• Potsdam Heute 25. Mai 2020: Heute ist Neustart in Kitas, Schulen, Hotels und der Bibliothek

Potsdam Heute 25. Mai 2020 : Heute ist Neustart in Kitas, Schulen, Hotels und der Bibliothek

Die siebenjährige Pia braucht Hoffnung, das Klinikum stellt sein Antikörpertest-Labor vor und Potsdam legt bunte Steine aus - dies und mehr im PNN-Newsletter "Potsdam Heute".

Stadt- und Landesbibliothek Potsdam.
Stadt- und Landesbibliothek Potsdam.Foto: Andreas Klaer

Guten Morgen,
viele Menschen haben es nicht leicht derzeit. Der Alltag kann hart sein, die Lage eine Last. Existenzen sind bedroht. Oft fällt es schwer, sich selbst und anderen Mut zu machen. Dabei ist genau das nötig - und besonders jene brauchen Zuspruch, die nicht nur die Corona-Pandemie meistern müssen. Zu ihnen gehört die Familie der siebenjährigen Pia aus Potsdam. Im vergangenen Jahr haben Potsdamer und Menschen aus ganz Deutschland innerhalb von nur sechs Tagen 122.010 Euro für eine spezielle Therapie für das an einem Gehirntumor erkrankte Mädchen gespendet. Eine Zeit lang sah es aus, als gebe es Hoffnung. Nun geht es Pia schlechter. Doch ihre Eltern geben nicht auf. Wer sie unterstützen möchte, findet hier Informationen oder sendet uns eine E-Mail.

[Sie können "Potsdam Heute" auch als Newsletter per E-Mail bekommen. Zur Gratis-Anmeldung geht es hier. ]

Worüber spricht Potsdam heute?

Kita trotz Corona 
Heute ist es soweit: Potsdams Kitas öffnen im "eingeschränkten Regelbetrieb". Mehr Kinder sollen betreut werden, doch die Kitas müssen sich weiter an die Coronaregeln halten. Das ist kompliziert, sehr sogar. Was es für Kinder, Eltern und Erzieherinnen und Erzieher bedeutet, haben wir recherchiert. Dafür waren Ihre zahlreichen Rückmeldungen auf unseren Aufruf in "Potsdam Heute" vom Samstag ungemein hilfreich - vielen Dank dafür! Wir bleiben weiter dran. Denn es muss alles dafür getan werden, wirklich gute Lösungen für Kinder, Eltern und die Kita-Mitarbeitenden zu finden. Halten Sie uns weiter informiert, wie die Lage in der Realität aussieht, und schreiben Sie uns.

Eine Mutter mit zwei Kindern vor der Kita.
Eine Mutter mit zwei Kindern vor der Kita.Foto: Jens Büttner/dpa

Was muss ich für heute wissen?

Das Corona-Update
Fünf neue Infektionen mit dem Sars-CoV-2-Virus hat das brandenburgische Gesundheitsministerium am Sonntag gemeldet. Damit sind bislang 3237 Coronafälle in Brandenburg bestätigt. Aktiv erkrankt sind aktuell landesweit 150 Menschen
Brennpunkt derzeit ist Potsdam-Mittelmark - der einzige Landkreis mit Neuinfektionen. Nach Covid-19-Fällen in Pflegeeinrichtungen, einer Schule und einer Kita sind nun fünf infizierte Mitarbeiter des Postverteilzentrums in Stahnsdorf gemeldet worden. Rund 100 Personen arbeiten dort in einer Schicht; jetzt sollen alle getestet werden. Insgesamt haben sich 528 Mittelmärker nachweislich mit dem Virus infiziert, 277 gelten als genesen.
In Potsdam sind mittlerweile vier Tage keine neuen Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Potsdamer liegt stabil bei 631. Die Zahl der als genesen geltenden Personen stieg von Freitag bis Sonntag um vier auf nun 470. 
Über die aktuellen Entwicklungen in der Coronakrise in Potsdam und Brandenburg informieren wir Sie in unserem Newsblog.

