• Potsdam HEUTE, Dienstag, 9. März 2021: Verwirrung um Brandenburgs Notbremse, Beschleunigung bei der Impfkampagne, Jubiläum bei 44 Leningrad

Potsdam HEUTE, Dienstag, 9. März 2021 : Verwirrung um Brandenburgs Notbremse, Beschleunigung bei der Impfkampagne, Jubiläum bei 44 Leningrad

Die wichtigsten Termine, die interessantesten Themen und News. Alles, worüber Potsdam am Dienstag spricht, im PNN-Newsletter "Potsdam HEUTE".

Der PNN-Newsletter - heute von Jana Haase.
Der PNN-Newsletter - heute von Jana Haase.Grafik: TSP

Guten Morgen,

die Welle rollt. Ich spreche nicht von der dritten Welle der Corona-Pandemie, sondern von einer Welle der Empörung gegen die Brandenburger Landesregierung. Die hat in der am Wochenende verabschiedeten siebenten Corona-Eindämmungsverordnung nämlich die bei der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) ausgehandelte Notbremse ... nun ja... umgebaut. Statt dem Inzidenzwert von 100, bei dem laut MPK-Beschluss alle Lockerungsmaßnahmen auf den Stand vom 7. März zurückspringen sollen, ist in der Brandenburger Verordnung von einer Inzidenz von 200 die Rede. "Das ist mittelgradig unglaublich", kommentierte der SPD-Bundestagsabgeordnete und Gesundheitsexperte Karl Lauterbach am Montag auf Twitter: "Lockerungen werden beschlossen, wie in MPK vereinbart, aber Notbremse wird von 100 auf 200 (!) erhöht. Ist das ernst gemeint? Wenn das alle Bundesländer machen wird es schwere 3. Welle geben und dann langen Lockdown." Viele tausend Mal wurde der Tweet am Montag gelikt, geteilt und kommentiert - meist empört bis zynisch. Auch die Staatskanzlei antwortete auf Twitter und erklärte, dass sich der 200er-Wert auf Landkreisebene beziehe. Ansonsten gelte: "Sollte sich die landesweite Inzidenz dem Wert 100 nähern, wird die Landesregierung unverzüglich entscheiden, welche Schritte zu ergreifen sind." In der besagten Landesverordnung steht davon allerdings nichts. Und die Formulierung weicht auch die eindeutige Aussage aus dem MPK-Beschluss ohne Not auf. Ob der Bremsweg mit der modifizierten Notbremse noch ausreicht, um im Ernstfall den Crash gegen die Wand in Form einer Überforderung der Gesundheitsämter und Krankenhäuser zu verhindern? Wir werden es in Brandenburg herausfinden. Meine Kollegin Marion Kaufmann schreibt hier mehr über die Verwirrung um die märkische Inzidenz-Regel.

Und noch eine andere Welle machte sich am Montag in Potsdam bemerkbar: Die wiedergeöffneten Geschäfte und Baumärkte, frühlingshaftes Wetter und der Feiertag im benachbarten Berlin zogen eine Menge an Einkaufslustigen in die Innenstadt. Mein Kollege Erik Wenk hat sich bei Einzelhändlern und Einkaufscentern umgehört, wie sie die Verordnung des Landes ("Click & Meet") umsetzen und wie der erste Tag gelaufen ist. Hier finden Sie seinen Text.

Die aktuelle PNN-App

Alle aktuellen Entwicklungen zur Coronakrise live auf dem Smartphone. Jetzt die runderneuerte PNN App (inklusive E-Paper) für Apple-Geräte oder für Android-Geräte herunterladen.

Auch im heutigen Newsletter: 

  • Wie Brandenburg beim Impfen schneller werden will
  • Häusliche Gewalt in der Pandemie angestiegen
  • Potsdams Museen bereiten Wiedereröffnung vor
  • Person des Tages: Potsdams Behindertenbeauftragte Tina Denninger
  • schöner werden
  • Tipps für Unternehmungen
  • ...und jede Menge mehr

Sie wollen nichts mehr verpassen? Dann melden Sie sich gleich hier kostenlos für unseren Newsletter "Potsdam Heute" an.

Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie im Newsletter "Potsdam Heute" montags bis samstags am frühen Morgen direkt aus der Landeshauptstadt per E-Mail in Ihre Mailbox über alles, was in Potsdam und Brandenburg wichtig ist. Starten Sie informiert - und gut unterhalten - in den Tag. Wir freuen uns auf Sie!

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.