nur ein paar Wolken trüben den Sonnenschein. In der Nacht kühlt es sich aber auf empfindliche 7 Grad ab

Verkehr
Jetzt werden Sie staunen: Nur eine klitzekleine Verkehrsmeldung habe ich heute für Sie, und weil der Verkehrsbetrieb ViP sie so schön kurz gehalten hat, hier für Sie das komplette Lesevergnügen im Original: "Aufgrund von Umbaumaßnahmen im Bereich der Haltestelle S Hauptbahnhof fährt die Buslinie 691 am Donnerstag, 17.09.2020, abweichend von Bussteig 3." So, jetzt wissen Sie Bescheid.

Person des Tages

Madlen Ziege

Foto: privat


Sie ist ein rechter Tausendsassa: Biologin mit Doktortitel, Künstlerin und Buchautorin. Madlen Ziege ist, wie sie selbst über sich sagt, vor allem begeisterte Verhaltensbiologin. In ihrem Podcast "Die Sendung mit der Ziege" erklärt sie Interessierten auf anschauliche Weise die Ergebnisse der neuesten Studien oder ihr "Lebewesen der Woche". Für Aufsehen sorgt die 37-jährige Absolventin der Universität Potsdam mit ihrer Studie zur Populationsgenetik der Stadt- und Landkaninchen

Und das ist beileibe keine trockene Wissenschaftsmaterie - die ohnehin nicht Zieges Sache ist. So fand die Forscherin nämlich heraus, dass sich Kaninchen und Menschen ähnlicher sind, als man denken würde. Die kleinen Nager netzwerken, sie tauschen sich aus, es zieht sie vom Land in die Städte. Glauben Sie alles nicht? Dann lesen Sie mal das Interview mit der Biologin.

So, das war hoffentlich genug Stoff zum Lesen und Nachdenken. Ich verabschiede mich für heute, morgen hält Jana Haase die News des Tages für Sie bereit.

Ihr Peer Straube
PNN-Redakteur

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.