• Polizeibericht für Potsdam: Prostituierte bei Fotoshooting im Wald sexuell belästigt

Polizeibericht für Potsdam : Prostituierte bei Fotoshooting im Wald sexuell belästigt

Ein älterer Mann fuhr am Samstag mit einer Prostituierten in einen Wald bei Potsdam, um Fotos von der Frau zu machen. Doch als die Frau sich ausgezogen hatte, wurde der Mann übergriffig.

Foto: Rene Ruprecht/dpa (Symboldbild)

Potsdam - Ein 58-jähriger Mann aus dem Landkreis Oberhavel muss sich wegen einer mutmaßlichen Vergewaltigung verantworten. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Demnach soll der Mann am späten Samstagnachmittag zusammen mit einer 31 Jahre jüngeren Prostituierten mit dem Auto in ein Waldstück zwischen Potsdam und Caputh gefahren sein. Abgesprochen sei gewesen, dass dort Fotos von der Frau gemacht werden. Beide begaben sich in den Wald, wo sich die Frau laut Polizei entkleidete. Plötzlich jedoch habe der Mann die 27-Jährige bedroht und an ihr „sexuelle Handlungen“ gegen ihren Willen vorgenommen, wie die Polizei es ausdrückte. Die Frau habe allerdings in einem günstigen Augenblick ihre Kleidung greifen und wegrennen können, bis zu einer Straße, an der dann auch ein Auto anhielt. Dessen Insassen alarmierten dann die Polizei und kümmerten sich um die Frau, die zumindest körperlich unverletzt blieb.

Der mutmaßliche Täter flüchtete derweil mit seinem Auto. Laut Polizei hätte man den Mann im Zuge intensiver Ermittlungen, bei denen auch die Berliner Polizei und ein Hubschrauber involviert waren, aufspüren können. Der 58-Jährige sei noch in der Nacht zum Sonntag an seiner Anschrift vorläufig festgenommen worden. Der verdächtige Mann soll noch am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden. Ermittelt wird laut Polizei wegen Vergewaltigung, wie eine Sprecherin auf PNN-Nachfrage bestätigte.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.