• Potsdam Heute 27. Mai 2020: Showdown für das Strandbad, Gurkenrettung und Brandenburg unplugged

Potsdam Heute 27. Mai 2020 : Showdown für das Strandbad, Gurkenrettung und Brandenburg unplugged

Potsdam macht sich locker, immer mehr wird wieder geöffnet, es geht endlich wieder ums Bauen und wir blicken nochmal nach Stahnsdorf. Dies und mehr in unserem morgendlichen Newsletter. 

Foto: Ottmar Winter

Guten Morgen,

das Leben wird ja derzeit jeden Tag ein bisschen besser. Normalität schleicht sich zurück in das, was sich jetzt Alltag nennt - und mehr ist in Aussicht: Brandenburg lockert die Corona-Regeln weiter. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) verkündeten am Dienstag den märkischen Fahrplan der Vernunft. Dabei gilt: Abstand ist weiter Pflicht, Maske im ÖPNV und beim Einkauf auch. Doch ab morgen dürfen sich bis zu zehn Menschen gemeinsam im öffentlichen Raum aufhalten - egal, aus wie vielen Haushalten sie kommen. Fitnessstudios, Tanzschulen, Sporthallen und Freizeitparks öffnen, am Freitag sind Potsdams Strandbäder dran, am 6. Juni die Theater und Kinos. Also, machen wir uns vorsichtig locker - was wann wie geht, lesen Sie ausführlich hier.

[Sie können "Potsdam Heute" auch als Newsletter per E-Mail bekommen. Zur Gratis-Anmeldung geht es hier.]

Worüber spricht Potsdam heute?

Bauarbeiten an der Nuthestraße.
Bauarbeiten an der Nuthestraße.Foto: Ottmar Winter

Der Brückenbau zu Potsdam

Endlich geht es mal wieder um das Potsdamer Thema: Bauen. Und dabei auch um den Straßenverkehr, denn gebaut wird an der Nuthestraße. Gut 60.000 Autos pro Tag brettern über die so genannte Hochstraßenbrücke, die jetzt komplett erneuert wird - bei laufendem Verkehr. Und endlich gibt es auch mal wieder gute Nachrichten: Der Brückenbau ist im Zeit- und Geldplan, trotz unerwarteter Hindernisse. Wo Bohrpfähle hinsollten, befanden sich in bis zu zehn Metern Tiefe große Findlinge, die nicht geborgen werden konnten. Außerdem stießen die Arbeiter auf ein altes Abwasserpumpwerk, was man einst einfach überbaut hatte. Doch die Vergangenheit lässt sich eben selten zuschütten. Über die wichtigste Straßenbaustelle der Stadt berichten wir hier

Was muss ich für heute wissen?

Foto: Thilo Rückeis

Das Corona-Update 

Acht Neuinfektionen meldete das Gesundheitsministerium am Dienstag, 44 Corona-Patienten werden in Krankenhäusern in Brandenburg behandelt, aktiv erkrankt sind derzeit 130 Menschen.

In Potsdam gab es auch den sechsten Tag in Folge keine Neuinfektionen mit Covid-19. Potsdam-Mittelmark dagegen meldete wiederum einen Anstieg - und zwar um vier infizierte Personen. Sie wohnen in Stahnsdorf, Kleinmachnow und Kloster Lehnin. Damit sind im Landkreis 538 Infizierte registriert.
Die chinesische Provinz Hebei hat seiner Partnerregion Brandenburg  5000 Atemschutzmasken und 500 Schutzanzüge gespendet. Sie werden jetzt im Land verteilt.

Über die aktuellen Entwicklungen in der Coronakrise in Potsdam und Brandenburg informieren wir Sie in unserem Newsblog.

Gezerre um Post-Quarantäne

Drunter und drüber ging es offenbar am Montagabend im mittelmärkischen Corona-Krisenstab: Während der eine verstanden hatte, dass die mehr als 100 Mitarbeiter der Nachtschicht im Stahnsdorfer Briefverteilzentrum der Deutschen Post schon in Quarantäne geschickt wurden, hatte der andere dieses Vorgehen nur angedacht - aber nicht angeordnet. Dabei blieb es bis Dienstagnacht auch, obwohl ein angesehener Virologe etwas anderes empfiehlt. Aktueller Stand: Acht Mitarbeiter sind infiziert, die Post wird weiter sortiert

Spart für Blumenkohl...

