• Potsdam HEUTE, 20. Mai 2020: Leere Kassen, fleißige Bienen und ein Coronabonus

Potsdam HEUTE, 20. Mai 2020 : Leere Kassen, fleißige Bienen und ein Coronabonus

Alles, was Sie heute in Potsdam wissen müssen, das Coronavirus-Update und die Termine des Tages in unserem morgendlichen Newsletter. 

Eine Biene sitzt im Rahmen eines auf dem Gelände der Staatskanzlei stehenden Bienenstocks. 
Eine Biene sitzt im Rahmen eines auf dem Gelände der Staatskanzlei stehenden Bienenstocks. Foto: Sören Stache/dpa

Guten Morgen,
liebe Sorgen, seid ihr auch schon alle da?
Brandenburg zieht dieser Tage Krisenbilanz. Was bleibt übrig nach Corona? In der Landeskasse nicht mehr viel. Finanzministerin Katrin Lange (SPD) präsentierte am Dienstag die nackten Zahlen: Corona reißt allein 2020 ein Loch von 1,1 Milliarden Euro in den Landesetat. Bis 2023 sogar drei Milliarden Euro. In den letzten Jahren hat Brandenburg jedes Jahr jeweils eine Milliarde Euro mehr ausgegeben. Damit ist Schluss. Längst geht es um die Frage, was von den großen Versprechen der Kenia-Regierung - "Ein neues Kapitel für Brandenburg: Zusammenhalt. Nachhaltigkeit. Sicherheit" - bestehen bleibt. Sicher ist derzeit nur, dass nichts mehr sicher ist. Heute schon berät der Haushaltsausschuss des Landtags, wie Brandenburg aus der Misere herauskommen soll. 

[Sie können "Potsdam Heute" auch als Newsletter per E-Mail bekommen. Zur Gratis-Anmeldung geht es hier. ]

Worüber spricht Potsdam heute?

Schwimmbad-Gutschein statt Coronabonus 
Eine knappe Million Euro lässt Potsdam sich den Coronabonus für alle Mitarbeitenden des kommunalen Klinikums "Ernst von Bergmann" kosten. 500 Euro bekommt jeder, als Dank und Anerkennung. Da die Gehälter (noch) unter Tariflohn liegen, sicher ein sehr willkommener Bonus. Und einer, der helfen könnte, in der bislang schwersten Krise des Klinikums die Mitarbeitenden ans Haus zu binden - und mit der Stadtspitze zu versöhnen.

Was mit einem kommunalen Haushalt möglich, scheint für Potsdams kirchlichen Krankenhausträger schier unmöglich. Wir würden ja auch gern einen Bonus zahlen, beteuern die katholischen Alexianer - doch dafür sei kein Geld da. Ganze 46,02 Euro gab es im St. Josefs-Krankenhaus für alle, die Covid-Patienten pflegen. Ein Hohn, meinen Mitarbeitende. Immerhin etwas, finden die Alexianer, und kein Bonus, sondern auch ohne Corona in den "Richtlinien für Arbeitsverträge in den Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes (AVR)" so vorgesehen.

Den politischen Druck nimmt das nicht. Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) will heute den Stadtverordneten vorschlagen, einen Coronabonus per Sachleistung "auszuzahlen".
Dabei geht es vor allem um Tickets für kommunale Einrichtungen wie das Schwimmbad blu oder die Museen. Keine schlechte Idee. Aber ich finde, da geht noch was - das lesen Sie hier. Ob Schubert mit seinem Plan durchkommt, berichten wir ab 15 Uhr live aus der SVV auf pnn.de.

Was muss ich für heute wissen?

Das Corona-Update
Im ganzen Land Brandenburg wurden von Montag bis Dienstag, 8 Uhr, nur drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit sind insgesamt 3208 Covid-19-Fälle in der Mark erfasst worden. Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) sagte am Dienstag, 88 Prozent aller Erkrankten in Brandenburg hätten die Krankheit überstanden und seien genesen. An oder mit Covid-19 starben in Brandenburg 166 Menschen. In Potsdam bleibt die Zahl der Personen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, stabil bei 628. In den vergangenen 24 Stunden wurde kein neuer Fall registriert. 451 Potsdamerinnen und Potsdamer gelten Stand Dienstag als genesen. Dennoch nimmt Potsdam noch immer einen regionalen Spitzenplatz bei der Zahl der Infektionen auf 100 000 Einwohner ein. In Potsdam liegt dieser Wert bei 350 - in Berlin bei 178, im Landesschnitt bei 126,8.
Über die aktuellen Entwicklungen in der Coronakrise in Potsdam und Brandenburg informieren wir Sie in unserem Newsblog.

