• Polizeibericht für Potsdam: Nach versuchter Brandstiftung in Polizeigewahrsam

Polizeibericht für Potsdam : Nach versuchter Brandstiftung in Polizeigewahrsam

Eine Matratze und drei E-Roller wollte ein 36-Jähriger anzünden, geschafft hat er es nicht. In Polizeigewahrsam kam er dennoch. 

Foto: Sebastian Gabsch (Symbolbild)

Potsdam - Die Polizei hat einen 36 Jahre alten Mann festgenommen, der an der Hans-Thoma-Straße eine als Sperrmüll abgelegte Matratze anzünden wollte. Am Samstagvormittag hätten Zeugen deswegen die Polizei alarmiert, teilte eine Sprecherin der Behörde am Montag mit. Polizisten stellten den alkoholisierten Mann dann im Bereich Holzmarkt-/ Berliner Straße. Zudem steht er im Verdacht, auf Höhe der Schiffbauergasse versucht zu haben drei Elektroroller anzuzünden. Sachschäden entstanden dort aber nicht. Die Beamten nahmen den Mann zur Verhinderung weiterer Straftaten in Polizeigewahrsam. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten schließlich noch "eine betäubungsmittelähnliche Substanz", hieß es.

Die aktuelle PNN-App

Alle aktuellen Entwicklungen zur Coronakrise live auf dem Smartphone. Jetzt die runderneuerte PNN App (inklusive E-Paper) für Apple-Geräte oder für Android-Geräte herunterladen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.