... und rettet die Gurken: Wegen Corona sind im Spreewald die Erntehelfer knapp geworden. Die Spreewaldkonserve Golßen GmbH sucht händeringend Personal. 220 Saisonkräfte werden noch gebraucht, Bewerber senden eine Mail, mehr Infos gibt es hier. Teuer verkauft sich dagegen der Blumenkohl: Er kostete in Brandenburg im April dieses Jahres irre 74 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Das hat das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg ausgerechnet. Günstiger als im April 2019 waren lediglich Spargel und Gurken, ingesamt kosteten Lebensmittel in Brandenburg wegen der Coronakrise im April 6,1 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Berliner kommen da wieder mal günstiger weg. Dort lag der Preisanstieg bei 4,3 Prozent.

Schmetterball gen Rathaus

Des einen Freud bleibt des anderen Leid - auch im Potsdamer Volkspark. Der Zoff um den Umzug der privat betriebenen Beachvolleyballanlage kennt nun gleich zwei Verlierer. Das Baudezernat, dessen Baugenehmigung offensichtlich kaum das Papier wert ist, auf dem sie steht - und den Betreiber des Beachvolleyball-Platzes Sebastian Kremin. Der hat nun wenig Lust auf einen neuen Aufschlag. Stattdessen erklärt er das Spiel wohl für beendet. Der Grund: Für Beachvolleyball ist weiter weg von klagefreudigen Anwohnern im Volkspark kein Platz, meinen die Stadt und der Entwicklungsträger Bornstedter Feld.

Was soll ich heute lesen?

Die Potsdamer Psychotherapeutin Astrid Maroß.
Die Potsdamer Psychotherapeutin Astrid Maroß.Foto: Bildhaus Potsdam

Wer schützt die Kinderseelen?

Es ist ein herzzerreißender Anblick: Erstklässer, die Gesichter angespannt, gehen im Corona-Abstand hintereinander ins Schulgebäude. Es ist still, kein Kinderlärm. Die Potsdamer Psychotherapeutin Astrid Maroß sorgt sich um die seelische Gesundheit der Kleinsten. Meine Kollegin Katharina Wiechers hat mit Maroß über komplizierte Hygieneregeln an Grundschulen, verunsicherte Kinder und die Folgen der Krise gesprochen. Das Interview lesen Sie hier

Welche Termine sind heute wichtig?

Foto: Sebastian Rost

Showdown fürs Strandbad: Heute gilt es für den Kompromiss, den Stadt und Schlösserstiftung für das Strandbad Babelsberg ausgehandelt haben: Es soll ein Stück rücken, damit die Stiftung eine 400 Meter lange Lücke im historischen Park-Rundweg schließen kann. Der Vertrag soll heute ab 18 Uhr im Hauptausschuss der Stadtverordnetenversammlung beraten werden - dass er auch abgesegnet wird, darauf wollen sich derzeit nur wenige festlegen. Sicher scheint dagegen eine Wiederauflage der hitzigen Debatten. 

Nachspiel vor Gericht: Einem 27-jährigen Potsdamer werden gefährliche Körperverletzung, Nötigung und Raub vorgeworfen. Er soll am 9. September des Oberbürgermeister-Wahljahres 2018 einen Mann in die Hüfte getreten und mit der Hand ins Gesicht geschlagen haben, als dieser AfD-Wahlplakate anbringen wollte. Zwei Tage später soll der gleiche Angeklagte drei Männer, die AfD-Plakate am Bassinplatz anbringen wollten, angegriffen haben. Die Verhandlung vor dem Amtsgericht beginnt heute um 13 Uhr.

Am Fenster: Eine neue Form der Bürgersprechstunde testen heute die Potsdamer SPD-Stadtverordneten Uwe Adler und Leon Troche. Zwischen 18 und 20 Uhr besuchen sie Potsdamer an ihren Fenstern, um mit Corona-Abstand ins Gespräch zu kommen. Vielleicht haben die Stadtpolitiker noch ein kleines Zeitfenster frei, Anfragen per E-Mail an [email protected] oder [email protected].

Terminvorschau heute von Kay Grimmer.

Was könnte ich heute unternehmen?

