Polizeimeldung für Potsdam : Bankangestellte bewahrt Rentnerin vor großem Verlust

Während des Geldabhebens am Bankschalter berichtete eine ältere Frau der Bankangestellten, wofür sie das Geld benötige. Die Mitarbeiterin der Bank rief sofort die Polizei.

Die Polizei ermittelt
Die Polizei ermitteltFoto: Sebastian Gabsch (Symbolbild)

Potsdam - Nur der Aufmerksamkeit einer Bankangestellten ist es zu verdanken, dass eine ältere Dame in Potsdam nicht um eine größere Geldsumme gebracht wurde. Wie die Polizei berichtete, war die Frau an den Schalter getreten und wollte einen hohen Bargeldbetrag abheben. Dabei erzählte sie der Bankangestellten, dass sie im Lotto gewonnen habe. 

Vorgeblicher Anruf von der Bundesbank

Ein Angestellter der Bundesbank habe sie darüber informiert, so die Seniorin. Um den satten Gewinn einzustreichen habe sie jedoch Gutscheinkarten im Wert von 1.000 Euro vorzulegen. Nur so käme sie an den Gewinn. Gutgläubig hatte sich die Frau daher auf dem Weg zur Bank gemacht – und war zum Glück an eine aufmerksame Angestellte des Geldinstituts geraten. Diese informierte umgehend die Polizei. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Richtig auf den Betrugsversuch reagiert

Ganz ähnlich verhielt es sich in einem Fall am Montag. Ein Mann in Fahrland bekam ebenfalls telefonisch mitgeteilt, dass er großes Glück gehabt habe und ein Gewinn von 39.000 Euro auf ihn warte. Auch hier sollte der angebliche Glückspilz zuvor Gutscheinkarten in Höhe von 900 Euro kaufen und vorlegen. Doch der Angerufene reagierte "völlig richtig", berichtete die Polizei – er rief nämlich umgehend die Beamten an und informierte sie über den plumpen Betrugsversuch.  In beiden Fällen wird nun wegen versuchten Betruges ermittelt.

Mehr zum Thema


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.