• Polizeibericht für Potsdam: Spritztour mit fremden Auto endet am Baum

Polizeibericht für Potsdam : Spritztour mit fremden Auto endet am Baum

In der Waldstadt II in Potsdam hat sich am Mittwochabend ein Autounfall ereignet. Der Fahrer meldete sich selbst bei der Polizei - und die hatte dann jede Menge bei der Unfallaufnahme zu tun.

Foto: Kitty Kleist-Heinrich/ TSP

Potsdam - Um kurz nach 19 Uhr meldete sich ein Mann bei der Polizei. Er sei soeben an der Straße Zum Teufelssee gegen einen Baum gefahren, erklärte der 39-Jährige den Beamten.

Die alarmierten Polizisten trafen den Mann am Unfallort an. Bei der Unfallaufnahme wurde deutlich, dass der Mann "erheblich alkoholisiert" war. Auf PNN-Nachfrage konkretisierte ein Polizeisprecher: Ein Alkoholtest hat 1,7 Promille ergeben.

Doch damit nicht genug: Einen gültigen Führerschein hatte der Mann nicht und auch das Auto war gar nicht seins, sondern gehört einem Angehörigen. Der wusste zudem von der "widerrechtlichen Nutzung" nichts.

Gegen den Mann wird jetzt "wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeuges" ermittelt.

Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.