"Bus Stop in Nowhere Land".
"Bus Stop in Nowhere Land".Foto: Ralph Gräf

Lost Places

Um die „Neuordnung von Grundstücksflächen im Babelsberger Park“, einen neuen Uferwegsbeauftragten und das Jagdschloss Stern geht es heute - siehe auch Rubrik Termine - im Hauptausschuss der Stadtverordnetenversammlung im Treffpunkt Freizeit. Klingt beinahe nach einem Kulturprogramm und ist schließlich öffentlich. Aber vielleicht finden Sie ja die aktuelle Ausstellung des Potsdamer Fotografen Ralph Gräf im Foyer viel spannender. „Brandenburg unplugged“ zeigt die Schönheit verlassener, vergessener, verwunschener oder einfach versteckter Orte und Landschaften. Und passt ganz hervorragend zum entschleunigten Corona-Gefühl. Die Ausstellung wurde verlängert und ist, wenn das Haus geöffnet ist, bis 26. Juni zu sehen.

Um 17 Uhr im Treffpunkt Freizeit, Am Neuen Garten 64
https://graef-photography.de/index.php/book

Selber machen

Wie man einen Kompass baut, um damit zum Beispiel im Land nicht verloren zu gehen, kann man in einem Online-Workshop des Museums Extavium lernen. Ebenso, welche chemischen Prozesse in der Küche ablaufen und ob Reißzwecken schwimmen. Wen die Filme neugierig machen, der kann danach ganz in echt und analog das Mitmachmuseum besuchen.

https://www.extavium.de/experimentiervideos
Am Kanal 57, geöffnet ist täglich von 10 bis 16 Uhr, bitte online ein Ticket buchen.

Lecker Eis zum Sonderpreis...

...gibt es derzeit im Eisladen San Giorgio am Bahnhof Medienstadt. Der aktuelle Corona-Kugel-Preis ist 1 Euro, das passende Wetter dazu ist heute gratis

Empfehlungen heute von Steffi Pyanoe.

Was kann ich heute Gutes tun?

Das Atelierhaus "Scholle 51" in der Potsdamer Geschwister-Scholl-Strasse.
Das Atelierhaus "Scholle 51" in der Potsdamer Geschwister-Scholl-Strasse.Foto: Andreas Klaer

Spenden für Schallschutz

1,5 Millionen Euro, größtenteils kreditfinanziert, will der Hausverein für Sanierung und Umbau des Atelierhauses Scholle 51 in Potsdam-West ausgeben - doch für den Schallschutz hat es nicht ganz gereicht. Deshalb startet heute eine Crowdfunding-Aktion, mit der innerhalb eines Monats 51.000 Euro für genau 14 schalldichte Fenster und acht Schallschutztüren zusammenkommen sollen. Ohne diese können Musiker die neu hergerichteten Räume später nicht zum Proben nutzen. Im August will der Verein den Bauantrag stellen, im Frühjahr mit den Arbeiten starten. Und hier kann gespendet werden.

Wetter & Verkehr

Wetter

Der Tag beginnt freundlich, die Sonne scheint und es ist zunächst trocken. Im Tagesverlauf gesellen sich allerdings dichtere Wolken dazu, die vereinzelt Regen bringen. Immerhin wird es 22 Grad warm.

Verkehr

Neue Straßenbaustellen sind für Potsdam nicht gemeldet. Dafür wird an den Bahnstrecken gebaut. Auch in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag fährt die S 7 zwischen Ostbahnhof und Potsdam ab etwa 23 Uhr bis 1.30 Uhr nur im 20-Minuten-Takt

Person des Tages

Lena Uebach.
Lena Uebach.Foto: imago images/Jan Huebner

Lena Uebach

Es ist ein Coup für die Turbinen: Die erst 19 Jahre alte Nachwuchs-Nationalspielerin Lena Uebach kommt an den Babelsberger Park. Angreiferin Uebach, die bislang bei Bayer Leverkusen spielt, wechselt zur neuen Saison zu Fußball-Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam. Das jüngste Team der Liga unter Trainer Matthias Rudolph steht derzeit auf dem fünften Tabellenplatz und startet am 30. Mai nach Corona-Zwangspause wieder in den Spielbetrieb.

Bleiben Sie treffsicher - und wenn Sie Ideen, Themen und Termine für unseren neuen Newsletter haben, dann schreiben Sie uns

Ihre

Sabine Schicketanz

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.