• Polizeibericht für Potsdam: Zehnjährige Radfahrerin prallt gegen Pkw

Polizeibericht für Potsdam : Zehnjährige Radfahrerin prallt gegen Pkw

Ein missglückter Schlenker war Grund für den Unfall einer jungen Radfahrerin, nach dem die Verunglückte aus Angst vor ihren Eltern zunächst auf Hilfe verzichtete.

Nach dem Überfall konnte der Täter entkommen.
Nach dem Überfall konnte der Täter entkommen.Foto: Sebastian Gabsch PNN

Potsdam - Am Dienstagnachmittag war um kurz nach 14 Uhr in Eiche ein zehnjähriges Mädchen mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg entlang der Kaiser-Friedrich-Straße in Richtung Golm unterwegs. Zur gleichen Zeit, einige Meter hinter dem Kind, fuhr ein 52-jähriger Mann mit seinem Pkw auf der Kaiser-Friedrich-Straße in dieselbe Richtung. Weil auf dem Gehweg eine Papiertonne stand, versuchte das Mädchen das Hindernis zu umkurven. Bei dem Ausweichmanöver stieß es jedoch mit dem Lenker des Fahrrads gegen die Tonne und fiel in Richtung Straße. Der Autofahrer hatte währenddessen aufgeschlossen und war auf gleicher Höhe mit dem Kind angekommen. Bei dem Sturz prallte die Zehnjährige gegen den Seitenspiegel des vorbeifahrenden Fahrzeugs.

Sofort hielt der 52-Jährige an und eilte, zusammen mit eine weitern Zeugin, dem Kind zur Hilfe. Das leichtverletzte Mädchen rappelte sich jedoch auf und fuhr zu einem nahegelegenen Hort. Dort wurde sie später von Rettungskräften medizinisch versorgt und später der Mutter übergeben.

Als das Mädchen befragt wurde, warum sie nicht am Unfallort geblieben wäre, erklärte die Zehnjährige, dass sie Angst hatte, Ärger mit ihren Eltern zu bekommen, weil sie keinen Helm getragen habe, berichtet die Polizei am Mittwochmittag.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.