• Mutmaßliche Vergewaltigung bei Potsdam: Mann sitzt in Haft

Polizeibericht für Potsdam : Mutmaßliche Vergewaltigung: Mann sitzt in Haft

Ein 58-Jähriger nahm sexuelle Handlungen an einer Prostituierten in einem Waldstück bei Potsdam vor - gegen ihren Willen. Ein Richter erließ nun Haftbefehl.

Foto: Roland Weihrauch/ dpa (Symbolbild)

Potsdam - Ein 58-jähriger Mann, der eine Prostituierte vergewaltigt haben soll, ist am Montag einem Haftrichter vorgeführt worden. Dieser erließ Haftbefehl gegen den Mann, teilte die Polizei am Dienstag mit. Er wurde in eine JVA gebracht. Ermittelt wird laut Polizei wegen Vergewaltigung, wie eine Sprecherin auf PNN-Nachfrage bestätigte.

Wie berichtet soll der Mann aus dem Landkreis Oberhavel mit der 27-jährigen Prostituierten in ein Waldstück zwischen Potsdam und Caputh gefahren sein, um dort Nacktfotos von ihr zu machen. Die Frau zog sich aus. Dann plötzlich habe der Mann sie bedroht und an ihr „sexuelle Handlungen“ gegen ihren Willen vorgenommen, wie es die Polizei ausdrückte. Die 27-Jährige griff ihre Kleider und rannte bis zu einer Straße, an der ein Auto anhielt. Die Insassen alarmierten die Polizei. 

Derweil flüchtete der 58-Jährige mit seinem Auto. Die Polizei spürte ihn in der Nacht zum Sonntag auf, an der Suche war auch die Berliner Polizei und ein Hubschrauber beteiligt.