• Polizeimeldung für Potsdam: Erst im Streifenwagen wieder beruhigt

Polizeimeldung für Potsdam : Erst im Streifenwagen wieder beruhigt

Als Polizisten am Samstag zum Ernst-Busch-Platz kam, trafen sie auf einen Mann, der später in eine Fachklinik kam sowie auf einen weiteren Mann, der fast mit aufs Revier gemusst hätte.

Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Am Samstagnachmittag um kurz nach 16 Uhr wurde die Polizei zum Ernst-Busch-Platz in Drewitz gerufen, weil dort ein unbekleideter Mann Leute angegriffen haben soll.

Als die Beamten am Platz ankamen, hielt sich dort ein junger Mann auf, der seine Oberbekleidung abgelegt hatte. Ein 41-Jähriger berichtete den Polizisten, dass er von dem Wüterich (aus bislang unklarer Ursache) geschubst worden sei.

Die Beamten nahmen sich der Sache an und kümmerten sich um den 31-Jährigen, der „augenscheinlich unter gesundheitlichen Problemen litt“. Er sollte daher in eine Fachklinik gebracht werden. Da er sich jedoch gegen die polizeilichen Maßnahmen wehrte, musste er hierfür fixiert werden, teilte die Polizei am Montag mit.

Aufgebracht war auch der 41-Jährige. Sogar derart, dass dem alkoholisierten Geschädigten ein Platzverweis ausgesprochen wurde. Der Anweisung kam er jedoch nicht nach und verhielt sich den Beamten gegenüber aggressiv und laut. Kurzerhand wurde der fixiert und zum Funkwagen gebracht. Dort beruhigte er sich jedoch, zeigte sich einsichtig und durfte dann seiner Wege gehen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.