• Polizeibericht für Potsdam: Schwarzfahrer verletzt drei Kontrolleure

Polizeibericht für Potsdam : Schwarzfahrer verletzt drei Kontrolleure

In Potsdam hat ein 45-Jähriger mehrere Fahrkartenkontrolleure verletzt - nicht der einzige tätliche Übergriff, zu dem die Polizei gerufen wurde.

In Potsdam mussten sich Kontrolleure mit einem aggressiven Fahrgast auseinandersetzen (Archivfoto).
In Potsdam mussten sich Kontrolleure mit einem aggressiven Fahrgast auseinandersetzen (Archivfoto).Foto: Sebastian Rost

Potsdam - Ein Schwarzfahrer hat am Mittwochmittag drei Fahrkartenkontrolleure verletzt. Die Fahrkarten des 45-Jährigen und seiner Begleiterin sollten beim Ausstieg an der Haltestelle Kunersdorfer Straße in der Teltower Vorstadt geprüft werden.

Daraufhin verhielt sich der Mann laut Polizeiangaben aggressiv gegenüber den Kontrolleuren. Als er weglaufen wollte, wurde er von einem der Kontrolleure festgehalten. Der 45-Jährige stieß Drohungen aus und wehrte sich - allerdings vergeblich. Die Kontrolleure, die alle leicht verletzt wurden, hielten den Schwarzfahrer bis zum Eintreffen der Polizei in Schach. 

Die Beamten nahmen Anzeige wegen Körperverletzung und Bedrohung auf sowie Anzeigen wegen des Erschleichens von Leistungen. Denn gültige Tickets konnten der 45-Jährige und seine Begleiterin nicht vorweisen.

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.] 

23-Jähriger im Gesicht verletzt

Am Mittwochabend wurde ein 23-Jähriger schwer im Gesicht verletzt. Er wurde in der Potsdamer Chaussee angetroffen. Nach einer Versorgung durch Rettungskräfte kam er in ein Krankenhaus. Der Polizei teilte er mit, dass er in der Nähe der Bushaltestelle am Park von einem oder mehreren Tätern ins Gesicht geschlagen und getreten worden sei. 

Die Schläger sollen dann in Richtung Seepromenade geflohen sein. Wer Hinweise auf die Täter geben kann, meldet sich bitte bei der Inspektion Potsdam unter der Tel.-Nr.: 0331-55080. 

Übergriff im Hauptbahnhof

Im Hauptbahnhof soll in der Nacht zu Donnerstag ein 41-Jähriger einen 34-Jährigen erst angeschrien, dann geschlagen haben. Nach Polizeiangaben wollte der Jüngere dem älteren Mann keine Zigarette geben. Der betrunkene Tatverdächtige, bei dem Betäubungsmittel gefunden wurden, kam in Polizeigewahrsam. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.