• Polizeibericht für Potsdam: Pfefferspray-Einsatz gegen Randalierer

Polizeibericht für Potsdam : Pfefferspray-Einsatz gegen Randalierer

Er pöbelte, hantierte mit einem Messer und gefährdete den Verkehr: Als die Polizei dann anrückte, soll der Mann immer aggressiver geworden werden, sodass Pfefferspray genutzt werden musste. 

Foto: Friso Gentsch/dpa

Potsdam - Ein betrunkener Mann hat am Montagabend (15.06.2020) an der Straßenbahnhaltestelle Heinrich-Mann-Allee/Waldstraße randaliert. Der 41-Jährige pöbelte gegen 21.30 Uhr „lautstark umher und machte Anstalten, seine mitgeführten Flaschen gegen Fahrzeuge zu schlagen beziehungsweise zu werfen“, teilte die Polizei mit. Außerdem legte er kleinere Steine auf die Tramgleise und hantierte mit einem Cuttermesser. Beamte nahmen ihn in polizeiliches Gewahrsam und mussten dabei nach eigener Aussage Pfefferspray einsetzen, da der Mann immer aggressiver wurde. 

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.] 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.