Behm soll neuer Generalstaatsanwalt werden
Der frühere Chef der Berliner Staatsanwaltschaft Andreas Behm soll den wichtigen Posten des Generalstaatsanwalts in Brandenburg übernehmen. Wenn es morgen im Kabinett so entschieden wird, wie die PNN am Sonntag exklusiv berichtet hatten, wäre es für Behm ein Erfolg in der zweiten Runde. Er hatte sich schon einmal beworben, als es um die Nachfolge des hochangesehenen Erardo Rautenberg ging. Da unterlag er jedoch der heutigen CDU-Justizministerin Susanne Hoffmann. Sicher scheint: Unumstritten wird die Personalie auch im zweiten Anlauf nicht sein.

Schulen im digitalen Mittelalter
Nicht nur in den Kitas, auch in Brandenburgs Schulen beginnt heute eine neue Phase: Schülerinnen und Schüler der 1. bis 4. Klassen gehen wieder zwei Tage pro Woche zum Lernen in die Schule. Die Fünft- und Sechstklässler, von denen manche in den zurückliegenden zwei Wochen sogar jeden Tag zur Schule gehen konnten, müssen dafür nun vier von fünf Tagen zu Hause lernen. Dabei zeigt sich deutlich, wie sehr Brandenburgs Schulen bei der Digitalisierung hinterherhinken, meint der Präsident des Brandenburgischen Pädagogen-Verbands (BVP) Hartmut Stäker. Und die Gewerkschaft findet, die Schulen bräuchten jetzt "einen Quantensprung vom Mittelalter in die digitale Gegenwart und Zukunft“. Hoffentlich kommt das letzte Woche beschlossene 15-Millionen-Euro-Programm für Notebooks und Tablets für märkische Schulen schnell in Fahrt - damit die Leihgeräte für Schüler rechtzeitig zum neuen Schuljahr da sind.

Die Hotels öffnen wieder
Schluss mit geisterhaften Zuständen in den brandenburgischen Hotels: Heute dürfen die Beherbergungsstätten wieder öffnen, und viele von ihnen sind bereits gut gebucht. Besonders über Pfingsten wollen augenscheinlich viele Menschen nach Wochen des Lockdowns ihren eigenen vier Wänden entfliehen. Das geht freilich auch ohne Hotel: Vor Nachfragen kaum retten können sich derzeit die Campingplätze der Region - besonders nachgefragt sind auch Bootscharter

Was soll ich heute lesen?

Potsdams Mini-Festivalsommer 
Konzert, Theater, Tanz: Corona macht vieles unmöglich. Doch Potsdams Kultur kämpft. Denn: „Kunst muss sichtbar bleiben", sagt Doreen Löwe aus dem Vorstand des Potsdamer Kulturfestivals Localize. „Sie kann uns im Vorbeigehen ergreifen oder durch Blicke berühren. Das ist jetzt wichtiger denn je.“ Ein Ausblick auf Potsdams Festivalsommer, hat meine Kollegin Lena Schneider aufgeschrieben.

Matthias Platzeck.
Matthias Platzeck.Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Welche Termine sind heute wichtig?

  • 23. Potsdamer Begegnungen: Diskutiert wird zum Thema „Deutschland-Russland-EU: Die Pandemie und ihre Auswirkungen für die Außen- und Sicherheitspolitik“. Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) und der Außenminister der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, halten Grußworte, Matthias Platzeck als Vorstandsvorsitzender des Deutsch-Russischen Forums eine Rede. Die Konferenz findet digital statt, hier geht es zum Livestream.
  • Antikörpertests im Klinikum: Das Potsdamer Klinikum "Ernst von Bergmann" will heute sein Labor für Antikörpertests vorstellen. 400 Tests pro Tag sollen möglich sein, das Klinikum will den Immunstatus seiner Mitarbeiter und Patienten testen. 213 Mitarbeiter und 157 Patienten hatten sich infiziert. Zur Immunität gegen Corona sind weiter viele Fragen offen.

Was könnte ich heute unternehmen?

Völker, seht die Regale!
Ab heute ist die Hauptbibliothek Am Kanal wieder für die Buchausleihe geöffnet. 40 Besucher dürfen sich maximal in den Räumen aufhalten – stundenlang gemütlich im Leseraumsessel halbe Romane verschlingen, darauf müssen wir also vorerst noch verzichten. Mundschutz und Körbchen sind Pflicht und Kinder unter 16 Jahren werden nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten eingelassen. Aber die Bücher sind noch alle da.
Geöffnet ist Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr, Am Kanal 47.
Die Zweigstellen Am Stern sowie in Waldstadt sind weiterhin geschlossen.

