• Polizeibericht für Potsdam : Spaziergänger nach Sturz mit Hirnblutungen im Krankenhaus

Polizeibericht für Potsdam : Spaziergänger nach Sturz mit Hirnblutungen im Krankenhaus

Ein Radfahrer ist am Samstagmorgen mit einem Spaziergänger kollidiert, wobei dieser schwer verletzt wurde. Grund für den Zusammenstoß war ein Ausweichmanöver des Radfahrers.

Foto: Sebastian Gabsch (Symbolbild)

Potsdam - Am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr ging ein 73-Jähriger in der Brandenburger Vorstadt an der Havel spazieren. Etwa in Höhe der Bastion am Schillerplatz kam ihm eine Gruppe Menschen auf so genannten Segways entgegen. Im gleichen Moment wollte ein 18-jähriger Radfahrer den Fußgänger überholen. Plötzlich scherte einer der Segwayfahrer aus der Reihe aus. Der 18-Jährige wich aus, riss seinen Lenker nach rechts, fuhr von hinten gegen den Spaziergänger und stürzte. Der 73-Jährige verlor das Gleichgewicht, stürzte und prallte mit dem Gesicht auf dem Boden auf. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er mit Hirnblutungen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Auch der junge Radfahrer musste in die Klinik, konnte aber nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.