Brandenburgs Kita-Spagat
Es war absehbar: Brandenburgs Kenia-Regierung hält dem Druck von überlasteten Eltern auf der einen und sinkenden Infektionszahlen auf der anderen Seite nicht länger stand. Ab Montag haben Kommunen und Kreise freie Hand, die Kindertagesstätten wieder weitgehend zu öffnen - wenn es die Infektionslage vor Ort und die Räumlichkeiten zulassen. Das verkündete Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Dienstag. Damit werden Eltern ihre Kinder in den meisten Städten und Gemeinden mehr als den bislang angekündigten einen Tag pro Woche bis August in die Kita bringen können. Damit geht das Land in den Spagat: Während in Potsdam und dem Umland der Kitabetrieb wegen Abstandsregeln und fehlender Räume kaum ausgeweitet werden kann, wird im ländlichen Raum alles bald wieder normal laufen.
Welche Lockerungen die Regierung außerdem verkündet hat, lesen Sie ausführlich hier

Prepare for landing, Tegel
Vor allem die Berliner fragen sich, wie lange der Flughafen Tegel noch offen bleibt. In aller Herrgottsfrühe beraten heute die Eigentümer der Flughafengesellschaft (FBB) - die Länder Brandenburg, Berlin und der Bund - über den Plan einer zeitweisen Schließung. Derzeit heben ja ohnehin nur wenige Flugzeuge ab. Die Telefonkonferenz ist für 7.30 Uhr angesetzt. Im Grunde geht es ohnehin nur noch darum, ob der City-Airport zum 2. Juni oder einen Monat später in den Schlummermodus versetzt wird. Dass er vor dem BER-Start am 31. Oktober noch einmal aufmacht, glaubt sowieso niemand mehr. 

Der Vorhang bleibt unten
Für das Potsdamer Hans Otto Theater ist die Spielzeit 2019/2020 offiziell beendet. Der Spielbetrieb muss auf Anordnung der Brandenburgischen Landesregierung bis 31. Juli 2020 eingestellt bleiben. "Das ist bitter, schafft aber endlich Klarheit und vorerst Planungssicherheit", sagte Intendantin Bettina Jahnke. „Wir werden die Zeit bis zur Sommerpause nutzen, um unser Haus auf Coronabedingungen umzustellen.“ Der neue Spielplan für die Saison 2020/21 soll im Juni in digitaler Form vorgestellt werden. Den Neustart mit den ersten Premieren peilt das Theater im September an.

Das Hans Otto Theater.
Das Hans Otto Theater.Foto: Ottmar Winter

 

Was soll ich heute lesen?

Missstände auf dem Wohnungsmarkt 
Auf einer einzigen Immobilienplattform finden sich aktuell 73 Angebote möblierter Wohnungen und Apartements in Potsdam zu Quadratmeterpreisen bis zu knapp 38 Euro. Mein Kollege Marco Zschieck ist dem nachgegangen: Was steckt dahinter? Lesen Sie seine Recherche hier.

Welche Termine sind heute wichtig?

  • Aktion "Maske auf": Heute ab 8 Uhr startet die Aktion "Maske auf" des Migrantenbeirates. Die Leiterin des Büros für Chancengleichheit und Vielfalt, Martina Trauth, und Mitglieder des Migrantenbeirates wollen am Hauptbahnhof Mund-Nasen-Schutz verteilen und damit das Maskentragen in Bussen und Bahnen unterstützen.
  • Stadtverordnete tagen: Heute um 15 Uhr beginnt die Sitzung der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung im Haus 6, Hörsaal 5, auf dem Unicampus am Griebnitzsee. Wir berichten auf pnn.de live über Debatten und Beschlüsse.
  • Andreas Dresen zu Gast: Heute um 19 Uhr startet die Sendung „E-V-A“, ein Talk für Kulturschaffende aus dem Potsdamer Rechenzentrum. Gast ist Regisseur Andreas Dresen. Mit Moderator Christian de la Motte soll Dresen über seinen Umgang mit Corona, seine Beziehung zu Potsdam und über seinen neuen Film sprechen, den er ab Herbst drehen will. Zu sehen ist der Dresen-Talk hier
Andreas Dresen.
Andreas Dresen.Foto: Barbara Munker / dpa
  • Heute kein warmes Wasser: Die Energie und Wasser Potsdam arbeitet am Fernwärmenetz. Im Wohngebiet zwischen den Straßen Olympiaweg (einschließlich Olympiastützpunkt), Stadtheide, Maybachstraße, Kastanienallee und Zeppelinstraße gibt es daher heute von 7 bis 19 Uhr kein warmes Wasser.

Was könnte ich heute unternehmen?

Summ Summ Summ
Heute ist Weltbienentag, zur Ehre der kleinen Insekten, ohne die wir viel weniger Obst und Gemüse ernten würden – und Honig ist ja auch was Leckeres. In Potsdam stehen deshalb sogar Bienenvölker auf dem öffentlich zugänglichen Campus der Staatskanzlei in der Heinrich-Mann-Allee. Auch beim Spaziergang durch den Volkspark kann man - im dortigen Remisenpark - einen Blick auf Bienenvölker werfen und den regen Flugverkehr beobachten. Flugbetrieb gibt’s zudem im Botanischen Garten im Park Sanssouci. „Alles blüht gerade wie verrückt“, sagt der Gärtner. Im neu angelegten Naturschutzbeet am Hauptweg des Paradiesgartens kann man vor allem Wildbienen beobachten, wie sie sich im warmen Sand Nester buddeln.