Wie wäre es mit etwas Frühsport?
Von 9 bis 10 Uhr gibt es Pilates im Livestream mit der fabrik Potsdam, bis 8 Uhr kann man sich für den aktuellen Termin noch anmelden und bekommt dann den Link zugeschickt. Hilft unter anderem bei Rücken- und Nackenverspannungen, im Grunde das Pflichtprogramm für alle Homeoffice-Geschädigten. Alternativ rüttelt man nach dem Arbeitstag alles zurecht beim Kurs Contemporary und Jazz Dance, ebenfalls via online, ab 18.30 Uhr. Angebote für Babys und nicht ausgelastete Kinder ab 7 Jahren finden sich ebenfalls im heutigen Tagesprogramm.
Infos zu Kosten und Anmeldung über www.fabrikpotsdam.de

Alles über Monet
Tickets fürs Museum Barberini sind zwar schwer zu ergattern, doch ganz so schlimm ist das nicht - schließlich bleiben 34 Werke des Meisters Monet aus dem Besitz von Mäzen Hasso Plattner für immer in Potsdam. Es lohnt sich also doppelt, sich mit der Kunst des Franzosen vertraut zu machen. Dafür gibt es heute von 17.30 bis 19.30 Uhr für nur fünf Euro ein Webinar der Volkshochschule. Die Kunsthistorikerin und Museumspädagogin Dr. Claire Guinomet führt in einem Online-Vortrag in das Werk des Impressionisten ein.
Den Zugangslink gibt es nach Anmeldung per E-Mail an [email protected].

Empfehlungen heute von Steffi Pyanoe.

Steine am Hirtengraben im Potsdamer Kirchsteigfeld.
Steine am Hirtengraben im Potsdamer Kirchsteigfeld.Foto: Marion Kaufmann

Was kann ich heute Gutes tun?

Bunte Steine niederlegen
An vielen Orten in Stadt und Land liegen bunt angemalte Steine in langen Reihen auf dem Boden. Ein Spiel, das symbolisieren soll: Gemeinsam schaffen wir alles. Und: Egal, was geschieht, es gibt immer einen Lichtblick, einen bunten Grund zur Freude. Im Potsdamer Kirchsteigfeld wird die Steinschlange immer länger. Das Ziel: Sie soll sich einmal um den Teich am Hirtengraben winden. Schon jetzt liegen dort mehr als 1800 Steine.

Wetter und Verkehr

Wetter
Die neue Woche startet mit vielen Wolken, gelegentlich regnet es auch. Der Wind weht bisweilen frisch. Erst zum Abend wird es trockener und freundlicher, das Ganze bei maximal 15 Grad.

Verkehr
Neu ist ab dem heutigen Montag eine Baustelle in der Amundsenstraße. Dort wird der Rad- und Gehweg saniert, die Straße wird halbseitig gesperrt. Richtung Norden wird die Amundsenstraße zur Einbahnstraße, Richtung Süden wird umgeleitet. Zudem ist die Straße Am Jungfernsee bis Ende Juni voll gesperrt. 
Die S 7 verkehrt zwischen Potsdam und Friedrichstraße in der Nacht von Montag zu Dienstag zwischen 22 und 1.30 Uhr nur im 20-Minuten-Takt.

Michael Jungclaus hilft in Santa Marta in Kolumbien.
Michael Jungclaus hilft in Santa Marta in Kolumbien.Foto: privat / Sailing Daphne

Person des Tages

Michael Jungclaus
Schon seit Ende März sitzt der ehemalige Brandenburger Grünen-Landtagsabgeordnete zusammen mit seiner Frau Uta im Hafen von Santa Marta in Kolumbien fest. Das Paar ist auf politische Weltumsegelung gegangen, die wegen Corona jetzt vorerst gestoppt ist. Doch statt nur zu Warten, packen Jungclaus' an: Sie reinigen den Hafen von Plastikmüll und verteilen Spenden an die Ärmsten der Armen, die jetzt noch mehr leiden als sonst. Inzwischen wurden mehr als 4700 Euro gespendet, "so dass wir noch drei Wochen weitermachen können", schrieb Jungclaus jetzt auf Instagram. Wer helfen will, findet hier Informationen.

Einen guten Start in die Woche, halten Sie Kurs

Ihre

Sabine Schicketanz, PNN-Chefredakteurin

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.