• Potsdam Hauptbahnhof: Handfester Streit unter Syrern

Potsdam Hauptbahnhof : Handfester Streit unter Syrern

Ein Syrer wurde am Potsdamer Hauptbahnhof von zwei Landsmännern geschlagen und mit einem Messer bedroht. Die Kriminalpolizei ermittelt.

PNN
Foto: dpa

Potsdam - Ein 22-jähriger Syrer ist von zwei Landsmännern geschlagen und mit einem Messer bedroht worden. Das habe der Mann am Samstagabend gegen 19.30 Uhr gemeldet, teilte die Polizei am Montag mit. Demnach sollen ein 20- und ein 23-Jähriger den Mann nach einem Streit an eine Wand am Hauptbahnhof gedrückt, mit der Faust ins Gesicht geschlagen und später mit einem Messer bedroht haben.

Bundespolizisten stellten die Tatverdächtigen kurz darauf. Gegen die beiden jungen Männer ermittelt nun die Kriminalpolizei. Der angegriffene Syrer lehnte eine sofortige ärztliche Behandlung ab.