• Polizeibericht für Potsdam: Polizei sucht Tram-Angreifer

Polizeibericht für Potsdam : Polizei sucht Tram-Angreifer

Ein junger Mann stritt mit seiner Freundin in einer Straßenbahn in Potsdam. Er herrschte dann einen unbeteiligten Potsdamer an und trat ihm ins Gesicht. Nun sucht die Polizei Zeugen.

Henri Kramer
Wer hat den Angriff auf den 56-jährigen Potsdamer in einer Tram bemerkt?
Wer hat den Angriff auf den 56-jährigen Potsdamer in einer Tram bemerkt?Foto: Sebastian Gabsch (Archiv)

Polizei sucht Tram-Angreifer
Innenstadt - Nach dem Angriff auf einen 56 Jahre alten Potsdamer in einer Straßenbahn sucht die Polizei nach einem 20 bis 25 Jahre alten Mann mit südländisch-arabischem Aussehen. Dieser soll am Mittwoch gegen 20.55 Uhr in einer Straßenbahn am Platz der Einheit mit seiner etwas jüngeren Freundin gestritten haben. Dabei soll er den unbeteiligten Potsdamer angeherrscht haben, er solle nicht so gucken. In der Folge trat der etwa 1,80 Meter große Mann dem 56-Jährigen mit dem Fuß ins Gesicht. Andere Fahrgäste schritten laut Polizei ein, am Platz der Einheit verließ das Pärchen die Bahn. Nun sucht die Polizei Zeugen, die sich unter Tel.: (0331) 550 80 melden können. Der Täter soll alkoholisiert gewesen sein, seine schwarzen Haare trug er etwa 10-12 cm lang, dazu hatte er einen Dreitagebart. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.


Zwei Verletzte nach Vollbremsung
Am Stern - Ein lebensmüder Mann hat einen Bus zur Vollbremsung gezwungen. Dabei sind am Mittwoch gegen 14.30 Uhr zwei Fahrgäste verletzt worden. Ein Kleinkind trug eine Beule davon, eine 71-Jährige musste wegen einer Platzwunde am Kopf behandelt werden. Der Bus der Linie 118 war in der Steinstraße unterwegs – dort hatte sich ein 77-Jähriger auf die Straße gelegt, um Suizid zu begehen. Gegen ihn wird wegen Körperverletzung in Folge eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Er wurde laut Polizei zurück in eine psychiatrische Fachklinik gebracht.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!