Potsdam : POTSDAM EXKLUSIV

Schon geliebt: das Walhalla

Variéte Walhalla und Paparazzi Lounge: Bei Potsdams neuen Innenstadt-Attraktionen mischen zwei schöne Potsdamerinnen ordentlich mit. Doch von Konkurrenz zwischen Schauspielerin Nadja Uhl und Model Franziska Knuppe keine Spur – im Gegenteil. „Die Vielfalt bringt Leben rein, es kann nicht genug zum Weggehen geben“, meint Franziska Knuppe, die gemeinsam mit ihrem Mann Christian Möstl und dessen Partner Sebastian Gäbel erst vor einer Woche den Club Paparazzi Lounge an der Friedrich-Ebert-Straße eröffnete. Zur ersten öffentlichen Clubnacht am Freitag kamen laut Knuppe mehr als 200 Gäste ins Paparazzi, darunter auch Wolfgang Joop. Am Samstagnachmittag nun waren die Lounge-Macher selbst Gast: Beim rauschenden Fest des Variéte Walhalla in der Dortustraße. Sie seien spontan vorbeigekommen, sagte Franziska Knuppe, die an der „elegant-rustikalen Mischung“ des Walhalla im 20er Jahre-Stil Gefallen fand. Geradezu begeistert von Ort und Atmosphäre zeigte sich Franz Friedrich Prinz von Preußen. Er hoffe, dass sich das Variéte etablieren könne, sagte der Potsdamer. Ehrlich „überrascht, dass inmitten des Theatersterbens jemand den Mut besitzt, ein kleines Vorführhaus wiederzueröffnen“, war „Das Leben der Anderen“-Star Hans-Uwe Bauer. Dass seine „Freundin“ Nadja Uhl gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Kay Bockhold diesen Mut aufgebracht hat, freute ihn umso mehr. Direkt vom Drehschluss kamen Sebastian Stielke und Dirk Talaga. Die zwei „frischen HFF-Absolventen“ spielen in einem Doku-Spielfilm, der von einer abenteuerlichen Flucht aus der DDR erzählt. „Endstation Freiheit“ mit Horst Krause („Schulze gets the Blues“) in der Hauptrolle wird Anfang August in der ARD zu sehen sein. Die beiden Potsdamer genossen im „Künstler-Treff“ Walhalla die Gespräche mit Film-Kollegen wie Annegret Oehme. Die Kostümausstatterin schaute zur Eröffnung vorbei, „aber nicht, um die Konkurrenz auszuspähen“, lachte die Eigentümerin des Lokals Pacha Mama in Potsdam-West. „Ich genieße die schöne Atmosphäre und bin gespannt, wie ich mich beim Swing-Tanzen anstelle.“ Die 20er Jahre Disco begann erst nach Mitternacht, da waren Gäste wie Schauspielerin Christiane Paul („Reine Formsache“) bereits auf dem Heimweg. Jasmin Tabatabai („Elementarteilchen“) hatte wegen Krankheit absagen müssen, bedauerte Nadja Uhl. Theaterschauspieler Jürgen Zartmann und die „Schiffbauergasse-Combo“ mit Theaterintendant Uwe-Eric Laufenberg, Waschhaus-Geschäftsführer Michael Wegener und Projektkoordinator Martin Schmidt-Rossleben konnten aber vom Walhalla so schnell nicht genug bekommen. SCH/KG

Exklusives gehört? Telefon: (0331) 23 76 134, Fax: (0331) 23 76 300, E-Mail: sabine.schicketanz@pnn.de