Der Volkspark ist täglich von 5 bis 23 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet 1,50 Euro, ermäßigt 50 Cent. Zugang zum Botanischen Garten von der Maulbeerallee, geöffnet ist täglich von Sonnenaufgang bis Einbruch der Dunkelheit. Der Eintritt ist frei.

Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und der Imker Holger Ackermann auf dem Gelände der Staatskanzlei zur Eröffnung der Bienensaison. 
Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und der Imker Holger Ackermann auf dem Gelände der Staatskanzlei zur Eröffnung der...Foto: Sören Stache / dpa

Landschaft im Licht
Karten für das Museum Barberini, das noch bis 19. Juli Werke von Monet zeigt, sind auf Tage ausverkauft. Eine gute Alternative ist die Karl Hagemeister-Ausstellung im Potsdam Museum: "...das Licht, das ewig wechselt. Landschaftsmalerei des deutschen Impressionismus". Der Künstler aus Werder an der Havel konnte das Licht ebensogut ins Bild holen wie sein Kollege aus Frankreich. Zu sehen sind die Bilder bis 5. Juli. Am besten schon vor dem Ansturm am langen Feiertagswochenende hingehen.
Geöffnet ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Am Alten Markt 9.
Die Rezension zur Ausstellung lesen Sie hier.

Empfehlungen heute von Steffi Pyanoe.

Was kann ich heute Gutes tun?

Blut spenden
Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) schlägt Alarm: Es werden dringend Blutspenden benötigt. Da die Kliniken ihren regulären Betrieb langsam wieder hochfahren, entstehe ein "kurzfristiger und sprunghafter Anstieg des Bedarfs" an lebenswichtigen Blutpräparaten. Gespendet werden kann wegen der Coronapandemie nur unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen. Die Termine müssen reserviert werden, es gibt eine Zugangskontrolle, Spender werden einer Kurzanamnese unterzogen, ihnen wird Fieber gemessen. Alle Spender erhalten einen Mund-Nasen-Schutz und müssen diesen auch tragen. Auf Sars-Cov-2 wird das Spenderblut nicht getestet, erklärt das DRK.  Dazu Torsten Tonn, medizinischer Geschäftsführer des DRK-Blutspendedienstes Nord-Ost: „Gemäß Mitteilung des Paul Ehrlich Instituts (PEI) ist eine Übertragung von SARS-CoV-2 durch Blut derzeit nicht anzunehmen, weil das Virus bei symptomlosen Personen im Blut nicht nachweisbar ist." Der Hauptübertragungsweg des Coronavirus sei die Tröpfcheninfektion. "Eine Testung der Spenden wird daher aktuell nicht praktiziert.“ Termine gibt es hier, Infos unter 08001194911.

Eine Frau beim Blutspenden.
Eine Frau beim Blutspenden.Foto: Bernd Wüstneck/dpa

Wetter
Gute Aussichten: Der Mittwoch startet mit 13 Grad bei Sonne und Wolken. Am späten Nachmittag steigen die Temperaturen auf bis zu 21 Grad, es bleibt trocken

Verkehr
Weil morgen der Feiertag Christi Himmelfahrt ist, lässt der Potsdamer Verkehrsbetrieb (ViP) seine Trams und Busse heute so fahren wie sonst an einem Freitag an Schultagen. In der Nacht gilt der Fahrplan wie sonst von Samstagen zu Sonntagen. 
Zu den bekannten Baustellen am Leipziger Dreieck und auf der Nuthestraße ist jüngst diese hinzugekommen: In der Charlottenstraße werden Leitungen erneuert und Straßenbauarbeiten durchgeführt. Vor der Französischen Kirche, zwischen Hebbelstraße und Französische Straße, ist die Charlottenstraße daher voll gesperrt - bis zum 21. August. Eine Umleitung ist ausgewiesen. 

Umweltwissenschaftler Prof. Dr. Thorsten Wagener.
Umweltwissenschaftler Prof. Dr. Thorsten Wagener.Foto: Seila Fernandez Arconada

Person des Tages

Thorsten Wagener
Der Umweltwissenschaftler Thorsten Wagener wird künftig mit einer Humboldt-Professur an der Universität Potsdam forschen und lehren. Die mit 3,5 Millionen Euro dotierte Professur wird von der Alexander von Humboldt-Stiftung vergeben und vom Bundesforschungsministerium finanziert. Der Experte für Wasser- und Umweltingenieurwesen will an der Uni Potsdam den Schwerpunkt Wasserforschung weiter ausbauen. Dafür ist auch ein neues Forschungszentrum für Wasser, Umwelt und Gesellschaft geplant, das Knotenpunkt für eine weltweit vernetzte Forschung, Innovation und Lehre werden soll. 

Das war es für heute.
Wenn Sie Ideen, Themen und Termine für unseren neuen Newsletter haben, schreiben Sie uns an [email protected]. Wir freuen uns auf Ihre Post!
Alles Gute und bis morgen Früh

Ihre

Sabine Schicketanz

PNN-Chefredakteurin

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.