• Potsdam: Frau durch Stichflamme schwer verletzt

Potsdam : Frau durch Stichflamme schwer verletzt

Eine Frau wollte den Kamin in ihrem Haus in Fahrland anzünden. Aus ungeklärter Ursache kam es zur Verpuffung. Die Frau wurde dabei schwer verletzt und kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Berliner Klinik.

Die Feuerwehr konnte die Flammen im Haus in Fahrland schnell löschen.
Die Feuerwehr konnte die Flammen im Haus in Fahrland schnell löschen.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Eine 41 Jahre alte Frau aus Fahrland hat sich beim Anheizen ihres Kamins schwer verletzt. Das teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Frau habe am Freitag gegen 22 Uhr in ihrem Einfamilienhaus den Kamin anfeuern wollen – dabei kam es zu einer Verpuffung samt Stichflamme, wodurch sie erheblich verletzt wurde und es im Haus zu brennen begann. Ein zu Hilfe eilender Nachbar habe eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten, hieß es weiter.

Die Feuerwehr konnte die Flammen laut Polizei schnell löschen, so dass das Haus weiterhin bewohnbar blieb. Die verletzte Frau wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Berliner Krankenhaus geflogen. Nun ermittelt die Polizei zur Ursache der Verpuffung, hieß es.