• Polizeibericht für Potsdam: Zwei Verletzte bei Unfällen

Polizeibericht für Potsdam : Zwei Verletzte bei Unfällen

Eine Mopedfahrerin musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden, ein Radfahrer wurde nur leicht verletzt. 

Ein Polizeiauto fährt  zu einem Einsatz. 
Ein Polizeiauto fährt  zu einem Einsatz. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa


Potsdam - Bei zwei Unfällen sind am Sonntag und Montag in Potsdam zwei Menschen verletzt worden. Am Sonntagabend stürzte eine Mopedfahrerin an der Kreuzung Kiepenheuerallee/Am Schragen, nachdem sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren hatte. Die 23-Jährige wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Am Montagmorgen stieß an der Kreuzung Horstweg/An der alten Zauche ein Radfahrer mit einem Nissan zusammen, der Radler wurde dabei leicht verletzt.

[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple-Geräte herunterladen können und hier für Android-Geräte.]

Brand in leerstehendem Gebäude

Unbekannte haben in der Nacht zum Montag in einem leerstehenden Bürogebäude in der Glasmeisterstraße ein Feuer gelegt. Nach Polizeiangaben brannte der Dachstuhl, verletzt wurde niemand. Die Höhe des Schadens ist noch unklar, gleiches gilt für die Ursache des Feuers. Es wurde Anzeige wegen schwerer Brandstiftung erstattet.

Zu laute Musik und Drogen daheim

Zu laute Musik ist einer 21-Jährigen am späten Sonntagabend zum Verhängnis geworden. Nachbarn hatten sich gestört gefühlt und die Polizei alarmiert. Weil die junge Frau nicht kooperativ war, wurde die Wohnung in der Großbeerenstraße durchsucht. Dabei fanden die Beamten Cannabis, weitere Betäubungsmittel und einen verbotenen Wurfstern. Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren eingeleitet. 


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.